Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Bußgeld: Kisten statt Auto in der Garage? Das kann teuer werden

Bußgeld
10.06.2024

Kisten statt Auto in der Garage? Das kann teuer werden

In der Garage muss laut Gesetz immer genug Platz sein, um das Auto abstellen zu können.
Foto: Arno Burgi, dpa (Symbolbild)

Ihre Garage ist so zugestellt, dass Sie Ihr Auto auf der Straße parken müssen? Dann sollten Sie mal ausmisten. Denn es kann ein Bußgeld drohen.

Kein Platz mehr im Keller? Stellen Sie Ihre Sachen lieber nicht in der Garage ab. Denn wenn das Ordnungsamt mitbekommt, dass die Garage dauerhaft als Abstellkammer genutzt wird, kann es teuer werden. Warum das so ist und wie hoch das Bußgeld ausfällt, lesen Sie hier im Artikel.

Wo ist die Nutzung der Garage geregelt?

Wie der ADAC schreibt, haben die meisten Bundesländer eine eigene Garagenverordnung. Darin ist geregelt, wie der Bau und der Betrieb von Garagen und Stellplätzen abläuft. Zwar werden darin die Größe, Art und auch die Brandschutzverordnungen geregelt, doch wie die Garage genutzt werden muss, steht dort nicht.

Doch Garagen haben eine sogenannte Zweckbestimmung. In der Bayerischen Bauverordnung werden Garagen als "Gebäude oder Gebäudeteile zum Abstellen von Kraftfahrzeugen" definiert. (Art. 2 VIII 2 BayBO) Das bedeutet: Die Garage darf nicht als Abstellkammer genutzt werden.

Ist man verpflichtet sein Auto in die Garage zu stellen?

Obwohl die Nutzung der Garage geregelt ist, sind Autofahrerinnen und -fahrer nicht dazu verpflichtet, ihr Fahrzeug auch tatsächlich in der Garage zu parken. Wer lieber am Straßenrand parkt, kann das auch weiterhin tun. Doch der Platz in der Garage muss dennoch für das Auto freigehalten werden.

Wer kontrolliert die Nutzung von Garagen?

Tatsächlich kontrolliert werden die meisten Garagen nicht. Kommunen schicken also keine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ordnungsamts herum, die in die heimischen Garagen schauen.

Doch immer wieder kommt es zu Beschwerden von Nachbarinnen und Nachbarn, die sich von den Autos auf der Straße und der Zweckentfremdung der Garage gestört fühlen.

Lesen Sie dazu auch

Wenn das Ordnungsamt dann zur Kontrolle kommt, kann es teuer werden. Bis zu 500 Euro Bußgeld sind möglich.

Was darf man in Garagen lagern?

Laut dem ADAC darf man in der Garage pro Stellplatz logischerweise ein Auto parken. Außerdem dürfen dort Dinge gelagert werden, die zum Auto dazugehören.

Darunter fallen laut ADAC folgende Dinge:

  • Dachbox und -gepäckträger
  • Reifen
  • Motoröl, Frostschutzmittel und Scheibenreiniger in haushaltsüblichen Mengen
  • Wagenheber
  • Kraftstoff in begrenztem Umfang (abhängig von der jeweiligen Garagenverordnung in den Bundesländern)