Montag, 24. Juli 2017

27. April 2017 06:40 Uhr

Interview

Kann eine Beziehung mit großem Altersunterschied funktionieren?

Der französische Präsidentschaftskandidat Emmanuel Macron liebt eine 25 Jahre ältere Frau. Kann solch eine Beziehung funktionieren? Wir haben einen Paartherapeuten gefragt.

i

Emmanuel Macron, der Frankreichs Präsident werden will, ist 39 Jahre jung. Seine Frau Brigitte ist 25 Jahre älter. Kann solch ein Altersunterschied in einer Beziehung gut gehen?
Foto: Christophe Ena, dpa

Der 39-jährige Emmanuel Macron, der Frankreichs neuer Präsident werden will, liebt eine 25 Jahre ältere Frau. Nicht wenige fragen sich: Kann so eine Beziehung gut gehen? Wir stellten die Frage dem Paartherapeuten Wanja Kunstleben, der mit seiner Frau in Freiburg im Breisgau eine Praxis hat.

Warum lässt uns ein Altersunterschied von 25 Jahren bei einem Paar stutzen?

ANZEIGE

Wanja Kunstleben: Ich denke, weil so eine Beziehung gewisse Normen berührt. Wir haben bestimmte Vorstellungen von Geschlechterrollen im Kopf, die hier angesprochen werden. Und in der Regel wird der Frau immer noch ein eher untergeordneter Part zugeschrieben. Daher ist es im Übrigen auch akzeptabler, wenn sich ein älterer Mann eine jüngere Frau sucht – was ja beispielsweise in der Politik häufig zu finden ist.

Wenn ein junger Mann eine viel ältere Frau liebt, stellt sich doch auch die Frage, ob er nicht eine Mutter sucht?

Kunstleben: Die Frage stellt sich, ja. Aber sie stellt sich in jeder Beziehung. Wir sollten immer hinterfragen, wie viel unserer früheren Beziehungen wir in unserer Partnerschaft wiederfinden oder anders gesagt: Wie viel Mutter oder Vater habe ich geheiratet?

Hat eine Beziehung mit einem großen Altersunterschied Bestand?

Kunstleben: Wenn das Paar den Altersunterschied als Herausforderung annimmt, schon. Denn jedes Paar hat Herausforderungen zu bewältigen. Das können auch kulturelle Unterschiede zum Beispiel sein. Wichtig ist es, sich dem Thema zu stellen. Falsch ist es, solche Herausforderungen von vornherein moralisch zu bewerten. Davon rate ich ab.

Welche Herausforderungen sind das, wenn er so viel jünger ist als sie?

Kunstleben: Wenn – wie im Fall Macron – 25 Jahre dazwischenliegen, dann ist das eine Generationenfrage. Hier treffen einerseits unterschiedliche Lebenserfahrungen aufeinander. Andererseits wird auch der eine schon in den Herbst des Lebens eintreten, während der andere – um jetzt mal in Bildern zu sprechen – noch im Hochsommer steht. Hier sind ganz unterschiedliche Bedürfnisse vorhanden, für die das Paar gute Wege finden muss.

Das scheint doch schwierig zu sein.

Kunstleben: Wichtig ist: Wie kann ich etwas ausgleichen? Oft hat der eine Partner in Beziehungen mit einem großen Altersunterschied etwas zu bieten, Eigenschaften, die der andere besonders braucht oder die den anderen besonders inspirieren.

Kommen viele Paare zu Ihnen, die ein großer Altersunterschied trennt?

Kunstleben: Nein, das sind nicht überdurchschnittlich viele.

Mit welchen Sorgen kommen Paare?

Kunstleben: Es sind oft Fragen der Intimität, der Nähe, auch in der Sexualität, die Paare kommen lassen. Aber auch, wenn das Paar nicht mehr zufrieden ist oder sich ein Partner in eine andere Person verliebt hat. Wenn ein Umbruch eingetreten ist, etwa wenn einer in Rente geht, wenn die Kinder aus dem Haus sind oder wenn einer in einer schweren persönlichen Krise steckt, dann wünschen sich viele Begleitung. Auch ein unerfüllter Kinderwunsch ist oft ein Grund, um Hilfe zu suchen. Es kommen aber auch Paare, die sagen: Die Liebe ist weg, ich spüre sie nicht mehr.

Was ist für eine Partnerschaft wichtig?

Kunstleben: Wichtig ist es, die Partnerschaft ernst zu nehmen und zu wissen, dass es sich lohnt, an dem gemeinsamen Lebensweg zu arbeiten, dass man aber auch in ihn investieren muss. „Beziehungsarbeit“ heißt aber nicht, sich aufzuopfern, sondern es kann etwas sehr Erfüllendes und Bereicherndes sein. Partnerschaft kann eine wunderbare Gelegenheit sein, gemeinsam zu wachsen.

Lesen Sie auch

Brigitte Macron: Wer ist die mögliche zukünftige Première Dame?

Der kometenhafte Aufstieg des Emmanuel Macron 

i

Ein Artikel von
Daniela Hungbaur

Augsburger Allgemeine
Ressort: Bayern und Welt

Alle Infos zum Messenger-Dienst