Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Glosse: Wenn der Trainer nach dem Aus die Kabine mitnimmt

Wenn der Trainer nach dem Aus die Kabine mitnimmt

Glosse Von Florian Eisele
23.02.2024

Der 1. FC Bocholt beschließt die Trennung vom Trainer seiner zweiten Mannschaft. Der reagiert deutlich – und baut die komplette Kabine ab.

An und für sich ist es ja eine gute Sache, frühzeitig Klarheit zu schaffen. Hat sich in dieser Woche offenbar der FC Bayern gedacht und zusammen mit Trainer Thomas Tuchel verkündet, dass im Sommer Schluss ist mit dem gemeinsamen Lebensweg. Das schafft Gewissheit, aber eben auch neue Problemfelder: Denn welche Autorität hat denn ein Trainer bei seinen Spielern, wenn er ohnehin in ein paar Monaten weg ist?

Welche Konsequenzen eine frühzeitig verkündete Trennung vom Trainer hat, musste in diesen Tagen der 1. FC Bocholt erfahren. Der Klub teilte seinem Trainer der zweiten Mannschaft mit, dass – analog zu Tuchel – im Sommer ein neuer Coach das Kreisliga-Team übernehmen soll. Der Tuchel von Bocholt II hört auf den Namen Niko Laukötter und scheint ein Mann zu sein, der nicht vor drastischen Schritten zurückschreckt.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Twitter International Company Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Bocholt-Coach Laukötter hatte sogar eine Discokugel in die Kabine eingebaut

Laukötter dürfte missfallen haben, dass die Information einen Tage vor dem Start der Rückrunde erfolgte und dass sein Team auf Platz drei der Tabelle, also gar nicht mal so schlecht liegt. Seine Konsequenz: Er schaffte dahingehend Fakten, dass er sofort zurücktrat. Das Spiel gegen den SV Brünen fand dann auch nicht statt, weil die gesamte Mannschaft nicht zum Anpfiff erschien. Doch damit nicht genug: Laukötter holte seinen Werkzeugkoffer, einen Transporter – und baute kurzerhand die Inneneinrichtung der kompletten Kabine inklusive der Spinde ab.

Dazu muss man wissen: Während der Corona-Zeit hatte der Coach die Kabine in Eigenregie aufwendig renoviert. Die Kabine von Bocholt II hatte fortan: ein Entmüdungsbecken, eine Infrarotlampe zur besseren Regenerierung, ein Dolby-Surround-System, einen Fernseher. Sogar eine Discokugel (im Amateurfußball durchaus eine sinnvolle Einrichtung!) gab es. Das dürfte den Rückhalt erklären, den Laukötter innerhalb seiner Mannschaft genoss. Wenn in der Bundesliga die Rede davon ist, dass ein Trainer die Kabine verloren hat – bei Bocholt II kann man das nun wirklich nicht sagen, im Gegenteil.

Gibt es Hoffnung auf Versöhnung?

Wie es nun weitergeht? Im Gegensatz zu den Bayern, wo durchaus Zweifel angemeldet sein dürfen ob Tuchel das Saisonende auf der Trainerbank erleben wird, deutet sich bei Bocholt II eine Lösung des Konflikts an. Bocholts Geschäftsführer Christopher Schorch gab gegenüber dem Kölner Express den Krisenmanager: "Sowas habe ich auch noch nie erlebt. Jetzt müssen wir irgendwie die Kuh vom Eis bekommen." Dass Laukötter die Kabine mitgenommen hat, sei legitim - schließlich habe er die auch aus eigener Tasche bezahlt. Schorch will nun eine Versöhnung anstreben: "Ich werde mit ihm reden, will da keine Türen zuschlagen. Vielleicht ist da jetzt aus der Emotion heraus einiges passiert."

Lesen Sie dazu auch

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.