Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Glosse: Kassel Huskies und die Reißleine: Es ist nie zu spät für einen Trainerwechsel

Kassel Huskies und die Reißleine: Es ist nie zu spät für einen Trainerwechsel

Glosse Von Florian Eisele
22.04.2024

Die Kassel Huskies wechseln den Trainer – ein oder zwei Spiele vor Saisonende. Das wirkt panisch? Nicht doch. Von der Notwendigkeit reagieren zu müssen.

Jean Löring, langjähriger Präsident von Fortuna Köln, hatte genug gesehen an diesem 15. Dezember des Jahres 1999. Mit den Worten "Hau app in de Eiffel. Du määs minge Verein kapott. Du häss he nix mie zu sare" (zu Deutsch: "Entferne dich in die Eiffel. Du machst meinen Verein kaputt. Du hast hier nichts mehr zu sagen") teilte er seinem damaligen Trainer, de, Kölner Torwart-Idol Toni Schumacher mit, dass er von seinen Aufgaben entbunden ist. Soweit kein besonderer Vorgang – der Zeitpunkt war dann aber doch etwas kurios. Denn Löring wartete nicht den Abpfiff des Zweitligaspiels gegen Waldhof Mannheim ab, sondern stellte Schumacher schon in der Halbzeitpause vor vollendete Tatsachen.

Für manche mag diese Personalentscheidung verfrüht bis nervös wirken. Doch aus Sicht der Entscheider belegt der Fall eine Erkenntnis, die nur die weisen Lenker von Sportvereinen einsehen können. Die lautet: Es ist nie zu spät für einen Trainerwechsel. Zu sehen ist das nun in der DEL2, der zweithöchsten Spielklasse im deutschen Eishockey gewesen. Dort vermeldeten die Kassel Huskies am Montag, dass Trainer Bill Stewart von seinen Aufgaben entbunden ist. Das kam etwas unerwartet, schließlich trat der Coach erst am 29. Februar seinen Dienst an und in dieser Saison stehen maximal noch zwei Spiele für die Hessen an: In der Finalserie liegen die Huskies mit 2:3 nach Siegen zurück, vier Siege werden für den Meistertitel benötigt.

Trainer für ein Spiel? Das gab es in der Fußball-Bundesliga schon öfter

Trainer für ein Spiel? Das wirkt aber dann doch etwas nervös, panisch und konzeptlos – mag manch Beobachter einwerfen. Irgendwann ist aber der Zeitpunkt erreicht, an dem man als Verein handeln muss. Das wussten auch zum Beispiel Arminia Bielefeld oder Werder Bremen, die jeweils sogar vor dem letzten Spieltag den Trainer wechselten: Im Sommer 2009 stellte die Arminia Jörg Berger an die Seitenlinie, vor drei Jahren kehrte Thomas Schaaf für eine Partie auf die Werder-Trainerbank zurück. Dass die Mission – Bundesliga-Klassenerhalt – in beiden Fällen scheiterte: geschenkt. Ab und an muss man was riskieren. Und wer wüsste das besser als Sportmanager, die bekannt sind für ihre bedachte Sicht auf die Dinge.

Auch die neuen Trainer in Kassel – Sven Valenti und Daniel Kreutzer – sollten sich ihrer Sache nicht zu sicher sein, ob sie wirklich das Saisonende in ein oder zwei Partien auf der Trainerbank der Huskies erleben werden. Denn im Gegensatz zum Fußball wird Eishockey in Dritteln und nicht in Halbzeiten gespielt. Das bedeutet: eine Möglichkeit mehr, um als Verein reagieren zu müssen.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.