Newsticker
G7-Staaten wollen ärmeren Ländern mit 2,3 Milliarden Impfdosen helfen
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Esoterik: "Naturheilzentrum" verkauft Spray, um sich gegen Geimpfte zu schützen

Esoterik
23.05.2021

"Naturheilzentrum" verkauft Spray, um sich gegen Geimpfte zu schützen

Ein ominöses Spray eines niederbayerischen "Naturheilzentrums" soll gegen Geimpfte schützen.
Foto: Franziska Gabbert, dpa (Symbolbild)

Das Spray soll vor "KI-Steuerung von seelenabgetrennten Menschen" schützen. Klingt unseriös? Findet die Ärztekammer auch. Und prüft, ob ein beteiligter Arzt gegen das Berufsrecht verstoßen hat.

Ein "Naturheilzentrum" in Oberbayern verkauft ein Spray, das gegen Gefahren schützen soll, die kaum einer erwarten dürfte. Nach Angaben des Zentrums besteht es aus Wasser, Rosenwasser, Alkohol und einer sogenannte spagyrische Substanz, für deren Wirksamkeit es keine wissenschaftliche Evidenz gibt. Noch abenteuerlicher aber sind die Probleme, vor denen es schützen soll: Vor der "KI-Steuerung von seelenabgetrennten Menschen", "vor den Übergriffen und vor mRNA-Geimpften" und "feinstofflichen Aerosolen". Außerdem soll es den "Übergang in die 5. Dimension" unterstützen - für schlappe 16,99 Euro pro 100 Milliliter.

Besonders pikant: Auf der Internetseite des "Naturheilzentrums" stellt sich auch ein Arzt als Mitarbeiter vor. Der promovierte Mediziner ist nach Angaben des Zentrums seit 2019 dort tätig, nebenbei übernehme er Ober- und Chefarztvertretungen.

Ärztekammer hat noch nie von Arzt des Zentrums gehört

Doch der zuständige ärztliche Bezirksverband Niederbayern, einer Unterordnung der Ärztekammer, hat von ihm noch nie gehört. Normalerweise müssen sich Ärzte dort anmelden, wenn sie sich in dessen Gebiet niederlassen. Auf fachlicher Ebene äußert sich der Bezirksvorsitzende zunächst zurückhaltend: Die Verlautbarung auf der Internetseite des Zentrums sei "wissenschaftlich nicht nachvollziehbar". "Der Inhalt der Annonce ist natürlich indiskutabel." Grundsätzliche gelte jedoch die Therapiefreiheit, die dem Arzt die Wahl der Behandlung freistelle.

 

Mit Ideen, die einer wissenschaftlichen Überprüfung nicht standhalten, beschäftigt sich Martin Mahner ständig. Der promovierte Zoologe und Wissenschaftstheoretiker ist Gründungsmitglied der "Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften", die die Wissenschaft und das wissenschaftliche Denken fördern will.

Auch wenn Verschwörungstheorien und medizinische Falschinformationen in der Corona-Pandemie in der Öffentlichkeit präsent seien, sei die Problematik schon jahrzehntealt. Besonders verbreitet seien esoterische Ideen, wie sie das Naturheilzentrum verbreitet, in Gruppen wie den Anthroposophen, die mit den sogenannten Waldorfschulen in Verbindung stehen - aber auch in der breiten Bevölkerung. "Besonders die Homöopathie, die wissenschaftlich betrachtet nicht über den Placebo-Effekt hinauswirkt, hat in den letzten Jahrzehnten durch politische Unterstützung und eine teilweise Übernahme der Kosten durch gesetzliche Krankenkassen verbreitet."

Esoterik ist weit verbreitet in der Bevölkerung

In der Querdenken-Bewegung habe sich gezeigt, worin Wissenschaftsfeindlichkeit münden könne, betont Mahner. Dass sie sich durch diese Gruppierung aber noch weiter verbreitet habe, glaubt er nicht. "Die Bewegung ist sicherlich auch eine Abschreckung für viele."

 

In einem mittlerweile gelöschten Facebook-Post vom 12. Mai preist das Naturheilzentrum noch an, das Spray schütze auch vor "DNA-Umbau" - außer nach einer bereits erfolgten Impfung mit einem mRNA-Impfstoff. Dass die Vakzine das Erbgut des Menschen verändern könnten, ist eine häufig gestreute Angst von Impfgegnern - die unbegründet und falsch ist. Die Deutsche Gesellschaft für Immunologie stellt klar: "Wichtig zu wissen ist, dass die mRNA, die zur Immunisierung verwendet wird, gar nicht in den Zellkern gelangt." Ihr Fazit: "Das Erbgut der Zelle, die sogenannte DNA (Desoxyribonukleinsäure), die sich im Zellkern befindet, wird also nicht verändert.

