Augsburger Allgemeine

Margit Hufnagel

Stv. Leiterin Politik und Wirtschaft

Margit Hufnagel, geboren 1976 im Fränkischen, studierte Europäische Kulturgeschichte und Politik an den Universitäten Augsburg und Durham (England). Sie volontierte bei der Tageszeitung Die Kitzinger, wo sie anschließend als Redakteurin in der Lokalredaktion arbeitete.

2007 wechselte sie nach Konstanz, hier betreute sie zunächst die Verbraucherseite, ehe sie in die Politikredaktion wechselte und als leitende Redakteurin wesentlich an der inhaltlichen Ausrichtung des Südkurier mitwirkte.

Seit 1. Juli 2018 ist Margit Hufnagel Mitglied der Redaktion der Augsburger Allgemeinen. Sie ist stellvertretende Leiterin des Ressorts Politik und Wirtschaft.

Treten Sie mit Margit Hufnagel in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Margit Hufnagel

dpa_5F9CA600EA32C21C.jpg
Kommentar

Moskau und der Westen: Wie aus Freunden Fremde wurden

Die Beziehungskrise zwischen Russland und Europa ist zur beängstigenden Normalität geworden. Das ist ein schwerer politischer Fehler.

Donald Trump per Twitter: «Die USA ersuchen Großbritannien, Frankreich, Deutschland und andere europäische Verbündete, über 800 IS-Kämpfer (...) zurückzunehmen und vor Gericht zu stellen.» Foto: Evan Vucci/AP
Kommentar

Trump hat recht: IS-Kämpfer müssen vor deutsches Gericht

Warum die Bundesregierung alles dafür tun muss, IS-Kämpfer vor deutsche Gerichte zu stellen.

Ein Fahrzeugkonvoi mit Mitgliedern der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bei Al-Rakka in Syrien. Foto: AP/Archiv
Terrorismus

Muss Deutschland IS-Kämpfer zurücknehmen?

In Syrien sitzen hunderte von Islamisten in Haft – viele von ihnen mit deutschem Pass. Trump fordert, Deutschland müsse sie zurücknehmen.

Copy%20of%20P_1DK0Y1.tif
Islamischer Staat

Wohin mit den deutschen IS-Anhängern?

1050 Islamisten haben sich auf den Weg in die Kampfgebiete des IS gemacht. Deutschland wäre es am liebsten, sie würden dort bleiben. Geht das so einfach?

Hambacher Forst - Demonstration
Demonstrationen

Die Menschen gehen wieder auf die Straße - doch bewegen Demos noch etwas?

Hohe Mieten, der Schutz der Umwelt, der politische Umgang – viele Themen treiben immer mehr Menschen auf die Straße. Doch was können Demos wirklich bewegen?

Copy%20of%20gabriel2.tif
Interview

Sigmar Gabriel: "Über Ämter und Positionen denke ich nicht nach"

Der frühere SPD-Chef sieht seine Partei in einer der härtesten Bewährungsproben. Er fordert mehr Wirtschaftskompetenz und verteidigt Nord Stream.

Copy%20of%20gerhard%20schr%c3%b6der(1).tif
SPD

Altkanzler Gerhard Schröder greift Andrea Nahles an

In der SPD rumort es gewaltig. Nun spricht auch noch der Altkanzler der Parteichefin die Eignung fürs Kanzleramt ab. Er ist nicht der Einzige, der unzufrieden ist.

Copy%20of%20KAYA7522(1).tif
Kommentar

Die deutsche Gesellschaft hält das Kopftuch aus

Wieder muss sich ein Gericht mit dem Stoff beschäftigen, der so sehr im Kontrast zu unseren Werten steht. Dabei ist das Thema nicht juristisch zu lösen.

Nassrasierer «Mach3» von Gillette. Foto: Christophe Gateau/Symbolbild
Werbung

Gillette wirbt für Gleichberechtigung - Viele Männer reagieren wütend

Der Rasierklingen-Hersteller Gillette ärgert seine Zielgruppe: Ein neuer Spot wirbt für Gleichberechtigung - und sorgt für viel Kritik.

Copy%20of%20j%c3%bcrgen%20resch(1).tif
Interview

Umwelthilfe-Chef Resch: "Die CDU ist der politische Arm der Autoindustrie"

Jürgen Resch hat als Chef der Umwelthilfe Fahrverbote in Deutschland erstritten. Klein beigeben will er nicht - obwohl der Ton ihm gegenüber rauer wird.