Newsticker

Rekordwert: WHO verzeichnet 230.000 Neuinfektionen innerhalb eines Tages
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Gesundheit
  4. Sport: Trinken nicht vergessen

Gesund bleiben

Anzeige

Sport: Trinken nicht vergessen

Ob drinnen oder draußen: Wer Sport macht, sollte genug trinken.
2 Bilder
Ob drinnen oder draußen: Wer Sport macht, sollte genug trinken.
Bild: www.mineralwasser.com

Trotz Corona sollte man nicht zur Couch-Potato werden und auf ausreichende Bewegung achten! Ob Sport drinnen oder draußen, für beides gilt: ausreichend trinken!

Bewegung ist erst recht in Zeiten von Home-Office und viel Arbeit am Bildschirm wichtig. Sie hält den Körper fit, tut der Psyche gut und stärkt damit auch das Immunsystem, um gegen das Corona-Virus besser gewappnet zu sein. Doch ganz gleich ob beim Walken an der frischen Luft, beim improvisierten Fitness-Parcours im Wohnzimmer, einer ausgiebigen Yoga-Session auf der Terrasse, bei Gymnastik oder Zumba unterstützt von DVDs oder Streaming-Angeboten: Ausreichend trinken nicht vergessen!

Körper kommt ins Schwitzen

Beim Sport braucht der Körper genügend Flüssigkeit, denn dabei setzen die Muskeln Wärme frei, man schwitzt. Gesundheitsexperte Prof. Dr. Thomas Kurscheid verdeutlicht: „Sportler und Aktive müssen sogar mehr trinken! Denn durch das Schwitzen verliert der Körper über die Haut größere Mengen an Wasser. Das ist aber gleichzeitig auch eine Art Klimaanlage des Körpers. Funktioniert diese aufgrund von Flüssigkeitsmangel nicht, drohen ernste Schäden. Folgen können unter anderem Kopfschmerzen, Konzentrations- oder Kreislaufprobleme sein – bis hin zum Hitzeschlag“. Zudem werden mit dem Schweiß Mineralstoffe wie Natrium, Magnesium und Kalzium ausgeschieden. Diese auch Elektrolyte genannten Stoffe sind für die Funktion von Muskel- und Nervenzellen – und damit für unsere körperliche wie geistige Leistungsfähigkeit - von Bedeutung. Ist der Organismus damit unterversorgt, baut man ab, auch werden überflüssige Stoffwechselprodukte nicht mehr genügend ausgeschwemmt.

Beim Sport nicht warten, bis man Durst hat - bereits vorab etwas trinken, da der Körper bereits ein Flüssigkeitsdefizit hat.
Bild: grki, stock.adobe.com

Sport: Mit dem trinken nicht bis zum Durst warten

Sind Sie stramm in Bewegung, verliert der Körper in der Stunde etwa einen bis eineinhalb Liter Flüssigkeit. Mit jeder verbrannten Kilokalorie kommt es zu einem Verlust von rund einem Milliliter Wasser. „Einfluss darauf, wie viel es genau ist, hat beispielsweise die Umgebungstemperatur und der Grad Ihrer persönlichen Fitness“, erklärt Diplom-Oecotrophologin und Fitness-Expertin Susanne Keppler. "Mit dem Trinken sollten Sie allerdings nicht warten, bis sich ein Durstgefühl einstellt. Dann hat der Körper bereits ein Flüssigkeitsdefizit."

Wasser eignet sich gut

Um den Flüssigkeitshaushalt ausgeglichen zu halten, eignet sich vor allem Wasser. Das kann in Augsburg und einem Großteil der Gemeinden in der Region gerne auch frisch aus dem Hahn kommen. Leitungswasser gehört zu den am besten kontrollierten Lebensmitteln in Deutschland. So lässt es sich jederzeit frisch abfüllen. Hat man ein entsprechendes Gerät zu Hause, kann man das Wasser nach Belieben noch mit Kohlensäure versetzen – schon steht die passende Erfrischung beim Training bereit. Keppeler empfiehlt Sportlern allerdings Mineralwasser. Dieses enthält von Natur aus verschiedene Mineralstoffe, die der Körper beim Schwitzen verliert, in gelöster Form. So können sie rasch wieder aufgenommen werden. Damit ist man optimal vorbereitet. Dabei rät die Expertin bereits eine halbe Stunde, bevor es losgeht, ein bis zwei Gläser Mineralwasser zu trinken.

Energiekick durch Kohlenhydrate

Dauert das Training nur rund eine halbe Stunde, reicht es, erst danach zum Getränk zu greifen. Ist man jedoch länger körperlich aktiv, ist es gut, auch während der Bewegung circa einen halben bis ganzen Liter über 60 Minuten verteilt zu trinken. Dann sollten Sie auch den Trink-Nachschub nicht vergessen. „Dafür sind unter anderem Saftschorlen eine gute Wahl. Mit ihren Kohlenhydraten sorgen die Mischgetränke für einen Energiekick“, so die Fachfrau. Hat man extra fordernde Sporteinheiten vor sich, ist es wichtig, bereits tags zuvor ausreichend zu trinken. Und für die gute Regeneration nach dem Sport ist es natürlich ebenso von Bedeutung.

Zusammenfassung:

Hier noch einmal die drei wichtigsten Punkte, weswegen Sie beim Sport trinken sollten:

1) Der Körper verliert bei sportlicher Aktivität durch Schwitzen über die Haut rund einen Milliliter Wasser in der Stunde. Es werden vermehrt Mineralstoffe wie Natrium, Magnesium und Kalzium ausgeschieden, die für die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit von Bedeutung sind.

2) Ein Flüssigkeitsdefizit schwächt. Es kann zu Schäden wie Kopfschmerzen, Konzentrations- oder Kreislaufproblemen bis hin zum Hitzeschlag kommen.

3) Eine gute Versorgung des Körpers mit Flüssigkeit schwemmt überflüssige Stoffwechselprodukte aus.

Wer noch Tipps für das Home-Workout benötigt findet diese hier.

Reste vom Kochen sollte man nicht lange auf dem Herd stehen lassen - es können sich sonst schnell Keime bilden.
Essen vom Vortag

Vorsicht: Nudelreste schnell kühlen

Die Intensivpflege-WG in Augsburg-Lechhausen ist auf die spezifischen Bedürfnisse der Betroffenen ausgerichtet. Bild Jacqueline Häusler.jpg

Intensivpflege-WG Augsburg: Ein gemeinsames Zuhause für Schwerstpflegebedürftige

Die Intensivpflege-WG in Augsburg-Lechhausen ist auf die spezifischen Bedürfnisse der Betroffenen ausgerichtet.

Das könnte Sie auch interessieren