KUKA
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "KUKA"

Luftaufnahme von 1933 vom damaligen Kuka-Firmenareal an der Ulmer Straße. Die großen Gebäude blieben erhalten.
Augsburger Geschichte

Kuka schrieb mit Robotern "made in Augsburg" Geschichte

Plus Hans Keller und Jakob Knappich gründeten Kuka vor über 120 Jahren. Seither wurden Müllwagen, Reiseschreibmaschinen und Roboter „made in Augsburg“ hergestellt.

Kuka spürt vor allem die Krise in der Autoindustrie. Der Augsburger Roboter- und Anlagenbauer ließ mit drei Gewinnwarnungen aufhorchen. Und immer wieder werden Arbeitsplätze abgebaut.
Augsburg

Kuka baut noch mal Arbeitsplätze ab: Mitarbeiter müssen zittern

Plus Noch sind nicht alle der zuletzt angepeilten 350 Arbeitsplätze abgebaut, da packt Kuka den nächsten Umbau an. Jobs werden von Augsburg nach Franken verlagert.

Armin Kolb, 56, (links) ist seit 2010 Kuka-Betriebsratsvorsitzender. Er sitzt seit 2013 auch im Aufsichtsrat.
Interview

Betriebsrats-Chef: "Es herrscht Unsicherheit bei Kuka"

Plus Kuka aus Augsburg setzt den geplanten Abbau von 350 Stellen zügig um. Im Interview spricht Betriebsrats-Chef Armin Kolb über die Stimmung im Unternehmen.

Das ist Flixbus-Gründer Daniel Krauss. Für das Reisen in seinen Bussen der Zukunft hat er konkrete Vorstellungen.
Mobilität

Reisen in der Zukunft: Das sind die Visionen des Flixbus-Chefs

Selbstfahrende Busse und VR-Technik: Wie Unternehmen wie Flixbus künstliche Intelligenz für sich nutzen können.

Kuka will Stellen streichen - auch in Augsburg.
Augsburg

Was ist die Beschäftigungsgarantie für Kuka noch wert?

Plus Dass beim Roboterbauer Kuka trotz Zusagen der Chinesen Stellen wegfallen, verwundert. Trotzdem ist es zulässig. Wie kann das sein?

Till Reuter verlässt Kuka vorzeitig.
Augsburg

Vorstandschef Reuter steigt im Dezember bei Kuka aus

Kuka-Chef Till Reuter verlässt den Augsburger Roboterhersteller noch in diesem Jahr. Das Unternehmen hat den Rückzug am Montagmorgen bestätigt.

Kuka-Roboter werden in einer Produktionshalle der Kuka-Zentrale in Augsburg montiert.
Augsburg

Wechsel bei Kuka? Mitarbeiter werden heute informiert

Bei dem Augsburger Roboter- und Anlagenbauer Kuka gibt es offenbar Unruhe. Nach Informationen unserer Redaktion aus Mitarbeiterkreisen steht heute eine Mitarbeiterversammlung an.

Löten, fräsen und feilen waren nur einige der Tätigkeiten, die 15 Schülerinnen der Wertinger Realschule während des Schuljahres bei der „Girls’ Day Akademie“ ausprobieren durften.
Arbeit

Wertinger Mädchen erobern den Metall- und Elektrobereich

Feierlicher Abschluss der „Girls’ Day Akademie Wertingen“ bei Airbus Helicopters in Donauwörth

Ein Roboterarm von Kuka im Mercedes-Benz-Werk in Bremen setzt eine Batterie in ein C-Klasse Hybrid Modell.
Augsburg

Weiter volle Auftragsbücher bei Roboterbauer Kuka

Die Roboter des Augsburger Unternehmens Kuka sind weiter sehr gefragt. Das Unternehmen präsentierte fürs erste Quartal beeindruckende Zahlen.

Kuka kauft Reis Holding

Plus Millionenspende für den Standort

Kuka-Roboter werden nicht nur in der Autoindustrie eingesetzt. Sie sind auch beim Flugzeugbau oder der Logistikbranche immer mehr gefragt.
Augsburg

Kuka-Übernahme: Chinesen sind in Augsburg am Ziel

Mit knapp 60 Prozent lässt sich der chinesische Investor Midea nicht mehr stoppen. Er hat die Kontrolle über Kuka errungen. Welche Rolle die Jungferninseln bei dem Deal spielen.

Midea aus China soll Kuka eine längerfristige Unabhängigkeit zugesagt haben.
Augsburg

Chinesischer Investor garantiert Unabhängigkeit von Kuka

Midea hat in einer Investorenvereinbarung am Dienstag Kuka eine längerfristige Unabhängigkeit zugesagt. Laut Kuka soll der Vertrag eine Laufzeit von siebeneinhalb Jahren haben.

Ulrich Bertram und Tobias Listl (von links): Artdirektoren im weiskind Kreativteam zum Thema „vernetzte Industrietechnologien“.
weiskind

Spezialisiert auf die Kommunikation globaler Industrieunternehmen

Ulrich Bertram und Tobias Listl – zwei Kreative von weiskind – im Gespräch

Bereits auf der Hauptversammlung war das Midea-Angebot Thema.
Übernahme

Jetzt müssen sich die Kuka-Aktionäre entscheiden

Die chinesische Firma Midea hat ihr Angebot zur Übernahme des Augsburger Roboterbauers vorgelegt. Doch ein Gegenangebot wäre weiter möglich. Warum Viele nun auf Voith blicken.

Tilo Hauke (links), Leiter der Konzernforschung SGL Group, und Dominik Bösl, Innovation Manager der Kuka AG, beim 31. Zukunftsforum in Meitingen. Thema war die zunehmende Bedeutung der Robotik im Alltag.
SGL

Roboter der Zukunft im Alltag

Innovationsmanager der Kuka AG sagt beim Zukunftsforum in Meitingen eine noch engere Verzahnung zwischen Menschen und Robotern voraus. Die nächste Generation wächst damit auf

Kuka liefert für Daimler, BMW oder VW Roboter. Das Augsburger Unternehmen setzt weiter auf diese Kunden, hat aber die Abhängigkeit von der Autoindustrie verringert. (Symbolfoto)
Augsburg

Die Chinesen fahren auf Kuka ab

Ein asiatischer Konzern hat sich an dem Roboterbauer beteiligt. Gleichzeitig wollen die Augsburger in dem riesigen Land weiter wachsen.

Großaktionär Guy Wyser-Pratte (links) mit Kuka-Vorstandsvorsitzender Till Reuter 2010 auf einer Messe in München.
Kuka

Augsburg wird seine "Heuschrecke" vermissen

Der Firmenjäger Guy Wyser-Pratte hat einen Ruf wie Donnerhall. Doch während seines Engagements bei dem Roboterbauer Kuka kam seine sanfte Seite zum Vorschein. Jetzt sagt er Servus.

Gleich zwei Spitzenpolitikerinnen besuchten gestern Augsburger Unternehmen: Bundeskanzlerin Angela Merkel (oben) informierte sich bei Kuka über Roboter, im Bild mit Kuka-Chef Till Reuter (links) und Mitarbeiter Sebastian Prues. Arbeitsministerin Andrea Nahles war bei MAN Diesel & Turbo (unten), im Bild mit Mitarbeiter Martin Oetjen.
Augsburg

Merkel zieht es zu Robotern, Nahles zu Motoren

Die Bundeskanzlerin informierte sich bei Kuka über Arbeitstrends der Zukunft. Die Arbeitsministerin besuchte MAN

Als Sicherheitsbeauftragte der Kanzlerin prüfte Marianne Schätzle mit ihrer getarnten Kamera im Staubwedel die Zuschauer.
Kabarett

Die Kanzlerin in Bobingen

Marianne Schätzle wirbelt in vielen Rollen Staub auf

Ab Montag gehört Papa der Familie. Im Erziehungsurlaub kann sich Dominik Veney neben Beruf, Fortbildung und Basketball seiner Ehefrau Tina und den drei Kindern Elijah, 4Jahre, Maylin, 2 Jahre, und Iseah, 3 Monate, widmen.
Basketball

Der Papa wird’s schon richten

Der viel beschäftigte Dominik Veney strebt mit der BG Leitershofen/Stadtbergen gegen Ansbach den zehnten Sieg im elften Spiel an

Ein Kuka-Roboter bei der Arbeit.
Augsburg

Kuka will Konkurrent Swisslog komplett aufkaufen

Der Augsburger Roboterbauer Kuka will den Konkurrenten Swisslog nun doch komplett aufkaufen. Kuka könnte somit seine Aktivitäten in der Healthcare-Branche ausbauen.

Augsburg

Zieht Weltbild in das Kuka-Hochhaus in Gersthofen?

Wenn im nächsten Jahr der Roboterhersteller KUKA aus Gersthofen wegzieht, könnte Weltbild das zehnstöckige Gebäude im Hery-Park übernehmen. Es wäre der Abschied von Augsburg.

Dr. Tim Guhl und Christine Vogel im Medizin-Showroom von KUKA: Roboter im medizinischen Anwendungsbereich als Beispiel für innovative Entwicklungen am Augsburger Standort.
KUKA

Von Augsburg in die Welt

Projektmanagerin Christine Vogel und Projektleiter Dr. Tim Guhl beschäftigen sich mit Automation, der Planung von Anlagen, Zukunftstechnologien und Robotik und sind in der ganzen Welt unterwegs. Beide legen großen Wert auf ein ausgeglichenes Privatleben und Zeit für die Familie.

KUKA Roboter in Augsburg: Das Unternehmen setzt vor allem auf den Wachstumsmarkt China.
Augsburg

Roboterbauer Kuka wächst und stellt mehr Mitarbeiter ein

Kein Land will mehr Roboter als China. Davon geht der Augsburger Roboterbauer Kuka aus - und will vor allem in diesem asiatischen Land weiter wachsen.

Kuka schafft 350 Jobs

Unternehmen stärkt regionale Standorte