1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Auto-Experte Bratzel hält für VW-Tochter Audi neue Strategie für erforderlich

E-Mobilität

22.08.2019

Auto-Experte Bratzel hält für VW-Tochter Audi neue Strategie für erforderlich

So kennt man das VW-Logo. Für das neue E-Modell ID.3 wird es geändert.
Bild: Patrick Pleul, dpa (Archiv)

Exklusiv VW will Weltmarktführer im Bereich Elektroautos werden. Automobilexperte Stefan Bratzel ist der Meinung, das auch Audi sich neu aufstellen muss.

Nach der Ankündigung von VW, Weltmarkführer für Elektroautos werden zu wollen, hält der Automobil-Branchenexperte Stefan Bratzel auch für die Konzerntochter Audi einen Kurswechsel für notwendig.  „Die Strategie einer Fokussierung auf reine Elektrofahrzeuge ist richtig“ betonte der Direktor des Center of Automotive Management (CAM) aus Bergisch Gladbach im Gespräch mit unserer Redaktion. „Die Keimzelle des Dieselskandals lag wohl bei Audi, entsprechend braucht es besonders auch für Audi einen unternehmenskulturellen Neuanfang“, fügte er hinzu.

„Zu der Elektrifizierung gibt es derzeit keine Alternative“, sagte Bratzel. Voraussetzung für einen möglichen Erfolg deutscher Hersteller sei, aber die nötigen Voraussetzungen für die Kunden zu schaffen. „Ohne eine flächendeckende und funktionierende Ladeinfrastruktur wird der Markthochlauf nicht gelingen“, betonte der Autobranchenexperte. „Die Automobilwelt hat sich verändert, dem muss Volkswagen - wie auch die anderen Hersteller - durch neue Strategien und Produkte sowie eine neue Unternehmenskultur Rechnung tragen, um auch künftig erfolgreich sein zu können“, fügte Bratzel hinzu.

VW will mit neuem Logo zum Weltmarktführer von E-Autos werden

VW hatte angekündigt, sich nach dem Dieselskandal mit einem reduzierten VW-Logo künftig authentischer und umweltfreundlicher präsentieren zu wollen. "Volkswagen ist auf dem Weg zu emissionsfreier Mobilität für alle", sagte VW-Markenvorstand Ralf Brandstätter am Donnerstag in Wolfsburg. Das Ziel sei, mit jährlich einer Million verkaufter elektrischer Fahrzeuge bis 2025 zum Weltmarktführer in der E-Mobilität zu werden. Der Markenauftritt wurde dafür komplett überarbeitet. "Damit wollen wir uns die Anerkennung der Gesellschaft wieder verdienen."

Für die Öffentlichkeit werden Logo und ID.3 erstmals zur Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) zu sehen sein. Die IAA beginnt am 12. September in Frankfurt. Parallel dazu wird auch das Logo auf dem Hochhaus der VW-Zentrale in Wolfsburg ausgetauscht. (mit dpa)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren