Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern
  4. Kommentar: Als "Lame Duck" hat Tuchel nichts mehr zu verlieren

Als "Lame Duck" hat Tuchel nichts mehr zu verlieren

Kommentar Von Johannes Graf
22.02.2024

Mit der Entmachtung von Thomas Tuchel hat der FC Bayern ein fatales Signal gesendet. Mehr denn je stellt sich die Frage, ob er das Saisonende als Münchner Trainer erlebt.

Noch ist Thomas Tuchel Trainer des FC Bayern München. Hätte ja auch ganz anders kommen können, wenn man die Aufgeregtheit der vergangenen Tage in Betracht zieht. Derart wild wurde spekuliert, derart laut diskutiert. Jeder, der einmal einen Fußball gesehen hat, durfte seine Sicht zur Causa Tuchel ausbreiten. Die Klub-Verantwortlichen um Vorstandsboss Jan-Christian Dreesen ließen sich davon treiben. Sahen sich unter dem öffentlichen Druck und der Gefahr einer titellosen Spielzeit zum Handeln gezwungen. 

Ob es glücklich war, Tuchel zu demontieren und dennoch weiter werkeln zu lassen, darf bezweifelt werden. Gäbe es den Begriff der "lahmen Ente" nicht, man hätte ihn für Tuchels Position erfinden müssen. Welchen Verlauf die Saison noch nehmen wird, ob sie in einem vollkommenen Desaster endet oder womöglich im derzeit wundersamen Champions-League-Titel gipfelt, liegt allein an der Willenskraft und der Mentalität der Münchner Stars. Nicht aber an der Handlungsstärke Tuchels. Kritik seitens des Trainers können die Spieler ob ihrer Vergänglichkeit ertragen. Oder sogar lautstark retournieren, ohne schwerwiegende Folgen fürchten zu müssen. Stellt sich die Frage, ob Tuchel überhaupt das Saisonende als Bayern-Trainer erlebt.

Es übernahm Dettmar Cramer, der den FC Bayern zu zwei weiteren Erfolgen im Europapokal führte.
30 Bilder
Das waren die Trainer des FC Bayern München seit 1965
Foto: dpa

Die Mannschaft des FC Bayern München benötigt Führung

Was die Bayern-Bosse bewirken wollten, ist offenkundig: den Trainer aus der Schusslinie und die Spieler in die Pflicht nehmen. Doch gelingt dies mit einem extrem geschwächten Tuchel? Schon jetzt wirkten der Kader und die Mannschaft auf dem Platz wenig austariert. Das Sammelsurium exzellenter Einzelkönner benötigt mehr denn je Führung von außen, weil es sie von innen heraus nicht erzeugen kann. Dass plötzlich der eine für den anderen Fehler ausbügelt und die Mannschaft leidenschaftlich als Team zusammenarbeitet, wäre doch sehr verwunderlich. 

Wenn Max Eberl demnächst als Sportvorstand installiert wird, darf er sich zugleich als Krisenmanager und Erneuerer beweisen. Einerseits muss er versuchen, noch das Beste aus der bescheidenen Situation herauszuholen, andererseits muss er den gewaltigen personellen Umbruch, den es zweifelsohne im Sommer geben wird, vorantreiben. Nicht zuletzt muss er einen Coach finden, der nach dem Scheitern von Nagelsmann und Tuchel große Erfolge zurückbringt. 

Und Tuchel? Der hat nichts mehr zu verlieren. In der Branche genießt er trotz Delle einen exzellenten Ruf. Weil in Liverpool, Barcelona und anderen Top-Klubs Trainerstellen frei werden, dürfte er nicht lange ohne Tätigkeit bleiben. Den Titel als "Lame Duck" ist er bald wieder los. 

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.