Newsticker

Umfrage: Jeder zweite Deutsche hat Sorgen vor deutlichem Wieder-Anstieg der Infektionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Rehling: Ignaz Strobl und Silvia Huber sind Stellvertreter

Rehling

17.05.2020

Rehling: Ignaz Strobl und Silvia Huber sind Stellvertreter

Der neue Rehlinger Bürgermeister wird vereidigt. Alexander Richter links nahm Christoph Aidelsburger den Amtseid ab.
Bild: Johann Eibl

Plus Der neue Rehlinger Bürgermeister Christoph Aidelsburger legt den Amtseid ab. Der Gemeinderat beschließt eine Anhebung des Sitzungsgeldes.

Der neue Rehlinger Bürgermeister Christoph Aidelsburger hat in der ersten Sitzung des neuen Gemeinderates am Donnerstag den Amtseid abgelegt. Sowohl er als auch seine beiden Stellvertreter gehören der Fraktion CSU/Bürger für Rehling (BfR) an.

Zu Beginn der Sitzung, die im Mehrzweckraum des Rathauses stattfand, um die Abstandsregeln einzuhalten, nahm Alexander Richter als ältestes Mitglied im Rat dem neuen Gemeindechef den Eid ab. Danach waren die neuen Mitglieder des Gemeinderats an der Reihe, die ebenfalls vereidigt wurden: Alexander Richter, Quirin Wilhelm und Werner Lindermeir (alle Freie Wähler) sowie Matthias Sock, Jochen Kistler, Michael Lindermeir, Philipp Satzger und Markus Eberwein (alle CSU/Bürger für Rehling).

Aidelsburger wollte eigentlich eine Antrittsrede halten, doch davon nahm er Abstand: „Das ist derzeit nicht der richtige Rahmen.“ Er hofft darauf, dass er im Laufe des Jahres noch eine bessere Gelegenheit dazu finden wird.

Silvia Huber setzt sich in Rehling gegen Katharina Jakob durch

Eine längere Debatte ergab sich bei der Frage, ob der Erste Bürgermeister wie bisher einen oder zwei Vertreter erhält. Ignaz Strobl (CSU/BfR) wurde schließlich die Nummer zwei. Es gab ein einstimmiges Votum für ihn. Silvia Huber setzte sich mit 13 Stimmen beim Amt der Dritten Bürgermeisterin klar gegen Katharina Jakob (zwei Stimmen) durch. Beide gehören der Fraktion CSU/BfR an.

 

Das Sitzungsgeld wird von 30 auf 35 Euro erhöht. Hier lautete das Abstimmungsverhältnis 9:6. Bei einem Verdienstausfall, etwa bei der Rechnungsprüfung, gibt es nicht mehr 15, sondern 20 Euro je Stunde. Hier stimmte lediglich Silvia Huber dagegen.

Und sollten mal alle drei Bürgermeister gleichzeitig ausfallen, wird die Person die Sitzung leiten, die bei der Wahl am 15. März die meisten Stimmen erhalten hat.

Der Gemeinderat Rehling gründet einen Notausschuss

Gemeinden können Ausschüsse ins Leben rufen und sie mit Namen versehen, die ihnen sinnvoll erscheinen. In der konstituierenden Sitzung des Gemeinderats in Rehling wurde am Donnerstag ein Notausschuss beschlossen; die Bezeichnung ist keineswegs als Produkt des Zufalls zu sehen, sondern resultiert aus der Sorge, die Corona-Krise könnte sich wieder verschärfen.

 

Zunächst war von einem Verwaltungsausschuss die Rede, der einzusetzen sei, falls beispielsweise ein großer Teil des Gemeinderats der Ladung nicht folgen könne, sodass dieses Gremium nicht mehr beschlussfähig wäre. Auf Anregung von Alexander Richter änderte man die Bezeichnung in Notausschuss ab. Es dauerte, ehe Benjamin Schröter, der neue Leiter der Verwaltung, die aus seiner Sicht passenden Sätze gebildet hatte: „Ich tue mich schwer, eine rechtlich haltbare Formulierung zu finden, die allem gerecht wird.“ Man verständigte sich darauf, dass der Notausschuss dann einberufen werden sollte, wenn der Gemeinderat zwei Monate lang nicht beschlussfähig ist und zudem eine Angelegenheit als dringlich eingestuft wird. In diesem Fall hätte der Ausschuss die gleichen Befugnisse wie der Gemeinderat.

Unterhalb der Friedhofsmauer in Rehling soll das Geländer am Fußweg hergerichtet werden. Michael Lindermeir sieht hier die Verkehrssicherheit in Gefahr.

Der neue Rehlinger Bürgermeister wird vereidigt. Alexander Richter rechts nahm Christoph Aidelsburger den Amtseid ab. Ganz links Benjamin Schröter, der Leiter der Verwaltung in Rehling.
Bild: Johann Eibl

Philipp Satzger wollte wissen, wie es mit dem Kindergarten weitergeht. Dazu hieß es, dass die Diözese aufgrund von Corona derzeit keine Betreuer mehr einsetzt, die über 50 Jahre alt sind.

Die Webseiten der Gemeinde sind noch nicht aktualisiert worden. Nächsten Mittwoch soll der zuständige Fachmann die Probleme beheben.

Beauftragte, Verbandsräte und Ausschussmitglieder

  • Notausschuss Dem neuen Gremium gehören an: für die Fraktion CSU/Bürger für Rehling Katharina Jakob, Silvia Huber, Robert Happacher, Ignaz Strobl, Klaus Jakob (Ersatz: Anton Haberl, Matthias Sock, Jochen Kistler, Michael Lindermeir, Philipp Satzger) sowie für die Freien Wähler Alexander Richter (Quirin Wilhelm).
  • Wasserzweckverband Hardhofgruppe Christoph Aidelsburger, Hubert Haberl, Ignaz Strobl, Robert Happacher, Michael Lindermeir, Matthias Stock, Katharina Jakob, Philipp Satzger und Klaus Jakob (Anton Fries, Bernhard Jakob, Johann Jakob, Werner Lindermeir, Jochen Kistler, Waltraud Kistler, Anton Haberl, Markus Eberwein).
  • Verbandsräte Schulverband Aindling Christoph Aidelsburger (Ignaz Strobl) und Robert Happacher (Werner Lindermeir).
  • Eheschließungsstandesbeamte Christoph Aidelsburger, Ignaz Strobl und Silvia Huber.
  • Jugendbeauftragter Diese Entscheidung wurde vertagt.
  • Seniorenbeauftragter Diese Entscheidung wurde vertagt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren