Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Weiterhin zehntausende Menschen in Kiew ohne Strom
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FCA-Podcast: Neue Folge "Viererkette": Hat der FCA trotz Köln-Pleite bald doppelt Grund zu feiern?

FCA-Podcast
02.05.2022

Neue Folge "Viererkette": Hat der FCA trotz Köln-Pleite bald doppelt Grund zu feiern?

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den Podcast anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Podigee GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Das Köln-Spiel gerät zur Frusteinheit. Dennoch: In unserem Podcast begrüßen wir einen Stargast und sagen, warum es vielleicht bald doppelt Grund zur Freude gibt.

Das hatte man sich beim FC Augsburg ganz anders vorgestellt: Im Heimspiel gegen den 1. FC Köln sollte eigentlich der definitive Klassenerhalt eingetütet werden. Statt einer Party mit den Fans gab es reichlich Frust: Mit 1:4 ging das Team gegen die Geißbock-Elf unter. In unserem FCA-Podcast "Viererkette" hat diesmal dennoch einer Grund zu feiern: Zu Gast ist diesmal Gregor Peter Schmitz, ehemaliger Chefredakteur der Augsburger Allgemeinen und bekennender 1.FC-Köln-Fan.

Zusammen mit unseren Redakteuren Johannes Graf, Robert Götz und Florian Eisele spricht er darüber, wie er das Spiel erlebt hat – und warum die Saison des Effzeh in dieser Saison in eine gänzlich andere Richtung geht, als von der Sportredaktion zu Beginn der Spielzeit vorausgesagt wurde. Zudem darf unser Gast den aktuellen Titel für die Rubrik "Wenn dieses Spiel ein Song wäre" befüllen.

Außerdem geht es darum, warum die Pleite gegen Köln leider nur allzu gut in eine Saison passt, die von ständigen Rückschlägen gekennzeichnet ist – und darum, warum der FCA vor allem in Hinblick auf die kommende Spielzeit dringend eine kritische Bestandsaufnahme braucht.

Der FCA könnte bald zweimal Grund zum Feiern haben

Dennoch scheint es angesichts von sechs Punkten Vorsprung zwei Spieltage vor Schluss illusorisch, dass der FCA in dieser Saison nochmals ernsthaft in Bedrängnis kommen könnte. Idealerweise kann der FC Augsburg dann sehr zeitnah nicht nur den Klassenerhalt in der Bundesliga, sondern bald auch einen Titel feiern: Die A-Jugend steht nach dem Gewinn ihrer Staffel im Halbfinale um die deutsche Meisterschaft. Zum bislang einzigen Mal holte der FCA im Jahr 1993 den Titel. Die aktuelle Generation lässt hoffen, dass bald wieder mehr Spieler aus der eigenen Jugend in der Bundesliga-Truppe stehen.

Warum der FCA beim Gegner-Scouting offenbar etwas verpennt hat, wie unser Gast Gregor Peter Schmitz die Lage analysiert, und warum die Augsburger Fans positiv auf sich aufmerksam gemacht haben – all das gibt es in der aktuellen Folge der "Viererkette" zu erfahren. Viel Spaß beim Hören!

Lesen Sie dazu auch

Hier finden Sie die Playlist zum FCA-Podcast "Viererkette".

Unsere Sportreporter reisen mit dem FC Augsburg quer durch die Republik, notfalls auch Europa und die ganze Welt, um über das Geschehen erzählen zu können. Im FCA-Podcast "Viererkette“ sprechen sie darüber. Eine neue Folge erscheint nach Spieltagen immer montags bis 18 Uhr.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

02.05.2022

Die breite Brust des Effzeh, allerdings. Die hätte aber auch der FCA immer wieder nach jedem Sieg haben können. Hat er aber nicht. So ziemlich das Gegenteil ist der Fall. Und dieser mentalen Instabilität hätte Weinzierl fokussiert auf den Grund gehen müssen. Ich habe nicht den Eindruck, dass das gemacht wurde. Oder es scheinen die falschen Gegenmaßnahmen ergriffen worden zu sein. Und das eine ganze Saison lang. Sorry, aber das wirft einfach kein gutes Licht auf die Mannschaft - und auf den Trainer.

