Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌

Augsburger Allgemeine

Katrin Pribyl

Korrespondentin Brüssel

Katrin Pribyl berichtet seit 2021 als Korrespondentin aus Brüssel. Zuvor arbeitete sie als Journalistin in Jerusalem und am Bodensee und war dann von 2014 bis 2021 London-Korrespondentin.

Treten Sie mit Katrin Pribyl in Kontakt

Mein Twitter-Account Alle Autoren

Artikel von Katrin Pribyl

Voller Nationalstolz wünschen sich viele Schotten die Unabhängigkeit. Doch was hätte das für Folgen?
Schottische Unabhängigkeit

Schottland ohne England – Was bedeutet das eigentlich?

Wenn die Schotten am 18. September über die Abspaltung von England abstimmen, geht es um viel. Die Unabhängigkeit hätte weitreichende Auswirkungen.

Die Queen, abgebildet auf der Zehn-Pfund-Note, pocht auf Einigkeit. Mit wenig Erfolg. Denn viele Schotten wollen sich vom Königreich lossagen. An den Finanzmärkten geht die Angst um.
Abspaltung Schottlands

Das Pfund stürzt ab

Die Schotten könnten bald aus dem Vereinigten Königreich austreten. Das drückt den Kurs der Währung auf ein neues Jahrestief. Welche Folgen eine Abspaltung haben könnte.

Serienmörder

Ist Jack the Ripper enttarnt?

Das Rätsel um Serienkiller Jack the Ripper scheint offenbar gelöst zu sein - nach 126 Jahren. Ein Geschäftsmann will ihn entlarvt haben.

Bald sind sie zu viert: Herzogin Kate, Prinz William und der kleine George.
2 Bilder
William und Kate

Übel: Die schwangere Kate muss daheim bleiben

Prinz William und Herzogin Kate erwarten wieder ein Baby und George bekommt ein Geschwisterchen. So groß die Freude in Großbritannien ist, Kate geht es nicht gut.

Die 28 Staats- und Regierungschef der Nato-Allianz sprechen im walisischen Newport vor allem über Konsequenzen der Ukraine-Krise.
Nato-Gipfel

Die Nato-Runde bietet Russland die Stirn

Die Nato-Staaten senden bei ihrem Krisentreffen im walisischen Newport eine klare Botschaft nach Moskau: Ein Übergriff auf ihre östlichen Bündnispartner hätte dramatische Folgen.

Rund 1400 Kinder wurden in den letzten Jahren in der englischen Stadt Rotherham Opfer von Sexualverbrechen. Hat die Polizei zu lange zugeschaut?
Großbritannien

Welle von Kindermissbrauch erschüttert England - Blieb die Polizei tatenlos?

Großbritannien erlebt zahlreiche Fälle von Kindesmissbrauch. Auch ein Beamter ist in den Skandal verwickelt. Einer Untersuchung zufolge wussten Behörden seit Jahren Bescheid.

"Gandhi"-Regisseur Sir Richard Attenborough stirbt mit 90 Jahren.
Sir Richard Attenborough

Richard Attenborough: Mit „Gandhi“ zu acht Oscars

90-jährig starb der Filmregisseur Richard Attenborough, dem eine ganze Reihe von Kinoerfolgen glückte. Aber auch vor der Kamera war der Engländer erfolgreich.

Der neue Bürgermeister der Stadt London Alexander Boris de Pfeffel Johnson unterhält die Massen. Laut Beobachter hat er das Potenzial zum Premierminister.
Großbritannien

Greift die "blonde Gefahr" Boris Johnson nach der Macht?

Der neue Bürgermeister von London Alexander Boris de Pfeffel Johnson begeistert die Menschen. Laut Beobachter hat er das Potenzial zum Premierminister.

Seit über zwei Jahren hält er sich in der ecuadorianischen Botschaft in London auf. Nun will Julian Assange seinen Zufluchtsort bald verlassen.
Julian Assange

Assange will Botschaft von Ecuador verlassen

Assange hat angekündigt, die ecuadorianische Botschaft in London bald verlassen zu wollen. Offenbar habe er massive gesundheitliche Probleme.

Mit einer Parade bei Lüttich in Belgien wird an den Ausbruch des Ersten Weltkriegs erinnert.
Gedenkzeremonie

100 Jahre nach dem Ersten Weltkrieg: Bundespräsident Gauck spricht in Lüttich

Während in Großbritannien die Lichter gelöscht wurden, trafen sich in Lüttich Staats- und Regierungschefs zur zentralen Gedenkzeremonie. Unter ihnen Bundespräsident Joachim Gauck.