Newsticker
Gesundheitsminister Spahn schlägt Ende der Impf-Priorisierung ab 7. Juni vor
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Lokalsport
  4. Futsal: Zum fünften Mal bei der Endrunde

Futsal
11.01.2020

Zum fünften Mal bei der Endrunde

TSV Wertingen war 1982, 2006, 2013 und 2014 schon dabei und hat heute erneut die Chance, sich ins Rampenlicht zu spielen

Als im Januar 1982 zum dritten Mal in der Geschichte des schwäbischen Hallenfußballs ein Endrundenturnier in der Augsburger Sporthalle ausgetragen wurde, da war die Bude mit fast 3000 Zuschauern bestens gefüllt. Die Atmosphäre war einmalig. Der Bezirksligist von der Zusam spielte damals in einer Gruppe mit den beiden Bayernligisten FC Augsburg und FC Memmingen und hatte beide Topfavoriten am Rande einer Niederlage. Gegen den FCA verlor der TSV unglücklich mit 3:4, gegen Memmingen gab es ein 4:4. Mit dabei war damals auch Helmut Gumpp, der sich noch genau an diese Spiele erinnern kann. Dabei weilte er noch Stunden vor dem Anpfiff gemeinsam mit seinem Freund Gerhard Reitenauer beim Skifahren. Zur Endrunde sind beide an jenem Samstagmorgen im Januar ‘82 aber extra aus ihrem Urlaubsort mit dem Zug nach Augsburg angereist. „Sofort nach Turnierende ging‘s über München wieder zurück nach Benediktbeuren“, erinnert sich Gumpp noch genau an die Unterbrechung seines Winterurlaubs. Im Jahr 2006 war Helmut Gumpp ein zweites Mal direkt bei einer Endrunde beteiligt. Vor 14 Jahren, als der TSV Wertingen zum zweiten Mal in seiner Vereinsgeschichte den Sprung unter die besten Hallenteams in Schwaben schaffte, musste er den damals verhinderten Spielertrainer Oliver Remmert als Coach vertreten. Die 1:9-Niederlage gegen den späteren Meister TSG Thannhausen (gespielt wurde im K.o.-System) konnte Helmut Gumpp aber nicht verhindern.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren