1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Nach 2:7-Klatsche: FV Illertissen soll eine Reaktion zeigen

Regionalliga Bayern

13.08.2019

Nach 2:7-Klatsche: FV Illertissen soll eine Reaktion zeigen

Dem FV Illertissen steckt eine 2:7-Klatsche gegen Bayreuth in den Knochen. Am Mittwochabend treffen sie auf die Bundesligareserve des FC Augsburg.
Bild: Horst Hörger

Nach der 2:7-Klatsche gegen Bayreuth fordert Illertissens Trainer eine Wiedergutmachung. Dazu hat der FVI beim FC Augsburg II die Gelegenheit.

Wie gut beziehungsweise wie schnell haben die Spieler des Regionalligisten FV Illertissen die böse 2:7-Schlappe beim Spiel in Bayreuth verkraftet? Eine Antwort darauf könnte am Mittwochabend (19 Uhr) das Spiel beim FC Augsburg II liefern. Dort treten die Illertisser beim Bundesliganachwuchs des FCA an und wollen unbedingt Wiedergutmachung betreiben.

Dass das nicht ganz so einfach ist gegen eine Mannschaft, die unter Profibedingungen arbeitet, liegt nahe. Andererseits haben die Augsburger bis jetzt auch noch nicht besser abgeschnitten als ihr Gegner. Beide Mannschaften starteten mit zwei Siegen und drei Niederlagen in die Runde. Zuletzt schlugen sich die Fuggerstädter jedoch beim vermeintlichen Topfavoriten Türkgücü München, Illertissens Gegner am kommenden Samstag, äußerst achtbar. Zwar verloren die Fuggerstädter und mussten die Punkte den Münchnern überlassen, doch der FCA konnte die Partie beim 2:3 bis zum Schluss offen gestalten.

FV Illertissen trifft auf den FC Augsburg II

Das schafften die Illertisser in Bayreuth bis wenige Minuten vor der Halbzeitpause auch, doch dann brachen alle Dämme. „Unerklärlich so etwas“ – FVI-Trainer Marco Küntzel kann es immer noch nicht begreifen. „Falsch“, fügt er hinzu, „man kann es schon erklären. Ich habe der Mannschaft zu Wochenbeginn in einer ausführlichen Videoanalyse gezeigt, welche haarsträubenden Fehler gemacht wurden. Blitzschnelles Erfassen von Situationen und eiskaltes Verwerten von Chancen, da war uns der Gegner klar überlegen.“ Dass der Illertisser Trainer von seiner Mannschaft ein komplett anderes Auftreten in Augsburg verlangt, versteht sich von selbst.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auch interessant: Ulmer Spatzen scheiden gegen FC Heidenheim im DFB-Pokal aus

Es könnte durchaus sein, dass es deswegen auch Umstellungen geben wird. Welche, da lässt sich Marco Küntzel verständlicherweise noch nicht in die Karten schauen. Yannick Glessing wird aber sicher ausfallen, der 21-jährige Stürmer hat sich an der Schulter verletzt. Dafür könnte Sebastian Enderle wieder ein Thema sein, denn er konnte nach seiner Verletzungspause ohne Beschwerden trainieren.

Er wolle auf alle Fälle eine Reaktion sehen, sagt Küntzel. Man habe dieser Tage gewisse Situationen gezielt trainiert und es habe auch geklappt, nun wolle er das auch im Spiel sehen. Dass sich die Mannschaft zerreiße, davon gehe er aus.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren