Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Frostschäden an Zügen von Go-Ahead schränken Betrieb weiter ein

Augsburg
04.12.2023

Frostschäden an Zügen von Go-Ahead schränken Betrieb weiter ein

Go-Ahead hat nach dem Wochenende den Zugbetrieb wieder aufgenommen, allerdings mit erheblichen Einschränkungen.
Foto: Alexander Kaya

Das Bahnunternehmen hat den Verkehr in eingeschränktem Rahmen wieder aufgenommen. In den kommenden Tagen gibt es defekte Toiletten und verkürzte Züge.

Der Zugverkehr im Raum Augsburg ist am Montagmorgen in Teilen wieder angelaufen. Der Betreiber Go-Ahead erklärte, dass man auf der Achsen nach München und Ulm wieder unterwegs sei. Allerdings kam es wegen Weichenstörungen zu teils erheblichen Verspätungen. An einigen Stationen waren die Bahnsteige zudem nicht vollständig geräumt. Diese Halte konnten nicht angefahren werden bzw. nur mit verkürzten Zügen bedient werden. Die Räumarbeiten laufen. Zudem seien einige Triebwagen aufgrund der winterlichen Witterung reparaturbedürftig. In den kommenden Tagen werde es auch deswegen Zugausfälle und verkürzte Züge geben. Laut Go-Ahead ist bei einigen Zügen, die auf Abstellgleisen komplett eingeschneit wurden, die Schneelast noch zu groß, um die Stromabnehmer zu heben. Zudem sind, nachdem etliche Züge tagelang ohne Strom waren, die Toilettenanlage bei manchen Triebwagen durch Eisbildung beschädigt. 

Auch die Bayerische Regiobahn (Ammersee- und der Paartalbahn) hatte weiterhin mit dem Schnee zu kämpfen. Die Strecken seien in ganzer Länge nicht befahrbar, denkbar sei allenfalls ein Pendelbetrieb auf Abschnitten, hieß es am Montag. (skro)

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

08.12.2023

Mit all den Problemen scheint "Go-Ahead" ein Desaster-Unternehmen unternehmen zu sein und sollte seinen Namen in "Went-Back" umbenennen müssen, bis es auch das Niedrig-Niveau der BAHN erreicht hat.

06.12.2023

Man hat Billigware bestellt und bekommen.
Andere Eisenbahnunternehmen reagieren anders.
Nachstehende Links sind zwar etwas älter, aber man hat damals schon nach Russland mit heftigen Plus- und Minusgraden Qualtität pünktlich geliefert weil es gewünscht war. Man kann es in Deutschland herstellen nur nicht für die DB. Es kommen einem die Tränen.
https://www.welt.de/regionales/duesseldorf/article116763436/Warum-Siemens-nach-Russland-puenktlich-Zuege-liefert.html
https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/russlands-ices-fahren-auch-bei-minus-40-grad-2513398.html

05.12.2023

Kaum zu glauben. Ich erinnere mich an die robusten Regional-Züge der DB aus den 70ern und 80ern, eine Lok, ein paar dieser silbernen Waggons und am anderen Ende ein Steuerwagen. Vielleicht gibt es noch ein paar in diversen DB-Museen, die sollte man reaktivieren. Laufen bestimmt auch nach 60 Jahren noch besser, als diese überzüchteten Hightech-Züge, die vermutlich nur als Computer-Simulation getestet wurden. Früher gab es mal Vorserien-Fahrzeuge, die von der DB auf Herz und Nieren geprüft wurden, bevor man sie, i.d.R. mit einigen Veränderungen, die sich aus dem Testbetrieb ergeben haben, in Serie gebaut hat.

05.12.2023

Liebe Go-Ahead,
habt Ihr die defekten Toiletten schon nach Wien bei der neuen MAMA gemeldet ?
Oder schämt ihr Euch für diesen Mangel ?
Statt einer 20.000 € teueren WC-Anlage pro Zug hätten's dann auch die DIXI-Klo's
mit und ohne Heizung getan, die sind auch in blau passend zur Waggonfarbe.
Wegen dem Strombügel und seiner Schneelast, gibt's auch eine praktische
Lösung : eine V 200 - Diesellok oder eine Lokalbahn-Rangierlok davorspannen
oder wie wäre es mit einer schönen großen Dampflok der Serie 01 ?

Lieber Märchenonkel ( Pressesprecher ) hast denn keine neuen Ideen mehr,
wie ihr die Fahrgäste erfreuen könnt ?

Wie wäre es Schneeschaufeln an den Stationen den wartenden Fahrgästen
zur Verfügung zu stellen, damit die sich warmarbeiten können ?

Wie hätte Karl Valentin dies genannt ?

05.12.2023

Das mit dem Plumpsklo war schon eine prima Sache...