Newsticker
Von der Leyen: EU muss sich auf russischen Gas-Stopp vorbereiten
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Sonstige Sportarten
  4. Tennis: Hannes Wagner hält die Augsburger Fahne hoch

Tennis
17.06.2022

Hannes Wagner hält die Augsburger Fahne hoch

Hannes Wagner steht im Viertelfinale der Bayerischen Meisterschaften in Augsburg.
Foto: Kolbert-press/christian Kolbert

Der Regionalliga-Spieler des TC Schießgraben steht im Viertelfinale der Bayerischen Meisterschaften, die auf der Anlage des TC Augsburg am Sonntag zu Ende gehen.

Hannes Wagner hatte es eilig, das Achtelfinale bei den Bayerischen Tennismeisterschaften in Augsburg zu erreichen. Bei seinem ersten Auftritt in der zweiten Runde besiegte der Regionalligaspieler vom TC Schießgraben Augsburg den 14-jährigen Max Pade vom TSV Haar mit 6:0 und 6:2. „Das war jetzt nicht allzu schwierig“, sagte der 26-jährige Routinier.

Für ihn sind die Bayerischen Meisterschaften ein Fix-Termin in seinem Kalender, auch wenn sie nicht in Augsburg stattfinden. „Da kann ich mich mit den besten Spielern messen und auch die jungen Spieler sehen, die nachkommen.“ Er selbst holte sich den Titel 2015. Es ist schon einige Zeit her. Inzwischen ist Tennis für Wagner nur noch eine wichtige Nebensache. Er arbeitet als Sourcing Consultant in der Münchener Unternehmensberatung Reply. 40 Stunden in der Woche. „Tennis ist jetzt mein Hobby“, sagt er.

Hannes Wagner spielt mit dem TC Schießgraben in der Regionalliga

Trotzdem ist er an Nummer zwei gesetzt. Und mit dem TC Schießgraben tritt er in wenigen Tagen in der Regionalliga an. Ungeschlagen ist man dorthin als Bayernliga-Meister aufgestiegen. Am 2. Juli starte Wagner und seine Kollegen beim TC RB Regensburg in die Saison. „Unser Ziel ist erst einmal der Klassenerhalt“, sagt der ehemalige Zweitliga-Spieler. „Dann schauen wir mal, wie es sich entwickelt.“

Enger Sieg im Achtelfinale für Hannes Wagner

Die Bayerischen Meisterschaften nützt er auch zur Vorbereitung. „Ich will so viele Matches wie möglich spielen.“ Im Achtelfinale traf er am späten Freitagnachmittag auf Dennis Blömke. Man kennt sich und schätzt sich. „Es wird ein enges Match“, prophezeite Wagner. Er sollte recht behalten. Enger ging es kaum . Das bessere Ende hatte Wagner aber für sich. Mit 6:7 6:4 11:9 zog Wagner ins Viertelfinale am Samstagvormittag ein.

Michael Feucht vom TC Augsburg gewinnt das Vereinsduell

Ebenfalls ins Achtelfinale schaffte es Michael Feucht, 26, vom TC Augsburg mit einem engen 5:7, 6:4, 10:6 gegen seinen jungen Vereinskollegen Jan Skerbatis, 18. „Bei den Bayerischen Meisterschaften will ich einfach mein Level abrufen, mir nicht einen zu großen Kopf machen“, sagt Feucht. Im Achtelfinale traf er auf Johannes Fleischmann vom TC Bamberg. Dort war Endstation für Feucht. Er unterlage deutlich mit 2:6, 3:6.

Tennis ist ein wichtiger Bestandteil in seinem Leben, doch Vorrang hat seine berufliche Zukunft. Er absolviert derzeit ein Trainee beim Landsberger Hersteller von Groß- und Industrieküchengeräten Rational.

Trotzdem ist er ehrgeizig und will in dieser Saison mit dem TC Augsburg den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga, die am 17. Juli beginnt. „Diesmal wollen wir regulär drinbleiben“, sagt Feucht und lacht. Denn in der vergangenen Saison erstritt sich der TCA den Klassenerhalt vor Gericht, weil der TC Würzburg im entscheidenden Spiel einen nicht berechtigten Spieler eingesetzt hatte.

Bei den Frauen schied Carolin Jung vom TC Schwaben im Achtelfinale aus.

Info Die Finalspiele am Sonntag beginnen auf der Anlage des TC Augsburg um 9.30 Uhr (Senioren), 10.30 Uhr (Frauen) und 12.30 Uhr (Männer). Parkplätze gibt es auch an der Berufsschule VI an der Haunstetter Straße 59

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.