Ärzteschaft prüft Verstoß gegen Berufsrecht

Mit Mythen um das Coronavirus musste sich auch der niederbayerische Ärzteschaft-Vorsitzende Schaaf zuletzt vermehrt herumschlagen. "Besonders Maskenverweigerer waren bei uns ein großes Problem." Gegen einen Passauer Frauenarzt im Gebiet des Verbands ermittelt sogar die Staatsanwaltschaft, weil er 1000 sogenannte Masken-Atteste ausgestellt haben soll. Dabei sind Ärzte an besonders strenge berufsrechtliche Regelungen gebunden.

Anders beansprucht es das Naturheilzentrum für sich, auch wenn dort ein Arzt tätig ist: "Wir sind als Privatpraxis unabhängig und nicht an Leitlinien gebunden", heißt es auf der Seite der Einrichtung. Ob das zutrifft, wird sich zeigen. Nach der Anfrage unserer Redaktion hat der Ärztliche Bezirksverband Niederbayern angekündigt, ein Verfahren einzuleiten, um zu prüfen, ob der dort beschäftigte Arzt gegen Berufsrecht verstoßen haben könnte. Später hieß es von dem Verband, der Arzt sei an seinem Hauptarbeitsplatz in Oberbayern gemeldet. Der Fall werde der dortigen Unterordnung der Ärztekammer gemeldet, die für die Berufsaufsicht zuständig sei.

 

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

25.05.2021

Hallo, was ist mit den Alu-Hüten passiert? Wirken die nicht mehr?

Permalink
24.05.2021

Sachen gibt es! Jetzt kam ich gerade auf die Idee Korona Voodopüpchen zu verkaufen, mit echten Spritzennadeln zur Impfungssimulation. Wie Dumm ist die Menschheit geworden, oder war das schon immer so? Und diese Loser haben auch noch Wahlrecht, Gnade uns Gott!!!

Permalink
24.05.2021

Warum hat so lange gedauert? Endlich können Chemtrails sinnvoll genutzt werden.
Wieder typisch: die feine Gesellschaft bekommt den guten Stoff und der Pöbel muss sich mit gewöhnlichem Impfzeug abfinden.

Permalink
24.05.2021

Wenn aber der "Orpanit® Orgonit Cloudbuster „Sky Beamer“ XL Chembuster" zum Einsatz kommt klappt das nicht. Das sollten Sie bedenken!

Permalink
24.05.2021

Es wird nur noch eine Frage der Zeit sein bis der erste Querdenker auf kostenlose Abgabe nach dem Gleichbehandlungsgrundsatz klagt . . .

Permalink
24.05.2021

Wenn es gegen Blödheit hilft , dann bitte Trinken

Permalink
24.05.2021

Das Spray ist eh zu schwach. Was da helfen könnte wäre der "Orpanit® Orgonit Cloudbuster „Sky Beamer“ XL Chembuster" https://www.ebay.de/itm/311691032680?chn=ps&norover=1&mkevt=1&mkrid=707-134425-41852-0&mkcid=2&itemid=311691032680&targetid=1297988891444&device=m&mktype=pla&googleloc=9042548&poi=&campaignid=10203814704&mkgroupid=124889679280&rlsatarget=pla-1297988891444&abcId=1145990&merchantid=109766757&gclid=EAIaIQobChMI-KKrpf3h8AIVktiyCh1gPgR5EAQYAiABEgIAqfD_BwE
Den müsste man nur noch etwas umbauen.

Permalink
23.05.2021

>> Außerdem soll es den "Übergang in die 5. Dimension" unterstützen - für schlappe 16,99 Euro pro 100 Milliliter. <<

Intravenös könnte das klappen...

>> Noch abenteuerlicher aber sind die Probleme, vor denen es schützen soll: ..., "vor den Übergriffen und vor mRNA-Geimpften" <<

Ich glaube ja nicht, dass das Spray gegen Übergriffe durch mRNA-Geimpfte schützen kann. Seit meiner 2. mRNA Impfung lasse ich mich nicht mehr von "Spagyrik" aufhalten - bin jetzt viel stärker, die 2. Einstichstelle hat weniger weh getan; Pfefferspray würde wahrscheinlich besser helfen - als echte Querdenker natürlich immer gegen den Wind ;-)

Permalink
23.05.2021

Da hilft Weihwasser bestimmt besser, es kostet nichts und hat keine Nebenwirkungen.

Permalink
23.05.2021

Vor 40 Jahren sagten 2 Krankenhausspezialisten und ein Facharzt, ich bräuchte eine gefährliche Darmoperation. Ein Homöopath sagte nö und gab mir Globoli. Seitdem bin ich beschwerdefrei. Zufällig? Keine Ahnung.
Jedenfalls sind die Schulmediziner mit ihrem Denken, der Körper besteht aus einzelnen Bauteilen wie ein Auto, schnell mit ihrem Urteil über andere Denkansätze.
Das in dem Artikel beschriebene Spray ist für mich totaler Schwachsinn.

Permalink