Newsticker
SPD beschließt Aufnahme von Ampel-Koalitionsgesprächen im Bund
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Coronavirus: Audi beantragt Kurzarbeit für Ingolstadt und Neckarsulm

Coronavirus
19.03.2020

Audi beantragt Kurzarbeit für Ingolstadt und Neckarsulm

Bei Audi soll es in Ingolstadt und Neckarsulm Kurzarbeit geben.
Foto: picture alliance, dpa

Plus Audi-Chef Bram Schot ruft zum Zusammenhalt im Unternehmen auf. Wie viele Mitarbeiter betroffen sind.

Nachdem der Audi-Vorstand beschlossen hat, bis Ende der Woche die Werke in Ingolstadt und Neckarsulm runterzufahren, will das Unternehmen nun für die beiden deutschen Standorte Kurzarbeit beantragen. Unternehmenschef Bram Schot versicherte: "Diese Entscheidungen sind uns nicht leichtgefallen. Sie bedeuten erhebliche Einschnitte in unseren Geschäftsbetrieb, Belastungen für unsere Mitarbeiter und auch für unsere Kunden." Nach Informationen unserer Redaktion wird es nicht mehr lange dauern, bis Audi Kurzarbeit beantragt. Schot greift nun zu "drastischen Schritten", damit Audi langfristig überlebensfähig bleibe und nach der Krise wieder schnell handlungsfähig werde. Der Manager ist überzeugt: "Wenn wir jetzt unsere Kräfte bündeln, können wir gemeinsam diese Krise bewältigen."

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.