Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Putin erklärt besetzte ukrainische Gebiete zu russischem Staatsgebiet

Mittelschwäbische Nachrichten

Angelika Stalla

Lokales

Foto: Bernhard Weizenegger

Angelika Stalla ist seit 2001 bei den Mittelschwäbischen Nachrichten, in der der Redaktion ihrer Heimatstadt. Hier ist sie zuständig für die Reportageseite und betreut die Mitarbeiter der Jugendseite. Vorher war sie Redakteurin in der Wirtschaftsredaktion der Augsburger Allgemeinen, wo sie 1992 ihr Volontariat begann.

Sie studierte Kommunikationswissenschaft sowie Volkswirtschaft und Völkerkunde an der LMU in München. Als zweiten Studiengang belegte sie Romanistik.

Treten Sie mit Angelika Stalla in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Angelika Stalla

Krumbach

Das Schulzentrum feierte den 30er

Krumbach Modenschauen, Bobbycar-Rennen, Sing Star Contest und vieles mehr - ein Fest für Schüler und von Schülern gestaltet wurde gestern im Schulzentrum gefeiert. Der Anlass: Das Schulzentrum Krumbach wurde 30. Seit 30 Jahren sind Haupt- und Realschule in der Talstraße untergebracht. Nun feierten die beiden Schulen ihr erstes gemeinsames Fest. Und jede Klasse der beiden Schulen hatte sich einen Programmpunkt ausgedacht.

Krumbach

Ein Mairegen für den Markt

Krumbach Freitag, 8 Uhr: Der Marktplatz ist für den Autoverkehr gesperrt, rund um den Platz vor dem historischen Rathaus sind Marktstände mit Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch, Wurst, Brot, Spargel, Nudeln, Geflügel, Feinkost und Spezialitäten aufgebaut. Der Krumbacher Wochenmarkt ist umgezogen und findet zum ersten Mal auf dem Marktplatz statt. Die Händler stehen in Grüppchen zusammen. Nur vereinzelte Kunden kommen so früh schon zum Einkaufen.

Krumbach

Ein Mairegen für den Markt

Krumbach Freitag, 8 Uhr: Der Marktplatz ist für den Autoverkehr gesperrt, rund um den Platz vor dem historischen Rathaus sind Marktstände mit Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch, Wurst, Brot, Spargel, Nudeln, Geflügel, Feinkost und Spezialitäten aufgebaut. Der Krumbacher Wochenmarkt ist umgezogen und findet zum ersten Mal auf dem Marktplatz statt. Die Händler stehen in Grüppchen zusammen. Nur vereinzelte Kunden kommen so früh schon zum Einkaufen.

Krumbach

Von geplatzten Reifen und indischen Behörden

Krumbach/Indien Das Ehepaar Agnes und Thaddäus Schnitzler ist seit November 2007 mit dem Wohnmobil in Richtung Indien unterwegs. Nun haben sich die beiden aus Goa, dem kleinsten indischen Bundesstaat an der Westküste, gemeldet, um über ihre jüngsten Erlebnisse zu berichten.

Krumbach

Von geplatzten Reifen und indischen Behörden

Krumbach/Indien Das Ehepaar Agnes und Thaddäus Schnitzler ist seit November 2007 mit dem Wohnmobil in Richtung Indien unterwegs. Nun haben sich die beiden aus Goa, dem kleinsten indischen Bundesstaat an der Westküste, gemeldet, um über ihre jüngsten Erlebnisse zu berichten.

Krumbach

Einige "Freie" sind schon seit Jahrzehnten dabei

Er hat in seinen Ordnern zurückgeblättert - und ist dabei auf Artikel aus den 50er Jahren gestoßen. "Da war ich noch in der Realschule", erinnert sich Werner Glogger aus Edenhausen, der seit über 50 Jahren freier Mitarbeiter der Mittelschwäbischen Nachrichten ist. "Von Beerdigungen, Hochzeiten und vom Schützenverein habe ich damals berichtet", denkt er zurück. Als Mitglied aller Ortsvereine hat er dann auch bald die Berichterstattung für die anderen Vereine übernommen. "Es hat sich einfach so ergeben", sagt der 67-jährige Glogger heute.

Krumbach

Den Dalai Lama hautnah erlebt

Krumbach/Indien Es ist fast genau ein Jahr her, dass Agnes und Thaddäus Schnitzler von Krumbach aus mit ihrem Wohnmobil in Richtung Indien aufgebrochen sind. Am 4. November 2007 startete das Ehepaar zu seiner Tour, die insgesamt zwei Jahre dauern soll. Dann wollen die beiden nach Krumbach zurückkehren.

Krumbach

Den Dalai Lama hautnah erlebt

Es ist fast genau ein Jahr her, dass Agnes und Thaddäus Schnitzler von Krumbach aus mit ihrem Wohnmobil in Richtung Indien aufgebrochen sind. Am 4. November 2007 startete das Ehepaar zu seiner Tour, die insgesamt zwei Jahre dauern soll. Dann wollen die beiden nach Krumbach zurückkehren.

Krumbach

In Frieden sterben heißt leben bis zuletzt

Krumbach

Krumbach

Die Zukunft beginnt jetzt

Für 146 Schüler des Krumbacher Simpert-Kraemer-Gymnasiums war es gestern so weit: Sie erhielten während einer Feier in der Sporthalle der Schule ihr Abitur-Zeugnis. Angefangen hatten vor neun Jahren 184 Fünftklässler - geschafft haben es nun 80 junge Frauen und 66 junge Männer.