KUKA
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Bild: Karl-Josef Hildenbrand, dpa

Alle News zur KUKA AG finden Sie auf dieser Seite. Weiter unten können Sie Nachrichten zu aktuellen Entwicklungen des Automatisierungskonzerns mit Firmensitz in Augsburg lesen, zunächst haben wir hier noch einige allgemeine Informationen zum Unternehmen für Sie.

Das Unternehmen ist seinen Wurzeln treu geblieben, denn es wurde 1898 in Augsburg Oberhausen von Johann Josef Keller und Jakob Knappich gegründet und hat seinen Hauptfirmensitz bis heute in Augsburg. Der Firmenname setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der Gründer und dem Standort zusammen („Keller und Knappich Augsburg“), der seit 1927 besteht. Das Unternehmen stellte zunächst Acetylen-Generatoren für Beleuchtungskörper her, weitete die Produktion 1905 auf Autogen-Schweißgeräte aus und stellte schließlich automatischem Bremsregler und ab 1927 ganze Großmüllautos her. 

Die KUKA AG passte sich im Laufe der Jahre immer wieder sowohl den zeitgenössischen Trends als auch der Nachfrage an und stellte unter anderem 1949 eine Doppelzylinder-Rundstrickmaschine und die Reiseschreibmaschine „Princess“ her, lieferte 1956 die erste Vielpunktschweißstraße an Volkswagen aus und fertigte 1960 1800 Türme mit 20-mm-Maschinenkanonen für den Schützenpanzer HS 30 der Bundeswehr an. 1970 fusionierte die KUKA GmbH mit der Industrie-Werke Karlsruhe AG (IWK) zur Industrie-Werke Karlsruhe Augsburg Aktiengesellschaft (IWKA), die ihren Sitz bis 2005 in Karlsruhe hatte, bevor das Unternehmen in KUKA umbenannt wurde und den Sitz nach Augsburg verlegte. 

2016 wurde die Firma von der chinesischen Midea-Group übernommen, die derzeit 95 Prozent der Kuka-Aktien hält. Die KUKA AG ist in fünf Geschäftsbereiche unterteilt: Systems, Robotics, Swisslog, Swisslog Healthcare und China. Kuka Systems bietet beispielsweise automatisierte Produktions- und Montagelösungen an, während Kuka Robotics sich auf Industrieroboter mit passender Software spezialisiert. 

Das Unternehmen ist einer der weltweit führenden Anbieter intelligenter Automatisierungslösungen und beschäftigt rund 14.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2019 erzielte die KUKA AG einen Jahresumsatz von etwa 3,2 Milliarden Euro. Hier finden Sie die aktuellen News und Nachrichten zur KUKA AG.

Artikel zu "KUKA"

Marcus Wagner (Director of Business & Finance) und Cathie Mullen (Director of Education und Schulleiterin) sowie die Schüler der International School Augsburg laden interessierte Eltern ein, die Schule bei den Virtual Open House-Veranstaltungen kennenzulernen.
ISA: Virtual Open House

International School Augsburg: „Not just another brick in the wall!“

Virtual Open House: Die International School Augsburg steht für Vielfalt und Respekt in einer globalen Welt, aber auch für Innovation. Erleben Sie die ISA digital.

Marcus Vorwohlt ist Geschäftsführer des Modehauses Rübsamen mit mehreren Filialen in der Region. Unser Bild entstand im ersten Lockdown.
Corona-Krise

Rübsamen, Premium Aerotec, Audi: Wer weiter auf Kurzarbeit setzt

Plus Auch in der Region ist Kurzarbeit in vielen Branchen noch ein wichtiges Thema, andere haben keine Probleme mehr. Eine Übersicht.

Nach wie vor sind chinesische Investoren daran interessiert, Unternehmen in Europa zu übernehmen. Doch in Deutschland geht das nicht mehr so einfach wie einst bei Kuka.
Chinesische Investoren

Wie sich Chinas Wirtschaft auf die heimische Unternehmen auswirkt

Plus Nach Überwindung der Corona-Krise gehen chinesische Investoren wieder auf Firmen-Einkaufstour in Europa. Einen zweiten Fall Kuka wird es aber laut Experten nicht geben.

