Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Erste Notarin in Augsburg: Nora Ziegert übernimmt Kanzlei

Augsburg
15.05.2024

Nora Ziegert ist Augsburgs erste Notarin

Notar Bernhard Hille geht in den Ruhestand und übergibt an Nora Ziegert. Sie wird Augsburgs erste Notarin.
Foto: Silvio Wyszengrad

Die 37-jährige Nora Ziegert ist die erste Notarin Augsburgs und übernimmt die Kanzlei von Bernhard Hille. Familie und Job managt sie mit einem ausgeklügelten Modell.

Wer in die Biografie von Nora Ziegert blickt, zieht den Schluss: Etwas anderes als Juristin konnte die 37-Jährige eigentlich nicht werden. Ihr Vater, Ulrich Ziegert, ist ein bekannter Strafverteidiger, der unter anderem den Fall Luigi Ferrari betreut hat, der fünf Jahre lang unschuldig im Gefängnis saß. Ihre Mutter, Hanna Ziegert, ist psychiatrische Gutachterin – unter anderem fürs Gericht – und war etwa im Fall Mollath aktiv. Dass Nora Ziegert Jura studierte, war zunächst aber eine Notlösung – die sich dann zu einer Karriere auswuchs, in deren Folge sie die erste Notarin in der Geschichte Augsburgs wurde und ein modernes Familienmodell lebt. 

"Ich wusste nach dem Abitur nicht, was ich beruflich machen will. Also entschied ich mich für das Jurastudium, weil ich dachte, das ist eine gute Basis und lässt mir viele Optionen offen", erzählt Ziegert. Sie fand Gefallen am Zivilrecht und schloss das Studium mit Bestnoten ab. Diese ermöglichten ihr den Schritt ins Notarwesen. Zuletzt war sie Geschäftsführerin der Notarkasse mit 1000 Mitarbeitenden.

So viele wird Nora Ziegert künftig nicht mehr haben, sondern "nur" noch acht. Sie übernimmt das Notariat von Bernhard Hille in der Annastraße. Der 67-Jährige geht nach 32 Jahren als Notar und vielen weiteren Aufgaben wie dem Engagement bei der Weltnotarvereinigung, der Bundesnotarkammer oder mehr als einem Jahrzehnt als Sprecher der Notare im Landgerichtsbezirk Augsburg in den Ruhestand. Er habe zwar eine "tolle Nachfolgerin" gefunden, der Abschied falle aber auch schwer: "Diese Notarstelle wurde für mich neu geschaffen, ich musste sie mit meinem Team aufbauen", erzählt er. Über die Jahrzehnte habe er viele Familien, Unternehmen, Einrichtungen, Städte und Kommunen begleitet. "Von der Firmenübergabe bis zu Oma, die ihrem Enkel etwas vermachen wollte, war alles dabei", erzählt Hille. 

Notar Bernhard Hille versteht sich als "Brückenbauer"

Er habe sich bei seinen Engagements stets als "Brückenbauer" verstanden. "Unter anderem habe ich mich vier Jahre in Sachsen engagiert, um nach der Wiedervereinigung das dortige Notariat aufzubauen. Hier waren immer wieder Brücken zu schlagen zwischen ost- und westdeutscher Mentalität." Dies scheine ihm gelungen zu sein: Das Sächsische Notariat hat ihn zum Ehrenmitglied ernannt. Und auch im notariellen Alltag seien Brückenbauer gefragt – immer dann, wenn nach der Erläuterung schwieriger juristische Sachverhalte Fragen und Konflikte auftreten, bei denen der Notar als neutraler Mittler agieren kann. "Ein sehr reizvoller Aspekt der notariellen Tätigkeit", so Hille. Ebenso wie sein Einsatz für das Lesertelefon der Augsburger Allgemeinen, wo er unter anderem zu den Themen Erbrecht oder Vorsorgevollmacht Ansprechpartner war.

Hille war bis zu seinem Ausscheiden Ende April einer von 15 Augsburger Notaren. Mit Nora Ziegert übernimmt eine der Stellen nun erstmals eine Frau. Die 37-Jährige hat einen dreijährigen Sohn und vereint Familie und Karriere. Dafür lebt sie ein modernes Familienmodell. "Mein Mann arbeitet Teilzeit als Staatsanwalt. Dazu haben wir tolle Unterstützung durch meinen Schwiegervater." Der feste Tag mit dem Opa sei für ihren Sohn ein Highlight und ihre Mutter ihr stets ein Vorbild gewesen, wie sich Familie und beruflicher Erfolg vereinbaren lassen. Im August zieht Ziegert mit ihrer Familie von München nach Augsburg. Bei der Heirat mit ihrem Mann sei ein Deal geschlossen worden: "Mein Nachname, seine Stadt", erzählt sie lachend. 

Nora Ziegert setzt bei ihrer Karriere auf private Unterstützung

Ihre Aufgabe als Notarin beschreibt sie als lebendigen Beruf, der mehr sei, als Paragrafen zu wälzen. "Ich bin Beraterin für meine Mandantinnen und Mandanten, helfe, Juristendeutsch in verständliche Sprache zu übersetzen und umgekehrt." Sie begleite Menschen bei für sie aufregenden Schritten wie der Unterzeichnung eines Ehevertrags oder dem Hauskauf. Sie schätze den Umgang mit den Menschen. "In meinem Beruf gibt es keinen Small Talk. Man kommt bei der Beratung zu einem Testament direkt dazu, ob es womöglich noch uneheliche Kinder gibt." 

Seit 1. Mai ist Ziegert Augsburgs erste Notarin. Für Bernhard Hille beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Dennoch wolle er, wenn gewünscht, seine Nachfolgerin weiter unterstützen und auch in einigen seiner Ämter – egal ob in der Juristerei oder außerhalb – weiter treu bleiben. Unter anderem ist er im Vorstand der Freunde der Kunstsammlungen Augsburg aktiv und Mitglied des Leopold-Mozart-Kuratoriums. Er wolle sich aber auch Zeit für seine Frau nehmen, mit ihr wandern, segeln und Tango tanzen gehen. 

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.