Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Klima-Streik am 1.3.2024 in Bayern: Betroffene Städte

Fridays for Future
01.03.2024

Bundesweiter Klimastreik am 1. März: Hier wird in Bayern demonstriert

Seit 2018 streikt Fridays for Future auf der ganzen Welt für das Klima. Am 1. März 2024 ist es wieder so weit.
Foto: Franziska Spiecker, dpa (Symbolbild)

Heute demonstrieren Fridays for Future zusammen mit Verdi bundesweit für das Klima – auch in Augsburg. Im Fokus der Forderungen steht der Nahverkehr.

"Wir fahren zusammen!", heißt es bei Fridays for Future beim bundesweiten Klimastreik am 1. März. Eine Allianz aus Fridays for Future und Beschäftigten im Nahverkehr mit ihrer Gewerkschaft Verdi haben sich zusammengetan, "um für gute Arbeit und klimafreundliche Mobilität auf die Straße zu gehen", schreiben die Organisatoren auf der Website von Fridays for Future. Es geht um verlässlichen Nahverkehr, bessere Arbeitsbedingungen und eine "echte" Mobilitätswende.

Mit Ziel gehen laut den Organisatoren mehrere Forderungen einher. Einerseits trage ein verlässlicher Nahverkehr dazu bei, dass alle mobil seien - auch mit Kinderwagen, Rollator oder Rollstuhl. Andererseits sei das ein wichtiger Faktor auf dem Weg zur Einhaltung der Klimaziele im Verkehr. "Wir lassen nicht mehr zu, dass die Ampelregierung den Nahverkehr und die Klimapolitik vor die Wand fährt", heißt es auf der Website weiter.

Während in allen anderen Bundesländern am heutigen Aktionstag parallel ein Warnstreik im Öffentlichen Nahverkehr stattfindet, sind Bayern und das Saarland davon nicht betroffen.

In welchen bayerischen Städten findet der Klimastreik am 1. März statt?

  • Altötting
  • Amberg
  • Augsburg
  • Bamberg
  • Dorfen
  • Erlangen
  • Forchheim
  • Fürth
  • Füssen
  • Hof
  • Ingolstadt
  • Kaufbeuren
  • Kempten
  • München
  • Nürnberg
  • Regensburg
  • Vilsbiburg

  • Würzburg

In Augsburg wird am Rathausplatz um 15 Uhr demonstriert. 

Klimastreik am 1. März 2024: Was fordert Fridays for Future?

Von der Bundesregierung fordert Fridays for Future eine konsequente Einhaltung des Pariser Abkommens und des 1,5 Grad-Ziels. Die Klimaaktivisten setzen sich für einen Kohleausstieg bis 2030 und eine hundertprozentig erneuerbare Energieversorgung bis 2035 ein. Laut Fridays for Future müsse dafür das Ende der Subventionen für fossile Energieträger und eine CO₂-Steuer auf alle Treibhausgasemissionen erreicht werden. 

Video: dpa

"Der Preis für den Ausstoß von Treibhausgasen muss schnell so hoch werden wie die Kosten, die dadurch uns und zukünftigen Generationen entstehen", schreiben die Aktivisten - das seien laut Umweltbundesamt 180 Euro pro Tonne CO₂. Es sei notwendig, einen "Nettonull-Emissionsstatus bis 2035" zu erreichen. Gemeint ist damit eine Klimabilanz, die bei null liegt. Dafür müssten alle durch Menschen verursachten Treibhausgas-Emissionen durch Reduktionsmaßnahmen auch wieder aus der Atmosphäre entfernt werden.

Lesen Sie dazu auch

Fridays for Future: Wird jeden Freitag demonstriert?

Anhänger der Fridays for Future-Bewegung streiken jede Woche, allerdings kann die Regelmäßigkeit je nach Stadt und Ortsgruppe abweichen. Die Demos sind dezentral organisiert und finden normalerweise freitags während der Schulzeit statt, werden aber auch in den Ferien weitergeführt. 

Wann war der letzte Klimastreik?

Der letzte globale Klimastreik war am 15. September 2023. Nach Angaben der Veranstalter waren 250.000 Menschen in über 250 Orten in Deutschland am 13. globalen Klimastreik beteiligt. Allein in München waren es nach Polizeiangaben etwa 7000 Menschen, in Augsburg gut 1000 Teilnehmende.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung