Newsticker

Spanien meldet Rekordzahl an Todesopfern binnen 24 Stunden
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Opel-Chef denkt über Wiedergeburt des Manta als E-Auto nach

Deutsche Autoindustrie

10.03.2020

Opel-Chef denkt über Wiedergeburt des Manta als E-Auto nach

Opel-Chef Michael Lohscheller spricht davon, das Opel-Kultauto Manta wieder zurückzubringen.
Bild: Arne Dedert, dpa

Exklusiv Opel-Chef Michael Lohscheller spricht über eine mögliche Wiedergeburt des Kultautos Manta, das dieses Jahr seinen 50. Geburtstag feiert. Was ihn noch beschäftigt.

Opel-Chef Michael Lohscheller kann sich vorstellen, das Kult-Coupé Manta als modernes Elektroauto wieder neu auf den Markt zu bringen. "Wir haben viele Ideen, wie wir die Marke wieder mit Emotionen aufladen können", sagte der Opel-Chef unserer Redaktion.

"Wir wollen Dinge, die Opel in der Vergangenheit sehr gut gemacht hat – und dazu gehört der Manta – in die Zukunft übersetzen", betonte Lohscheller. "Diese Manta-Idee ist schon gut." Der Kult-Opel Manta feiert dieses Jahr 50. Geburtstag.

Der legendäre Manta - feiert er bei Opel bald sein Comeback als E-Auto?
Bild: dpa

Opel-Chef Lohscheller fordert schnelleren Ausbau der Ladeinfrastruktur für E-Autos

Lohscheller forderte zugleich mehr Anstrengungen für den Ausbau der Lade-Infrastruktur in Deutschland. "Wir müssen in Deutschland enorme Anstrengungen unternehmen, um auch ausreichend Ladesäulen zur Verfügung zu stellen", betonte er. "Wir wollen hunderttausende von Elektro-Autos verkaufen, das muss jetzt schnell gehen mit dem Ausbau der Ladeinfrastruktur."

Opel-Chef denkt über Wiedergeburt des Manta als E-Auto nach

Lohscheller bekräftigte das Ziel, bis 2024 die Opel-Flotte durchgehend zu elektrifizieren. Hier helfe die Zugehörigkeit zum französischen PSA-Konzern, etwa beim Aufbau einer europäischen Batteriezellen-Produktion: "Allein unsere "Gigafactory" in Kaiserslautern kann in der ausgebauten Stufe jährlich Batteriezellen für 500.000 Elektro-Fahrzeuge liefern", betonte er. "Das kann nur ein europäischer Champion."

Lesen Sie dazu auch das Interview: Opel-Chef Lohscheller: "Wir haben Opel gerettet"

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren