Newsticker
EU-Parlament fordert Sanktionen gegen Altkanzler Schröder
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Corona-Regeln: Veranstaltungsbranche fordert Ende aller Corona-Auflagen

Corona-Regeln
15.02.2022

Veranstaltungsbranche fordert Ende aller Corona-Auflagen

Wegen der Corona-Regeln konnten viele Veranstaltungen nicht stattfinden. Die Branche fordert, dass die Maßnahmen nun fallen müssen.
Foto: Bernhard Weizenegger (Symbolbild)

Die Veranstaltungswirtschaft hat unter den Corona-Regeln lange gelitten. Der Bundesverband der Branche fordert: Die Maßnahmen müssen jetzt komplett fallen.

Die deutsche Veranstaltungsbranche fordert vor der Ministerpräsidentenkonferenz am Mittwoch eine "sofortige und vollständige Öffnung" und das Ende aller Corona-Auflagen. "Wir müssen jetzt entscheiden, ob unsere Veranstaltungen im Herbst stattfinden werden oder nicht", sagte der Präsident des Bundesverbands der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft, Jens Michow, der Funke-Mediengruppe. Für viele Veranstalter hänge von einer klaren Perspektive das wirtschaftliche Überleben ab.

Veranstaltungsbranche: Auch Maskenpflicht soll fallen

Der Verband halte es für vertretbar, dass Bund und Länder am Mittwoch die Aufhebung aller Corona-Auflagen beschließen. "Wir sehen ja, dass dem Gesundheitssystem derzeit keine Überlastung droht", sagte Michow. Wegfallen müssten alle Kapazitätsbeschränkungen, die Überprüfung von Impfnachweisen bei Veranstaltungen und die Maskenpflicht.

"Wer ein Konzert oder eine Veranstaltung besuchen will, muss künftig selbst bestimmen, ob er das Risiko einer Infektion zu tragen bereit ist", erklärte Michow. Seine Branche habe Corona am härtesten getroffen, "keiner hat so sehr unter den Maßnahmen gelitten wie wir". (dpa)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.