Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌

Augsburger Allgemeine

Christian Grimm

Korrespondent Berlin

Christian Grimm berichtet für unsere Redaktion aus Berlin. Zuvor hat er fünf Jahre als Hauptstadt-Reporter für die Nachrichtenagentur Dow Jones Newswires gearbeitet, die zur großen amerikanischen Wirtschaftszeitung The Wall Street Journal gehört. Seine Spezialgebiete sind Energiewende, die Diesel-Krise sowie die Konjunkturentwicklung und junge Unternehmen. Er kümmert sich außerdem um die Ministerien Wirtschaft, Verkehr und Umwelt. Christian Grimm hat in Leipzig und Straßburg Journalistik und Politikwissenschaft studiert. Zum Journalismus kam er bereits als Schüler durch die Mitarbeit bei der Freien Presse aus der Region Chemnitz. Während des Studiums volontierte er bei der Thüringer Allgemeinen in Erfurt. Der 35-Jährige hat einen kleinen Sohn, der die Welt genau erklärt bekommen will.

Treten Sie mit Christian Grimm in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Christian Grimm

Tageslicht fällt durch die Lichtaugen des neuen Stuttgarter Hauptbahnhofs - Passagiere müssen auf diesen Anblick jedoch länger warten als gedacht.
Verkehr

Noch ein Jahr warten auf Stuttgart 21: Bahnprojekt zieht sich

Es hatte sich seit längerem angedeutet, nun ist es offiziell: Stuttgart 21 wird erst Ende 2026 eröffnet. CSU-Bahnexperte Ulrich Lange sieht eine Mitverantwortung auch bei Verkehrsminister Wissing.

Im Osten die Nummer 1 - der Erfolg der AfD bei der Europawahl erschüttert das Parteiensystem.  Die Parteichefs Tino Chrupalla und Alice Weidel im Freudentaumel.
Europawahl 2024

Warum der Osten anders wählt

Die AfD ist bei Europa- und Kommunalwahlen die stärkste Kraft in Ostdeutschland geworden – aller Skandale zum Trotz. Über einen Teil des Landes, der anders bleibt.

Betretene Gesichter bei den Grünen nach der Europawahl am Sonntag.
Europawahl 2024

Der Wähler will die Ampel nicht mehr, aber was will er dann?

Bei der Europawahl ging es wenig um Europa, dafür umso mehr um den Zustand der Ampel. Die Ergebnisse gleichen einer Abwahl. Über einen Wahlabend, der die Gewichte neu verteilt.

Im Hotel Adlon durften die Unternehmer am Freitag einen Blick durchs Schlüsselloch in die Welt der Politik erleben. Robert Habeck machte ihnen eine überraschende Zusage.
Lieferkettengesetz

Habecks Geschenk an die unzufriedene Wirtschaft

Kaum Wachstum, erstickende Bürokratie und eine zerstrittene Regierung frustrieren die Unternehmer. Nun macht ihnen der Wirtschaftsminister eine überraschende Zusage.

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) sitzt im Bundestag während der Debatte zur "aktuellen Sicherheitslage".
Asylrecht

Abschiebung nach Afghanistan: Scharfe Kritik an den Plänen von Olaf Scholz

Ausländische Schwerstkriminelle sollen nach dem Willen der Bundesregierung künftig auch nach Afghanistan und Syrien abgeschoben werden. Doch Kritiker sehen bei der Umsetzung der Pläne hohe Hürden.

Kerzen und Blumen stehen am Tatort auf dem Mannheimer Marktplatz für den getöteten Polizisten. Ein vor zehn Jahren nach Deutschland gekommener Afghane hatte auf den Beamten eingestochen.
Kommentar

Der Abschiebevorstoß des Kanzlers ist ein taktisches Manöver

Schwerkriminelle Syrer und Afghanen sollen in ihre Herkunftsländer abgeschoben werden können, kündigt Bundeskanzler Scholz an. Der Zeitpunkt seines Kurswechsels ist kein Zufall.

So hatte die Ahr vor drei Jahren in ihrem Tal gewütet. Der Wiederaufbau ist längst nicht beendet. Die Behörden sind noch immer an ihren Grenzen.
Hochwasser

Was Süddeutschland aus der Ahrtal-Flut lernen kann

Vor drei Jahren riss die Flutwelle der Ahr alles mit sich, was sich ihr in den Weg stellte. Der Wiederaufbau ist längst nicht abgeschlossen. Steuergelder allein reichen nämlich nicht.

Die Flutkatastrophe im Ahrtal ist erst drei Jahre her. Der Wiederaufbau ist dort noch nicht abgeschlossen. Auch im Süden Deutschlands wird er in den überspülten Gebieten dauern.
Flutkatastrophe

Bauindustrie bereit für Wiederaufbau der Hochwassergebiete

Bau-Präsident Hübner fordert rasche Geldzusagen von der Politik. Unternehmen verfügen über Erfahrung aus der Flutkatastrophe im Ahrtal.

Deutschland und die USA wollen auch im Weltraum enger zusammenarbeiten. Die Nasa-Rakete auf diesem Bild ist auf dem Weg zu einem Asteroiden, im europäisch-amerikanischen Programm "Artemis" geht es zum Mond.
Raumfahrt

Wie Deutschland und die USA im All enger zusammenarbeiten

Wieder Astronauten auf den Mond zu bringen, ist das Flaggschiffprojekt der westlichen Raumfahrt. Washington und Berlin intensivieren ihre Kooperation.

Die Sorge vor der De-Industrialisierung ist groß in Deutschland.
Standortdebatte

Zu früh gejammert? Hoffnungsschimmer für die deutsche Industrie

De-Industrialisierung darf als Schlagwort in keinem Abgesang auf das Verarbeitende Gewerbe fehlen. Die Klagen kamen womöglich zu früh, zeigen neue Daten aus dem Wirtschaftsministerium.