Newsticker
Ukraine bestreitet Russlands Bericht über Einnahme von Lyssytschansk
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Kommentar: Die Gas-Krise wird richtig wehtun

Die Gas-Krise wird richtig wehtun

Kommentar Von Matthias Zimmermann
22.06.2022

Der Staat hat Milliarden für Benzinpreisbremse und Neun-Euro-Ticket ausgegeben. Geholfen hat das nur wenigen. Die wahren Herausforderungen kommen erst noch.

Der Traum von der schmerzlosen Energiewende ist ausgeträumt und das Erwachen tut weh. In Deutschland wollte lange Zeit niemand mehr wahrhaben, dass Energiepolitik auch Geopolitik ist. Wenn die USA Kriege um Öl geführt haben, nahm man das hierzulande mehrheitlich mit folgenloser moralischer Entrüstung zur Kenntnis – und feierte sich im nächsten Moment wieder als Exportweltmeister.

Russlands billiges Gas hat deutschen Exporterfolge erst ermöglicht

Nun sind die Vorzeichen andere. Russland hat uns über Jahrzehnte verlässlich mit günstiger Energie versorgt und damit die deutschen Exporterfolge erst ermöglicht. Darüber hat man die Kosten vergessen, die in der Rohstoffrechnung nicht eingepreist waren und die nun auf einen Schlag fällig werden. Ohne Hilfe des Staates werden Wirtschaft und Verbraucher die explodierenden Energiepreise nicht bezahlen können.

Finanzminister Lindner hat darum recht, wenn er vor mageren Jahren warnt. Doch er muss auch seinem Teil der Verantwortung gerecht werden und darf nicht noch einmal wie beim Tankrabatt wahllos Milliarden mit der Gießkanne ausschütten. Die Hilfe muss nun ankommen – auch der Staat wird noch jeden Euro brauchen.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

23.06.2022

>> Russland hat uns über Jahrzehnte verlässlich mit günstiger Energie versorgt und damit die deutschen Exporterfolge erst ermöglicht. <<

Das ist doch Unfug; Deutschland hat für Gas stets relativ viel bezahlt - viel mehr als z.B. die Ukraine oder andere an Russland grenzende Staaten.

Es gab hier die sog. Ölpreisbindung, die Gas an den Weltmarktpreis für Öl angehängt hat:

https://de.wikipedia.org/wiki/Ölpreisbindung

>> Die Ölpreisbindung bezeichnet die Koppelung des Preises für Erdgas an die Ölpreise in Deutschland. <<

Es wird langsam schon offensichtlich, dass der wenig durchdachte Sanktionskurs der Bundesregierung irgendwie medial kaschiert werden soll.

Vielleicht sollte sich Putin um unsere Energieversorgung und die Grünen um den Krieg im Dombass kümmern?

Permalink
23.06.2022

So ist es - die Retourkutsche der Sanktionen lässt natürlich nicht lange auf sich warten. Die Sanktionszustimmung ist langsam am "Bröckeln", jeden Tag ein Stückchen mehr. Hausgemachtes Chaos zum Wohl des deutschen Volkes.

Permalink