Newsticker
Finnisches Parlament stimmt Nato-Mitgliedsantrag zu
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: US-Firma aus dem Silicon Valley legt auch in Augsburg los

Augsburg
14.05.2022

US-Firma aus dem Silicon Valley legt auch in Augsburg los

Das Technologiezentrum im Augsburger Innovationspark steht sinnbildlich für Forschung am Standort.
Foto: Silvio Wyszengrad

Das börsennotierte Unternehmen Velo 3D spezialisiert sich auf Metall-3D-Drucker. Was den Standort Augsburg attraktiv macht.

Das Technologiezentrum gilt als Herzstück des Innovationsparks Augsburg. Wissenschaft und Wirtschaft sollen auf dem Areal nahe der B17 verzahnt werden. Nun hat ein amerikanisches Unternehmen den Standort für sich entdeckt. Die Firma Velo 3D hat Räume angemietet. Das Unternehmen, das im Silicon Valley beheimatet ist, stellt nach eigenen Angaben den größten Metall-3D-Drucker der Welt her. Diese Geräte werden in der Raumfahrttechnologie eingesetzt.

Geplant ist, dass im Technologiezentrum Augsburg eine solche Maschine aufgestellt wird. Dazu eignet sich die große Halle. Die Amerikaner möchten zudem den europäischen Markt erschließen und ihr Produkt weiterentwickeln. Dies sagt Wolfgang Hehl, Geschäftsführer des Innovationsparks Augsburg. Velo 3D wurde im Jahr 2014 gegründet und hat mittlerweile 200 Beschäftigte. Das Unternehmen ist an der New Yorker Börse notiert.

Drei Mitarbeiter sind bereits in Augsburg tätig

Gegenwärtig sind drei Mitarbeiter in Augsburg. Ein Personalausbau ist vorgesehen. Laut Hehl wird vom neuen Mieter Bürofläche plus Fläche in der Halle bezogen. "Wir stellen gerade die Infrastruktur her." Benötigt werden Schutzgasversorgung, Abluft, Starkstrom, Druckluft sowie ein IT-Anschluss. Dies sei nötig, damit die Druckmaschine aufgestellt werden könne. Im Juni möchte das amerikanische Unternehmen seinen Einstieg in Augsburg groß feiern.

41 Unternehmen und Projekte mit rund 400 Mitarbeitern sind aktuell im Technologiezentrum angesiedelt. Die Auslastung liegt bei 81 Prozent. Hehl betont, dass man keine Vollbelegung beabsichtige. Es solle immer Platz für neue ansiedlungswillige Firmen bleiben. "Auch Velo 3D hat sich von unserem Konzept überzeugen lassen", sagt Hehl.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.