Sonntag, 26. März 2017

18. März 2017 08:03 Uhr

FCA

Der FC Augsburg steht gegen Freiburg unter Druck

Beim FC Augsburg ist Bewegung drin: in Leistung und Ergebnissen. Auch in Sachen Aufstellung ist Manuel Baum wie viele andere Trainer für Überraschungen zu haben.

i

Am Samstag spielt der FC Augsburg in der WWK Arena gegen den SC Freiburg. Trainer Manuel Baum hofft auf große Unterstützung durch die Fans - so wie auch im Heimspiel gegen Leipzig.

Niemand lässt sich gerne in die Karten schauen. Welcher Trumpf sich hinter dem Deckblatt verbirgt? – Lass’ dich überraschen. Zelebriert wird diese Geheimniskrämerei bei Pressekonferenzen vor Bundesligaspielen. Trainer weichen Journalistenfragen aus, antworten mit Floskeln, dreschen Phrasen. Verweisen darauf, dass der Einsatz von Spieler X fraglich ist, zünden Nebelkerzen. Aufersteht ein Profi am Spieltag, hat er „gutes Heilfleisch“. Um das Aufstellungsrätsel möglichst lange ungelöst zu lassen, trainieren die Kicker nicht öffentlich hinter blickdichten Vorhängen.

Übel nehmen wird den Trainern wie Augsburgs Manuel Baum ihr Versteckspiel kaum jemand, schließlich wollen er und seine Mitstreiter Punkte holen. Der Abstiegskampf in der ersten Liga hat sich zugespitzt, selbst wenn noch zehn Spieltage ausstehen. Im Mittelpunkt: der Relegationsplatz. Etliche Teams wollen ihm entkommen, darunter der FC Augsburg, der zwei Punkte Vorsprung auf die unbeliebte Platzierung hat. Entsprechend unter Druck steht Baums Mannschaft im Heimspiel gegen den SC Freiburg (Samstag, 15.30 Uhr).

ANZEIGE

Manuel Baum ändert seine Startelf immer

Wird Baum seine Startformation verändern, würde dies wenig überraschen. Nie lief der FCA unter seiner Regie mit der Anfangself des vorangegangenen Spieltags auf. Das hat mit taktischen Überlegungen zu tun, mit Stärken des Gegners, vor allem aber mit Verletzungspech, das die Augsburger in dieser Spielzeit durchgehend ereilt. Rätselhaft ist folglich, wer gegen Freiburg aufläuft. Angeschlagen ist unter anderem Ja-Cheol Koo, der seinen Vertrag bis Sommer 2019 verlängert hat. Einen Startplatz sicher haben dürfte Dominik Kohr. Seinen Stellenwert unterstreicht die Nominierung für die deutsche U-21-Nationalmannschaft in den Testspielen gegen England (24. März) und Portugal (28. März).

Beim FCA ist fortwährend Bewegung drin. Und das nicht nur in der Aufstellung. Konstant inkonstant tritt der Bundesligist auf: Mal spielt das Team stark, mal schwach. Mal gewinnt es, mal verliert es. Mal ist der Vorsprung auf die Abstiegszone komfortabel, mal gering. Zuletzt unterlagen die Augsburger deutlich auf Schalke. Sollten sie nun zuhause Freiburg schlagen – es wäre nicht weiter verwunderlich. Sondern nur ein weiterer Beleg für das ständige Auf und Ab in dieser Spielzeit.

i

Ein Artikel von
Johannes Graf

Augsburger Allgemeine
Ressort: Sport


FCA-Trainer
Ist Manuel Baum der Richtige?


Das ist der FC Augsburg

Der FC Augsburg geht aus einer Fusion zwischen dem BC Augsburg und des TSV Schwaben Augsburg im Jahr 1969 hervor. Anfangs spielte der FCA in der Bayernliga. 1973 stieg der FCA in die zweitklassige Regionalliga auf.

 

Es folgten die "goldenen Jahre" des FC Augsburg. Mit dem ehemaligen Weltstar Helmut Haller etablierte man sich in der Regionalliga und spielte kurzzeitig um den Aufstieg in die Erste Bundesliga mit. 1979 stieg man allerdings wieder in die Bayernliga ab. Bis 1983 folgten Ab- und Aufstiege, ehe man über Jahrzehnte hinweg in der Bayern Liga (später Regionalliga) verschwand.

 

Erst nach dem Einstieg des einstigen Unternehmers Walther Seinsch im Jahr 2000 ging es beim FC Augsburg wieder bergauf. 2006 stieg die Mannschaft in die Bundesliga auf, 2011 folgte der erstmalige Aufstieg in die Erste Bundesliga. In der Bundesligasaison 2014/15 erreichten die Augsburger sensationell den fünften Platz und qualifizierten sich so erstmals für die Europa League.

 

Vorstandsvorsitzender des FC Augsburg ist Klaus Hoffmann. Die Mannschaft wird trainiert von Manuel Baum. Geschäftsführer sind Peter Bircks und Stefan Reuter. Der FCA trägt seine Heimspiele in der  30.660 Personen fassenden WWK-Arena aus.

Die Torschützenkönige der Bundesliga