Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: In Augsburg steigt die Zahl der Verkehrsunfälle

Augsburg
22.02.2024

In Augsburg steigt die Zahl der Verkehrsunfälle

Die Zahl der Karambolagen im Raum Augsburg auf vergleichsweise niedrigem Niveau geblieben, aber merklich gestiegen.
Foto: Alexander Kaya (Archivbild)

In Augsburg krachte es 2023 häufiger als noch im Vorjahr. Zuvor war die Zahl der Karambolagen auffällig niedrig gewesen, offenbar eine Folge der Pandemie-Maßnahmen.

In Augsburg hat sich die Zahl der Verkehrsunfälle im Jahr 2023 gegenüber dem Vorjahr erhöht. Wie aus der nun veröffentlichten Statistik der Polizei hervorgeht, kam es in der Stadt im vergangenen Jahr zu 10.064 Unfällen. Dies ist einer der niedrigeren Werte der letzten Dekade - zwischen 2015 und 2019 hatte es im Stadtgebiet im Jahresvergleich jeweils öfter gekracht. Gegenüber 2022 bedeutet die jetzige Zahl einen Anstieg von etwa sechs Prozent, wobei man die Daten im Kontext betrachten muss.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Datawrapper-Grafik anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Datawrapper GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Zum einen waren die Menschen in der Stadt in den Jahren 2020 bis 2022 aufgrund der Pandemie und der Corona-Maßnahmen offensichtlich erheblich weniger mobil als gewöhnlich, was sich in vergleichsweise niedrigen Unfallzahlen niederschlug. Zum anderen gibt es in Augsburg immer mehr angemeldete Autos, nach Daten der Polizei waren es zuletzt insgesamt 165.450 - was aber offenbar nicht bedeutet, dass es zwangsläufig zu mehr Karambolagen kommen muss. Zum Vergleich: 2016, als die Zahl der Unfälle in der Stadt im Vergleich zu 2023 deutlich höher gelegen hatte, waren in der Stadt 149.839 Autos angemeldet gewesen. 

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

22.02.2024

Und was will uns dieser Artikel mitteilen? Dass sich die Situation wieder normalisiert?

22.02.2024

Wen wundert es, so wie jeden Tag das Rotlicht an Ampeln ignoriert wird, von Fußgängern, Radfahrern, E-Scooterfahrern, Radfahrern und Autofahrern. Selbst am mit Andreaskreuz gekennzeichneten Bahnübergängen. Hinzu kommt das Überholen über Sperrflächen und durchgezogene Linien, das Fahren auf Sperrflächen. Wenden, auch ohne Blinker, mitten auf der Hauptstraße, über die Straßenbahngleise. Immer schön ist auch das Schneiden der Straßenbahn oder das Herausziehen direkt davor. Nicht vergessen darf man, dass man sich unbedingt noch vor dies Straßenbahn quetschen muss oder aber vor dieser über die Gleise gehen muss. Und für Fahrradfahrer und Co. gelten sowieso keine Verkehrsregeln. Die Fahren wo sie wollen, wie sie wollen.