Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Putin will am Freitag Annexion ukrainischer Gebiete offiziell machen
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Kommentar: Warum Airbus mit dem Riesen-Flieger A380 gescheitert ist

Warum Airbus mit dem Riesen-Flieger A380 gescheitert ist

Kommentar Von Stefan Stahl
14.02.2019

Plus Nachdem selbst die Scheichs keine neuen Maschinen mehr kaufen wollen, wird die A380-Produktion bei Airbus eingestellt. Damit platzt ein Luftfahrttraum.

Das ist ein trauriger Tag für alle Flugzeug-Enthusiasten: Denn die Produktion des Königs der Lüfte aus dem Airbus-Reich wird wegen chronischen Nachfragemangels 2021 eingestellt. Nicht mal ein Wunder wird den europäischen Luftfahrt-Konzern noch zum Umdenken bewegen. Schließlich haben die Chinesen den Super-Euro-Vogel verschmäht und verwehren den erhofften Großauftrag trotz allen politischen Intensiv-Buhlens. Damit ist das Schicksal des doppelstöckigen A380 besiegelt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

14.02.2019

Es ist zwa extrem schade, dass die A380 sterben wird, aber durch ihre Entwicklung hat der A350 stark profitiert. Für Airbus Helicopter in Donauwörth, wo auch die Türen für die A350 und A380 gefertigt werden muss es deshlab kein Beinbruch sein.

Statt 14 Türen pro A380 sind es jetzt 8 Türen beim A350. Da aber deutlich mehr A350 bestellt und produziert werden, sollte sich das ausgleichen. Und Augsburg mit Premium Aerotec baut ja weiterhin wichtige Komponenten des A350 (Druckkalotte, Seitenschalen und Kabinenboden).

Da die kleine A350 fast halb so teuer wie der A380 ist (Listpreisvergleich) dürfte es hier noch deutlich steigende Bestellungen geben.

Für Airbus ist es sicherlich besser, das Thema A380 zu beenden, als mit Minimalfertigung weiterzumachen.

Permalink