Die Hannover Messe kann nun schon zum zweiten Mal nicht in ihrer geplanten Form stattfinden. Wie sieht die Zukunft der Messen nach Corona aus? Wird alles ins Digitale verlagert?
Wirtschaft

Zehn Monate kaum Arbeit: Wie sieht die Zukunft der Messen nach Corona aus?

Plus Manche Messen fallen bereits zum zweiten Mal aus oder finden komplett digital statt. Der gesamten Branche gehen die Reserven aus.

Bei Manroland web production wurde jetzt ein Kompromiss zur Absicherung der Arbeitsplätze in Augsburg geschaffen.
Augsburg

Wie eine Augsburger Manroland-Firma trotz Krise Jobs sichert

Plus Die Beschäftigten einer Manroland-Firma in Augsburg nehmen zwar herbe finanzielle Einschnitte hin. Dafür bleiben in dem Augsburger Werk die Arbeitsplätze sicher.

Die Hinweise auf einen Wechsel von Chengmao Xu ins Kuka-Management verdichteten sich zuletzt.
Wechsel im Management

Deutsch-Chinese wird Top-Manager bei Kuka in Augsburg

Plus Chengmao Xu war als Midea-Vetrauter bisher Aufsichtsrat des Augsburger Anlagen- und Roboterbauers Kuka. Nun mischt er im Management mit.

Milliardär Jack Ma ist weiterhin verschwunden.
Jack Ma

Keine Spur von Jack Ma: Wie China mit seinen Milliardären umgeht

Seit Wochen ist unbekannt, wo sich Jack Ma aufhält. Das Verschwinden des Unternehmers scheint einem Muster zu folgen – und nährt das Misstrauen in die Tech-Giganten.

Elisabeth André forscht zum Thema Mensch und Roboter.
Augsburg

Wie Augsburger Forscher einfühlsame Roboter entwickeln

Plus Nicht nur Industriearbeiter sollen von Künstlicher Intelligenz (KI) profitieren. Deshalb gibt es an der Uni Augsburg mehr Professoren und ein neues Forschungszentrum.

Kuka-Chef Peter Mohnen muss das Unternehmen durch schwierige Zeiten steuern.
Wirtschaft

Kuka-Chef rechnet nur mit langsamer Erholung der Auto-Industrie

Exklusiv Peter Mohnen verteidigt den Job-Abbau beim Roboter-Hersteller: „Das können wir nicht alleine durch Kurzarbeit und andere temporäre Maßnahmen überbrücken“.

Kuka-Chef Peter Mohnen hofft, dass Kuka bald wieder wächst.
Interview

Kuka-Chef Mohnen: „Jede wegfallende Stelle schmerzt mich“

Plus Kuka-Chef Peter Mohnen hat nach Auftragseinbrüchen über 500 Arbeitsplätze in Augsburg abgebaut. Doch schon 2021 könnte sich die Lage für Kuka verbessern.

Wer seinen Job verloren hat, kann viel über Sorgen und Ängste grübeln.
Lesetipp

Jobverlust in der Corona-Pandemie: Wie die Krise Jugendliche trifft

Plus Viele junge Menschen sitzen die Corona-Pandemie aus. Doch besonders Jugendliche mit abgeschlossener Ausbildung rutschen in die Arbeitslosigkeit.

Kuka baut Stellen ab.
Kommentar

Erneuter Stellenabbau: Kuka leidet unter der Auto-Flaute

Plus Bis zu 270 Stellen: Kuka baut erneut Arbeitsplätze ab, wird aber nach der Erholung der Wirtschaft zu den Gewinnern zählen.

Kuka baut in Augsburg wohl weitere Stellen ab.
Augsburg

Kuka streicht bis zu 270 Arbeitsplätze

Plus Der Augsburger Roboter- und Anlagenbauer Kuka setzt den Stellenabbau fort. Konzern-Chef Peter Mohnen sieht das aber nicht als "Rundumschlag".

Der sensitive Leichtbauroboter LBR iiwa für eine sichere Mensch-Roboter-Kollaboration schenkt ein Weißbier ein.
Augsburg

Kuka stattet die Universität in Prag mit 23 Robotern aus

Der Augsburger Roboterbauer Kuka beliefert die Universität Prag. Laut Firmenangaben handelt es sich um die bislang höchste Investition in Robotertechnologie in Osteuropa.

