1. Startseite
  2. Bayern
  3. Schnee und Frost: Winter meldet sich in der Region zurück

Wochenende

14.03.2018

Schnee und Frost: Winter meldet sich in der Region zurück

Der Winter meldet sich am Wochenende zurück.
Bild: Martin Schutt, dpa (Archiv)

Der Winter meldet sich am Wochenende eindrucksvoll zurück: In der Nacht auf Sonntag gibt es bis zu minus 4 Grad. Auf den einsetzenden Regen folgt dann Schnee.

Das war es vorerst mit dem frühlingshaften Temperaturen: Ab dem Wochenende wird eine kurze, aber kräftige Kältewelle über Augsburg und Schwaben rollen. "Erst im Laufe der kommenden Woche wird es dann wieder milder", erklärt Diplom-Meteorologe Jürgen Schmidt vom Dienst Wetterkontor.

Prognose: frostige Nächte und unangenehm kalter Wind

Der Grund dafür, dass der Spätwinter zurückkehrt, ist ein Zusammenspiel zweier Faktoren. Die Ausläufer eines Tiefs über Russland ziehen Richtung Osten ab. In der Folge wird trockene, polare Luft durch ein Hoch in Skandinavien nach Deutschland geführt, das teilt der Deutsche Wetterdienst mit. Für Schwaben bedeutet das vor allem: Sowohl am Samstag als auch am Sonntag weht konstant ein kalter Wind. "Die gefühlte Temperatur wird dadurch deutlich niedriger ausfallen", sagt Wetterexperte Schmidt.

Während für den Freitag tagsüber noch 10 Grad prognostiziert werden, fallen die Temperaturen dann unter den Gefrierpunkt. Einen Schirm sollte man sich dann ebenfalls einpacken, denn es wird beginnen zu regnen. Doch damit nicht genug. "Vor allem am Samstagabend sowie Sonntagmorgen kann der Regen durchaus in Schnee übergehen", erklärt Schmidt. Von tagsüber minus 1 Grad sinkt die Temperatur am Sonntag in der Nacht auf bis zu minus 4 Grad. Auf Montagnacht erwartet der Experte sogar eine Zunahme auf bis zu minus 7 Grad. "Im Allgäu kann es auch zweistellige Minusgrade geben", warnt der Experte.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nachts ist auf den Straßen noch immer Vorsicht geboten

Wer mit dem Auto am Wochenende unterwegs ist, sollte vorsichtig sein, sagt Schmidt. Die Straßen können nach dem Dauerfrost in den Nächten glatt sein. Ebenfalls aufpassen müssen alle Gartenbesitzer: Noch lohnt es sich nicht, die ersten Arbeiten durchzuführen, denn der Frost lässt das Thermometer auf durchschnittlich minus 5 Grad sinken.

"Für diese Jahreszeit ist es sehr kalt", sagt der Geschäftsführer von Wetterkontor. Ende Februar habe eine derartige Wetterlage ergiebigen Schneefall gebracht, jetzt sei in "abgemilderter Form" Ähnliches möglich. Dass es plötzlich wieder sonnigen und wärmer wird, sei nicht zu erwarten. "Das wird ein paar Tage dauern und langsam passieren", sagt Schmidt.

Wer sich den Frühling herbeisehnt, muss sich also noch etwas gedulden. Worauf wir uns jetzt schon in Augsburg freuen, haben wir hier zusammengestellt.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20_WYS6699.tif
Gewalt

Wurde die 15-Jährige erneut vergewaltigt?

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen