Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Schweden unterbricht Beitrittsprozess zur Nato wegen Spannungen mit Türkei
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Augsburg: Die Stadt und ihr Dichter: Was Augsburger Kulturschaffende über Bertolt Brecht denken

Augsburg
26.11.2022

Die Stadt und ihr Dichter: Was Augsburger Kulturschaffende über Bertolt Brecht denken

Eine Brechtfigur steht in Augsburg am Geburtshaus von Bertolt Brecht.
Foto: Stefan Puchner, dpa (Archivbild)

Plus Augsburger Kulturschaffende erzählen zum 125. Geburtstag des Dichters 2023, wie sie die Veränderung im Umgang mit Bertolt Brecht erleben.

Bert Brecht und Augsburg, Augsburg und Bert Brecht – das Verhältnis wäre einst unter den Status „Es ist kompliziert“ gefallen. Zum 125. Geburtstag des Dichters starten wie eine Serie, in dem wir dem jetzigen Beziehungsstatus nachgehen. Endlich alles gut? Den Anfang machen Augsburger Kulturschaffende.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

26.11.2022

Schön dass Bert Brecht - gerade auch im Hinblick auf den 125. Geburtstag -in der Stadt, in Gesellschaft und Kulturbetrieb angekommen ist. Das war bei weitem nicht immer so; gerade im "Kalten Krieg" war er speziell in Augsburg ein geächteter Brandsatz. Nur Wenige trauten sich, ihn zumindest punktuell herzuholen. Schon in der 60ern gab es eine Brechtgesellschaft, die sich in kleine Kreisen mit dem Werk des Dramatikers auseinandersetzten.
Mir ist noch gut in Erinnerung, wie 1978 zum 80. Geburtstag die Stadt den Oberen Fletz verweigerte. Die von der DKP organisierte Würdigung Brechts durch den Dramatiker Franz Xaver Kroetz sollte so verhindert werden. Bonmot am Rande, dieser Kroetz erhielt einige Jahre später als allererster den Bert-Brecht-Literaturpreis der Stadt Augsburg. Ein schönes Beispiel, wie sich der Muff der Stadt den Realitäten anpasste und gerade auch so das Wirken von Brecht anerkannte und für Augsburg heimholte.
All das gehört auch zu Brecht und Augsburg - neben dem Eilzug nach München, die Kahnfahrt und vielen anderen Dingen.

26.11.2022

aber man sollte auch darüber nachdenken was heute mit Brecht in Zeiten der Mai Tu wäre ?? denn seine Frauengeschichten sind legendär ! nicht um sonst hatte er in seiner geliebten DDR eine nicht gerade geraume zeit Hausarrest weil er einfach seinen Hände nicht bei sich behalten Konnte . und das soll schon was heißen !!