Konnte einen Zwischenerfolg für Kuka verbuchen: Vorstandsvorsitzender Peter Mohnen.
Kommentar

Chinesen brauchen Geduld mit Kuka

Plus Trotz der schwierigen Zeiten ist Kuka ein Stück vorangekommen. Das stimmt positiv. Langfristig hat der Augsburger Roboterbauer eine gute Zukunft.

Kuka-Chef Peter Mohnen sieht eine Stabilisierung beim Augsburger Roboterbauer.
Augsburg

Roboterhersteller Kuka fährt nach harten Zeiten wieder Gewinn ein

Plus Trotz der Corona-Krise findet der Roboterhersteller Kuka zurück in die Spur. Konzern-Chef Peter Mohnen sieht eine Stabilisierung, warnt aber vor großen Unsicherheiten.

Lesetipp

Selbstversuch bei Kuka: Wie dieser Roboter bald im Alltag helfen könnte

Plus Die Augsburger Firma Kuka forscht an einem Roboter, der Menschen im Alltag helfen soll. Unsere Reporterin traf "Rosy" und wollte wissen: Wie gut funktioniert das schon?

Der Blick in die Werkstatt im neuen Bildungszentrum von Kuka.
Augsburg

Kuka investiert in Augsburg Millionen in den Nachwuchs

Plus Die Firma Kuka hat in Augsburg-Lechhausen ein neues Bildungszentrum eröffnet. Das Projekt wird von der Unternehmensführung ganz hoch angesiedelt.

Video

Kuka-Roboter Rosy: Fazit nach dem Versuch

Reporterin Christina Heller-Beschnitt über Kuka-Roboter "Rosy" – und ihr Fazit nach dem Versuch.

Markus Söder setzt bei der Bewältigung der Corona-Pandemie viel Geld ein.
Bayern

Zu offene Geldbörse? Markus Söders Corona-Rezept birgt Risiken

In Bayern gilt in der Corona-Krise die Maxime: Gesundheit vor Gewinn. Markus Söder schreckt dabei auch vor harten Einschränkungen für die Wirtschaft nicht zurück – ohne dass es zu einem Aufschrei aus Industrie und Handel kommt.

Am Mittwoch ist wieder Firmenlauf – doch dieses Mal laufen die vielen Sportler virtuell miteinander.
Augsburg

Ein Augsburger Firmenlauf, wie es ihn noch nie gab

Plus Der Augsburger Firmenlauf wird am Mittwoch virtuell ausgetragen. Auch dann sind zwar 7000 Läufer gleichzeitig in der Stadt unterwegs, sie verteilen sich aber.

Neuer Schub für die Luft- und Raumfahrt: Markus Söder im Februar bei MT Aerospace in Augsburg.
Wirtschaftsraum Augsburg

Söder verspricht 100 Millionen Euro für Augsburg

Exklusiv Die bayerische Staatsregierung baut den Standort zum Zentrum für Künstliche Intelligenz aus. Auch Wasserstoff soll künftig eine größere Rolle spielen.

Für die Stadt Augsburg sind die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise noch nicht absehbar. Vor 25 Jahren stand die Stadt ebenfalls vor großen ökonomischen Herausforderungen.
Augsburg

Die Corona-Krise ist nicht die erste Wirtschaftskrise der Stadt Augsburg

Plus Corona bringt Unternehmen in die Verlustzone, in Augsburg droht eine Wirtschaftskrise. Ein Blick in die Vergangenheit zeigt: Es ist nicht die erste.

So sehen fahrerlose Transportsysteme für Produktionsstätten aus, wie sie Kuka entwickelt – bisher in Augsburg und Ungarn, künftig vorrangig in Asien.
Automatisierung

Kuka verlagert kleinen Bereich nach China

Plus Künftig wird ein Teil der Kuka-Produktion vor allem in Asien entwickelt. Von dem Schritt sind Beschäftigte in Augsburg und Ungarn betroffen.

Protest gegen einen geplanten Personalabbau: Im Jahr 2018 gingen die Mitarbeiter von Premium Aerotec auf die Straße.
Augsburg

So sollen Augsburgs kriselnde Betriebe gerettet werden

Plus Betriebsschließungen und Stellenabbau treffen den Standort Augsburg hart. Wie will die Politik gegensteuern? Ein Interview mit Wirtschaftsreferent Wolfgang Hübschle.