Newsticker
RKI meldet 16.417 Neuinfektionen und 879 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Corona-Update
  3. Das Corona-Update vom 9. Dezember

Coronavirus

09.12.2020

Das Corona-Update vom 9. Dezember

Jeden Abend um 20 Uhr erhalten Sie von uns kuratierte Artikel zum Coronavirus.
Bild: AZ Grafik

Jeden Tag laufen viele Nachrichten zum Coronavirus über den Ticker. Wir sammeln an dieser Stelle alles, was heute wichtig war – mit besonderem Blick auf Bayern und unsere Region.

Die Gastrobranche ist in diesem Jahr wahrlich nicht zu beneiden. Schon im Frühjahr litten Restaurant-Betreiber besonders unter den Corona-Einschränkungen. Und auch im Lockdown light, den die Regierung Anfang November verhängt hat, mussten Restaurants wieder schließen, nur Essen zum Mitnehmen dürfen sie noch anbieten.

Doch für einige rechnet sich das, haben Jörg Heinzle, Stefan Lange und Michael Stifter recherchiert. Denn damit die Betreiber nicht auf ihren Einbußen sitzen bleiben, entschädigt sie der Staat, und das im November und Dezember durchaus großzügig. Die Hilfen werden anhand des Umsatzes aus dem Vorjahr berechnet - nicht anhand des Gewinns. Doch wer normalerweise einen Stand betreibt, etwa auf dem Christkindlesmarkt, der hat in diesem Jahr fast keine Kosten. So lautet die Rechnung eines Fieranten: In normalen Jahren macht er kurz vor Weihnachten etwa 20.000 Euro Gewinn. In diesem Jahr werden es fast 75.000 Euro sein.

Weitere wichtige Corona-Nachrichten des Tages

Die Zahlen: Bislang gibt es in Deutschland nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 1.218.524 Fälle, das sind 20.815 mehr als am Vortag. In Bayern haben sich bisher 238.442 mit dem Virus infiziert, das sind 3.828 mehr als am Vortag. Alle bestätigten Fälle in Bayern sehen Sie hier in unserer interaktiven Karte.

Das könnte Sie auch interessieren:

Sporthallen und Sportstätten bleiben noch Wochen zu - dabei haben die Vereine zum Teil hohe Summen in Hygienemaßnahmen investiert. Die meist ehrenamtlich arbeitenden Führungsteams verzweifeln langsam an ihrer Situation im Corona-Lockdown.
Geschlossene Hallen: Das Unverständnis in den Augsburger Sportvereinen wächst

Teil-Lockdown heißt auch: Burger und Salat bitte nicht an Tisch 17, sondern zu Hausnummer 25b, dritter Stock. Doch wer profitiert vom Boom der Lieferdienste?
Leben mit Lieferando: Wie sich Restaurants in der Corona-Krise neu erfinden

In Klassenzimmern wird wegen Corona häufig gelüftet. Kanzlerin Merkel rät Schülern zu ein bisschen Bewegung - das solle aber jeder für sich entscheiden.
Kanzlerin Merkel rät frierenden Schülern zu Kniebeugen und Klatschen

Über alle Entwicklungen informieren wir Sie auch immer in unserem Live-Blog.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren