Samstag, 19. August 2017

26. März 2017 12:41 Uhr

Augsburger Panther

Perfekt! Trainer Mike Stewart verlängert seinen Vertrag

Mit Mike Stewart spielten die Augsburger Panther die erfolgreichste DEL-Vorrunde ihrer Geschichte. Jetzt ist klar: "Iron Mike" bleibt ein weiteres Jahr in Augsburg.

i

Tolle Nachricht für die Fans bei der Abschlussfeier im CFS: Mike Stewart bleibt Trainer der Augsburger Panther.
Foto: Siegfried Kerpf

Schon 18 AEV-Spieler haben bislang ihre Verträge für die kommende DEL-Saison bei den Augsburger Panthern verlängert - mit Trainer Mike Stewart fehlte das wichtigste Puzzlestück bislang. Jetzt herrscht Klarheit: Der 44-jährige Trainer bleibt in Augsburg und verlängert seinen Vertrag um ein Jahr. Das gaben die Augsburger Panther am Sonntag im Rahmen ihrer Abschlussfeier im Curt-Frenzel-Stadion unter dem Jubel der rund 1000 Fans bekannt. Stewart sagte dazu: „Meine Arbeit hier ist noch nicht fertig, wir wollen als Team den nächsten Schritt machen.“

Panther-Coach Mike Stewart hat Neuigkeiten für alle Fans...

Posted by Augsburger Panther on Sonntag, 26. März 2017

„Mike Stewart und sein Team haben es geschafft, in Augsburg wieder eine völlig neue Eishockeybegeisterung zu entfachen", sagte Panther-Hauptgesellschafter Lothar Sigl. "Es ehrt Mike, dass er die Verhandlungen vor und während der Playoffs aufs Eis gelegt hat und nur noch den Erfolg des Teams in den Vordergrund gestellt hat. Wir freuen uns nun umso mehr, dass wir Einigkeit über die Fortsetzung der Zusammenarbeit erzielen konnten.“

Enttäuschung bei Stewart nach dem Ausscheiden war riesig

Mit Stewart ging es bei den Panthern stetig aufwärts. Im ersten Jahr unter der Regie des Kanadiers verpassten die AEV-Profis noch knapp die K.-o.-Runde. In dieser Saison hingegen legte das Team die beste DEL-Runde der Vereinsgeschichte hin. Die Vorrunde beendete der AEV auf Rang sechs. Im Play-off-Viertelfinale gegen die Nürnberg Ice Tigers verloren die Panther das letzte der sieben Entscheidungsspiele in Nürnberg und verpassten damit nur knapp den Einzug ins Halbfinale.

 

Auch wenn schon alleine das Erreichen des Viertelfinales als Erfolg gilt, hadert der ehrgeizige "Iron Mike" Stewart immer noch mit dem Ausscheiden seiner Mannschaft. „Die Enttäuschung ist riesig, weil wir es vielleicht mehr verdient haben als Nürnberg“, sagte er nach der Schlusssirene und fügte in seinem Frust an: „Auch wenn ich nicht objektiv bin.“ Stewart weiß, wie es ist als Trainer Erfolg zu haben. Mit seinem ehemaligen Team Bremerhaven etwa holte er den Zweitliga-Titel, bevor er 2015 von AEV-Klubboss Lothar Sigl nach Augsburg geholt wurde.

Wenn es nach ihm geht, soll nun auch bei den Augsburger Panthern eine erfolgreiche Ära starten. Dafür spricht nun, dass wohl zum ersten Mal überhaupt nach einer erfolgreichen Saison kein kompletter Neuanfang gestartet werden muss. Das Gerüst der Mannschaft steht - und mit ihrem Trainer Mike Stewart bleibt auch einer der Architekten des Erfolges in Augsburg.

Lesen Sie auch:

Adrian Grygiel verlässt den AEV

Die Mannschaft für die nächste Saison steht fast 

i



Gewinnen Sie Tickets für die Augsburger Panther