Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Hochwassergebieten drohen am Wochenende wieder Unwetter

Wetter in Bayern
08.06.2024

Hochwassergebieten drohen am Wochenende wieder Unwetter

In Bayern wird am Wochenende Regen erwartet.
Foto: Hafner, Nordphoto Gmbh

Die Lage in den überfluteten Orten entspannt sich langsam wieder. Doch für das Wochenende ist erneut Regen angesagt.

In den Hochwassergebieten soll es wieder regnen. Der Deutsche Wetterdienst sagt für den Samstag Gewitter und Unwetter in Südbayern vorher. Dabei sollen an manchen Orten heftiger Starkregen und Sturmböen bis zu 100km/h auftreten. Hochwasser im Ausmaß der vergangenen Woche wird nicht erwartet.

In der Nacht auf Sonntag kommt es in der Region weiterhin zu Gewittern, die Unwettergefahr nimmt jedoch ab. Am Sonntagmorgen bleibt es in Südbayern wolkig. Im Laufe des Tages gibt es dort und in der Mitte Bayerns vermehrt Schauer und Gewitter.

Nach dem Hochwasser entspannt sich die Lage in Bayern langsam

Die erwarteten Regenfälle im Süden seien jedoch "nicht mit denen der vergangenen Woche vor der Katastrophenlage vergleichbar", sagte der Meteorologe des Deutschen Wetterdiensts, Christian Ehmann, am Freitag. Expertinnen und Experten erwarten in den kommenden Tagen kein Hochwasser in dem Ausmaße der vergangenen Woche. Man beobachte die Lage aber aufmerksam, sagte Hydrologe Manfred Bremicker von der Hochwasservorhersagezentrale der Landesanstalt für Umwelt am Freitag.

In den letzten Tage entspannte sich die Situation in den überfluteten Gebieten. Nachdem Bayern in den Fluten von Stark- und Dauerregen versunken war, zeigte sich seit Dienstag die Sonne. Im Unterallgäu wurde der Katastrophenfall aufgehoben. In vielen Orten Bayerns laufen die Aufräumarbeiten – eine Bilanz zu den Schäden ist noch nicht verfügbar. (AZ, mit dpa)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.