Sonntag, 19. November 2017

08. März 2012 17:00 Uhr

So hat man Erfolg

Zur Geschichts-Ausstellung

i

Die Bayerische Landesausstellung „Wirtschaftswunder und Wiederaufbau“, die jetzt nach Augsburg kommt, war schon 2009 ein riesiger Erfolg. Denn viele Menschen haben diese Zeit erlebt, sie finden in der Schau ihren ersten VW Käfer wieder, die Petticoat-Kleider, die sie selbst getragen haben, und die Junghans-Uhr, die ihnen Tante Käthe zur Hochzeit geschenkt hat. Als Nachfolge-Ausstellung hat das Haus der Bayerischen Geschichte eine nicht minder erfolgreiche Schau konzipiert: „Bayern – Italien“. Ein Thema also, zu dem die meisten eine ebenso emotionale Beziehung haben. Dann folgte – im vergangenen Jahr – die Landesausstellung über König Ludwig, die alle Rekorde sprengte.

Woran liegt das? An den Verantwortlichen des Hauses der Bayerischen Geschichte, die ein Gespür für populäre Themen haben und diese klug, witzig, interessant und außergewöhnlich umsetzen. Das ist der beste Weg, um Geschichte zu vermitteln. Genauso gut ist die Idee, die aufwendig und teuer gestalteten Ausstellungen nicht in Archiven verstauben zu lassen, sondern sie als verkleinerte Wanderausstellungen durch Bayern zu schicken.

i

Schlagworte

Augsburg | Italien

Ein Artikel von
Andrea Kümpfbeck

Augsburger Allgemeine
Ressort: Leiterin Bayern und Welt


Alle Infos zum Messenger-Dienst