Neu-Ulmer Zeitung

Carolin Lindner

Lokales

Bild: Alexander Kaya

Treten Sie mit Carolin Lindner in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Carolin Lindner

Copy%20of%20ABR_3364.tif
Justiz

Drogen-Dealer müssen lange in Haft

Zwei Männer werden nach einer Razzia in einem Asylbewerberheim in Neu-Ulm festgenommen: Sie haben mit großen Mengen an Marihuana gehandelt. Nun verurteilt das Landgericht Memmingen sie zu mehrjährigen Haftstrafen.

_MG_8692.jpg
Senden

Die CSU-Fraktionschefin fordert den Bürgermeister heraus

Claudia Schäfer-Rudolf will für die Partei kandidieren, der Raphael Bögge einst selbst angehörte. Sie sagt: "Es kann in Senden so nicht weitergehen."

Copy%20of%2020190829_165326.tif
Senden

Kommt die Feuerwehr in Senden durch?

Zwei Stadträte haken wegen einer Baustelle in der Beethovenstraße nach. Die Fahrbahn sei „komplett dicht“. 

Copy%20of%20_AKY0870.tif
Senden

Osttangente: So steht es um die Pläne

Im Herbst vergangenen Jahres hat der Stadtrat den Auftrag erteilt, die Gespräche für die Umgehung wieder aufzunehmen. Man arbeite daran, sagt Bürgermeister Raphael Bögge.

Copy%20of%20x%20(45).tif
Senden/Vöhringen

Wird es ruhig auf „Porno Island“?

Lange Zeit sorgten Nackte auf der Halbinsel am Waldsee für Unruhe in Senden und Vöhringen, mittlerweile herrscht dort Badehosenpflicht. Die aktuelle Lage.

Copy%20of%20190810_Heckmann_Neu-Ulm_Donau_Vermisstensuche_9730.tif
Neu-Ulm

Donau-Einsatz: So viel kostet ein Hubschrauber

Eine 31-Jährige, die ihr Handy in der Donau suchte und vermisst geglaubt war, meldete sich nicht bei der Polizei. Ob sie den Einsatz mitzahlen muss, wird geprüft.

Copy%20of%20190810_Heckmann_Neu-Ulm_Vermisstensuche_Tag_0027.tif
Rettung

Großeinsatz in Donau: Wer zahlt die Rechnung?

Ein Notruf ist zwar kostenlos, aber das spätere Verhalten einer 31-Jährigen könnte für sie Folgen haben

190810_Heckmann_Neu-Ulm_Vermisstensuche_Tag_0033.jpg
Neu-Ulm

Suche nach Frau an Donau: Wer trägt die Kosten für den Einsatz?

Die 31-Jährige, die in die Donau stieg, um ihr Handy zu suchen, muss vielleicht einen Teil der Kosten tragen. Hätte sie sich gleich gemeldet, wäre die Lage anders.

asdfasdf.jpg
Neu-Ulm

Vermisste 31-Jährige wusste, dass Retter in Donau nach ihr suchen

Eine 31-Jährige ist in die Donau gestiegen, um nach ihrem Handy zu tauchen. Danach ist sie für eineinhalb Tage untergetaucht.

Copy%20of%20190810_Heckmann_Neu-Ulm_Vermisstensuche_Tag_0024.tif
Großeinsatz

Handy fällt in Donau, Frau springt hinterher – und verschwindet

Polizei und Rettungskräfte suchen stundenlang nach einer 31-Jährigen. Die taucht eineinhalb Tage später quicklebendig wieder auf. Doch vieles an dem Vorfall bleibt rätselhaft