Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Gesundheit
  4. Alles andere als „peanuts“

Gesundheit
ANZEIGE

Alles andere als „peanuts“

Foto: Nailia Schwarz - Fotolia.com

"That’s peanuts!", sagen die Amerikaner und meinen damit: "Das ist nichts Besonderes." Peanuts, Erdnüsse, gibt es weltweit tatsächlich in Massen. Allerdings aus gutem Grund, wie wir später sehen werden.

Doch zunächst einmal: Was sind eigentlich Erdnüsse? Stellen Sie sich eine hübsche gelbe Blüte vor, etwa die einer Erbse, und ein zierliches Pflänzchen, ganz ähnlich wie Klee. So in etwa muss man sich eine Erdnusspflanze vorstellen. Zieht man sie einige Wochen später aus der Erde, dann hängt an ihren Wurzeln eine Reihe von Pantöffelchen - die Erdnüsse.

Gesundes Suchtmittel

Ähnlich wie die Kartoffel haben die Indianer Südamerikas dieses nützliche Gewächs entdeckt. Erstmals wurde es vermutlich in den Tälern Perus angebaut; heute hat die Erdnuss die ganze Welt erobert und wird vorwiegend in den USA, Asien und Afrika kultiviert. Kein Wunder, denn in kleinen Schalen auf den Tisch gestellt, entwickelt sich die Erdnuss rasch zum Suchtmittel.

Das Aussehen der Erdnusspflanze trügt nicht. Erdnüsse sind so etwas wie aus der Erde geerntete Bohnenkapseln mit meistens zwei Früchten. Erdnüsse sind also gar keine Nüsse, sondern Hülsenfrüchte. Damit sind sie direkte Verwandte auch von Erbsen und Linsen. Ähnlich wie Bohnen sind sie ungenießbar und müssen vor dem Verzehr erst gegart, meist geröstet, werden. Ähnlich wie Fleisch sind Erdnüsse die reinsten Eiweißdepots: 100 Gramm enthalten bis zu 26 Gramm Eiweiß; allerdings auch eine Menge Purine.

Genießen, aber mit Vorsicht

Das sind Stoffe, die unser Stoffwechsel zu Harnsäure abbaut und die deshalb Gichtanfälle auslösen können. Und noch auf einen weiteren Aspekt sollte man bei Erdnüssen achten: Sobald sie keinen einwandfreien Eindruck mehr machen, sollte man sie unbedingt in den Mülleimer geben. Falsch gelagerte Erdnüsse entwickeln nämlich ein stark Krebs erregendes Pilzgift. Allzu viel Sorgen muss man sich aber deshalb nicht machen, denn Erdnüsse werden aus genau diesem Grund relativ streng kontrolliert.

Erdnüsse wirken nicht nur prall, sie sind es auch. Neben Eiweiß sind es vor allem gesundheitlich wertvolle Fette, die in der Erdnuss stecken. 100 Gramm geröstete Erdnüsse enthalten beinahe 50 Gramm Fett, davon viel von der ungesättigten Ölsäure und der zweifach ungesättigten Linolsäure. Auch andere wertvolle Inhaltsstoffe müssen sich nicht verstecken. Das Vitamin Folsäure beispielsweise kommt auf 126 Mikrogramm, eine Menge, die wenig andere Lebensmittel vorweisen können. Folsäure braucht unser Körper für sämtliche Wachstums- und Entwicklungsprozesse; meist nehmen wir zu wenig davon zu uns.

Das Vitalstoff-Depot

Ansonsten kann die Erdnuss noch mit Vitamin E, den Vitaminen B1, B2 und B6 punkten, außerdem mit Nicotinamid (Vit. B3), das eine wichtige Rolle bei der Prävention von Hautkrebs durch zu viel Sonnenstrahlung spielt. Pantothensäure, manchmal auch als Vitamin B5 bezeichnet, spielt eine wichtige Rolle im gesamten Stoffwechsel, Biotin ist wichtig für die richtige Verwertung unserer genetischen Informationen, und Niacin brauchen wir, um Haut, Muskeln, Nerven und DNA zu erneuern.

All dies würde schon für den reichlichen Genuss von Erdnüssen, idealerweise aus Bioproduktion, sprechen. Doch ein wichtiger Aspekt fehlt noch, um das volle Gewicht der Erdnuss auf die Waage zu bringen: die Mineralstoffe. Nennenswerte Mengen sind vorhanden von Kalium, Magnesium, Kalzium, Eisen, Phosphor, Kupfer, Zink, Fluor, Jod, Mangan und Schwefel.

Die kulinarische Bereicherung

Mit anderen Worten: Erdnüsse sind Power-Lebensmittel. Sie sind so gesund wie kalorienreich. Hobbyköche sollten immer eine Packung im Vorrat haben, denn mit Erdnüssen lässt sich kulinarisch zaubern. Sie verleihen, vorsichtig dosiert, Suppen ein vollmundiges Aroma, peppen klein gehackt Salate, Dressings und Panaden auf und machen sich auch gut als Backzutat, zum Beispiel für Brownies. Für einen leckeren Überraschungseffekt sorgen sie zum Beispiel in einem Glasnudelsalat, in buntem Gemüse oder einem Kartoffeleintopf; oder wie wär's mit einem Schokopudding mit karamellisierten Erdnüssen?

Wie auch immer: Für den besten kulinarischen Effekt kauft man Erdnüsse in Schalen, pult sie aus und röstet sie bei etwas über 200 Grad ca. sechs Minuten im Ofen. Damit lässt sich dann eine wunderbare Erdnussbutter herstellen: Zunächst einmal röstet man 250g enthäutete ungesalzene Erdnüsse mit einer Prise Salz und zwei EL Öl, idealerweise Erdnussöl, es geht aber auch Sonnenblumenöl. Dann zerkleinert man die Erdnüsse bis zur gewünschten Größe und mischt sie mit genügend Öl, um eine streichfähige Masse herzustellen. Fertig.

Autsch, ein Stich fährt durch den Rücken: Nach einem Hexenschuss können Wärme und Entspannung helfen.
Stechen im Rücken

Auch wenn's weh tut: Bei Hexenschuss in Bewegung bleiben

Design ohne Titel (4).png

Mit Zuckerguss ins Wochenende

Jeden Freitag leckere Rezeptideen, Tipps und Tricks rund ums Backen.

Kostenlos Newsletter abonnieren
Das könnte Sie auch interessieren