02.05.2022

Fromme Wünsche hier....wenn der Klassenerhalt geschafft werden sollte....würde sich die Herren Reuter und Hoffmann wieder kurz schütteln, auf die Schulter klopfen und weiterwurschteln. Auch der Trainer ist schon in diesem Modus angekommen...nur do hoch springen wie nötig und ja keine größeren Ziele artikulieren...so Stand 2022 im Profifußball in Augsburg, eine schleichende und ernüchternde Entwicklung mit düsteren Zukunftsprognosen, wenn diese Herren weiterwurschteln dürfen!

Nobby Die Stimme der Rosenau

02.05.2022

Nehmen Sie als Beispiel den VfB Stuttgart: Etat um 50% höher als der des FCA. Alleiniges Saisonziel vor der Saison: Klassenerhalt
Noch Fragen?

02.05.2022

@WOLFGANG L.
Besser wäre, die Beispiele Bochum und Union herzunehmen...."Nobby" hat die ganze Misere auf den Punkt gebracht und dieser "Funke" springt seltsamer Weise immer auf die Mannschaft über, trotz wechselnder ,neuer Spieler.

02.05.2022

Über Bochum hat man hier vor zwei Wochen noch gelacht, jetzt sind sie plötzlich die Größten nach einem Sieg gegen unmotivierte Dortmunder. Das ist doch alles absurd.
Am besten gefallen mir aber die Bayern, die ein paar Tage vor den lebenswichtigen Saisonentscheidungen anderer Mannschaften einen Ballermann-Urlaub machen. Man könnte kotzen bei so viel Arroganz und Unsportlichkeit.

02.05.2022

Vor zwei Wochen hat man hier über die unfähigen Bochumer noch gelacht. Jetzt sind sie plötzlich die Größten nach einem Sieg über unmotivierte Dortmunder. Das ist doch alles absurd.
Am besten gefallen mir aber die Bayern, die mitten in der Saison und wenige Tage vor überlebenswichtigen Saisonentscheidungen anderer Mannschaften schnell mal einen Ballermann-Urlaub machen. Man könnte kotzen bei so viel Arroganz und Unsportlichkeit.

02.05.2022

Die Krönung wäre, einen "dreifacher Grund" zu feiern zu können, wenn die sportliche Führung ausgetauscht würde. Die Verpflichtung Weinzierls ein flopp, das "Supertalent" aus den USA die größte Lachnummer in der Liga. Verpflichtungen von Spielern in den letzten Jahren entweder verletzungsbedingte Totalausfälle (meist gleich nach der Verpflichtung) und/oder für die Spielweise des FCA nicht geeignete Spieler. Reuter hatte in seinen ersten Jahren sehr gute Dienst für den FCA geleistet, aber mit zunehmender Dauer den Über-(Durch-?) Blick verloren.

02.05.2022

Warum Gruezo oder Maier ? Carlos Gruezo ,Dorsch UND Maier davor !!!! Das muss unser Mittelfeld sein (der Kern). Die Spielanlage ist amateurhaft und auf Zufall aufgebaut. Die Siege (zb Bochum) resultieren aus glücklichen Einzelumstände. WEINZIERL RAUS !!!

02.05.2022

das ist die Wahrheit. die Siege resultieren sehr sehr oft aus glücklichen Umständen ( geschenkte Elfmeter) usw.

Reuter hat diesen Kader leider nicht adäquat zusammengestellt.

Im Winter wurden lieber ca . 17 mio + für einen Drittliga Stürmer ausgegeben, der bisher gar keine Rolle spielt.

Rechtsverteidigerposition seit Jahren mangelhaft, Zentrales offensives Mittelfeld seit Jahren eine Fehlanzeige.

Unglaublich dass Reuter immer noch weiter wurstelt.