Dienstag, 21. Oktober 2014

12. Juli 2012 19:18 Uhr

Gesundheitszustand

Nach Lawinenunglück: Wie geht es Prinz Friso?

Es war Februar, als Prinz Friso beim Skifahren von einer Lawine verschüttet wurde. Sein Bruder, Kronprinz Willem Alexander, berichtet über den Gesundheitszustand seines Bruders.

i

Fast ein halbes Jahr ist es her, dass der niederländische Prinz Friso beim Winterurlaub im österreichischen Lech von einer Lawine erfasst worden war. Seit dem Unglück im Februar ist der Gesundheitszustand von Prinz Friso unverändert. Sein Bruder, Kronprinz Willem Alexander, teilte während eines Fototermins mit seiner Familie in Wassenaar bei Den Haag nach Berichten der niederländischen Medien mit, dass Prinz Friso immer noch im Koma liegt.

Prinz Friso: Sein schweres Unglück belastet Familie

Das schwere Unglück belaste ihn und erschwere auch seine Arbeit, zitierte der niederländische Rundfunk NOS den Prinzen. «Alle Emotionen, die damit verbunden sind, lassen einen nicht kalt.» Ob der 43 Jahre alte Prinz Friso jemals wieder das Bewusstsein erlangt, ist weiterhin unklar. «Ich hoffe, dass wir in Zukunft mit einem positiven Bericht kommen können», sagte Willem Alexander.

ANZEIGE

Prinz Friso von Lawine verschüttet

Der 43 Jahre alte Prinz Friso war im Februar im österreichischen Lech bei einem Skiunfall von einer Lawine verschüttet und reanimiert worden. Er liegt in einer Klinik in seinem Wohnort London und wird regelmäßig von seiner Mutter, Königin Beatrix, seiner Frau Mabel und seinen Brüdern besucht.

Zum traditionellen Fotoshooting zu Beginn der Sommerferien waren der Kronprinz, Prinzessin Maxima und ihre drei Töchter, Amalia, Alexia und Ariane mit Fahrrädern in den Garten ihres Landgutes gekommen. Die drei Prinzessinnen posierten in bunt bestickten pinkfarbenen Sommerkleidern vor den Fotografen. dpa/AZ

i

Artikel kommentieren

Schlagworte

Den Haag | London | Königin Beatrix