Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌

Wertach
Aktuelle News und Infos

Aktuelle News zu „Wertach“

Unser Archivbild zeigt Alois Ruf (rechts), Betreiber des Wasserkraftwerks Türkheim, und Wasserbauingenieur Andreas Ringler an der Turbine des Wertach-Wasserkraftwerks. Ruf will die Wertach um 60 Zentimeter höher als bislang anstauen. Anlieger in Türkheim laufen dagegen Sturm.
Türkheim

Wertach-Anlieger laufen weiter Sturm gegen Wertach-Probestau

Plus Für den Betreiber trägt sein Wertach-Wasserkraftwerk zum Hochwasserschutz bei. Den Türkheimer Wilhelm Ehrhart macht diese Aussage wütend. Er befürchtet Schäden an Gebäuden.

Georg Schlemmer betreibt den Kiosk und Biergarten "Sonnenglück" an der Wertach.
Augsburg

Glücklich im Sonnenglück: Seit 41 Jahren betreibt er den Kiosk am Wertachkanal

Seit 41 Jahren betreibt Georg Schlemmer seinen Kiosk am Wertachkanal. Von der Rente will der 68-Jährige noch nichts wissen.

Iglings Bürgermeister Günter Först zeigt es: "So hoch stand das Wasser." Die Pfeiler waren bis unter die Spitze überschwemmt, der Weg im Hintergrund verschwunden.
Hochwasserschutz

Der Schutz vor dem Hochwasser kam in letzter Sekunde

Plus Ein Rückhaltebecken hat die Menschen an der Singold vor dem Schlimmsten bewahrt – nach über 20 Jahren Planung. Das zeigt, woran es beim Hochwasserschutz hakt – und wie er doch ein Erfolg werden kann.

Im Lechviertel heißen die Straßen nach den Lechkanälen. Auch andernorts in Augsburg wurden Straßen nach Gewässern benannt.
Augsburg

Welterbestadt Augsburg: Diese Straßen erinnern ans Thema Wasser

Flüsse und Kanäle spielen in Augsburg eine bedeutende Rolle. Entsprechend sind einige Straßen danach benannt. Bei der Namensfindung passierten aber auch Missgeschicke.

Zahlreiche Schaulustige zog es am Wochenende an die Wertach. Wie diesen Spaziergänger, der die reißenden Fluten am Gögginger Wehr an der Wellenburger Brücke fotografierte.
Augsburg

Jahrhundertflut in Schwaben: Augsburg ist glimpflich davongekommen

Plus Während im Umland der Katastrophenfall ausgerufen wurde, war die Lage in Augsburg beherrschbar. An der Messe wurde eine Notunterkunft für Evakuierte eingerichtet.

Am Hochablass stürzten am Wochenende Wassermassen in die Tiefe.
Augsburg

Warum Augsburg bei diesem Hochwasser so glimpflich davonkam

Plus In den umliegenden Landkreisen traten kleinere Flüsse über die Ufer und richteten schwere Verwüstungen an. Lech und Wertach blieben hingegen unauffällig.

Die Wertach verwandelte sich am Wochenende in einen reißenden Strom. Wie hier beim Gögginger Wehr an der Wellenburger Brücke. Trotzdem waren dort Kajakfahrer unterwegs.
Kommentar

Kajakfahrer in der Wertach: Eine Frage des Anstands

Dass Sportler das Hochwasser am Wochenende für ihr Freizeitvergnügen genutzt haben, ist ein Schlag ins Gesicht vieler Opfer und Einsatzkräfte.

Videos zeigen Aufnahmen von Kajakfahrern auf der Wertach in Augsburg.
Augsburg

Videos zeigen Kajakfahrer auf der reißenden Wertach

Plus Trotz der angespannten Hochwasser-Lage sind offenbar mehrere Menschen mit dem Kajak auf der Wertach in Augsburg unterwegs gewesen. Kein Einzelfall, wie die Polizei berichtet.

Das Wasserkraftwerk von Alois Ruf an der Wertach ist umstritten. Für den Kraftwerksbetreiber selbst steht jedoch fest, dass seine Anlage zur Verbesserung der Hochwassersituation in Türkheim beiträgt.
Türkheim

Betreiber betont: "Das Wertach-Kraftwerk schützt vor Hochwasser"

Plus Das Wertach-Hochwasser verschonte die Anliegergemeinden weitgehend. Ein Grund dafür ist für Kraftwerksbetreiber Alois Ruf sein Wertach-Kraftwerk.

Mehrere Gruppen von Kajakfahrern waren am Wochenende auf der Wertach unterwegs. Profis vom Weltcup waren aber wohl nicht darunter.
Augsburg

Kajakfahrer bei Hochwasser auf der Wertach: Das sagen erfahrene Kanuten

Plus Dass einige Sportler am Wochenende auf der reißenden Wertach unterwegs waren, sorgt bei vielen Menschen für Kopfschütteln. Profis vom Weltcup waren es wohl nicht.

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften rückte am Dienstagabend in Kaufbeuren zur Wertach im Bereich des Tänzelfestplatzes aus, um eine im Fluss treibende Frau zu retten.
Allgäu

Großaufgebot an Einsatzkräften holt Frau aus der Wertach

Am Dienstag kreisen Hubschrauber über Kaufbeuren, Einsatzfahrzeuge rücken aus. Helfer mussten eine Frau aus der Wertach retten – doch das war nicht so einfach.

Leo Rasch vor der Kulisse einer reißenden Wertach am vergangenen Hochwasser-Wochenende. Der Fluss fließt bei Türkheim in einem tiefen, betonierten Bett östlich am Ort vorbei. Die Wertachfreunde wollen den Fluss aus diesem Korsett befreien.
Türkheim

Die Freunde der Wertach singen dem Fluss bei Türkheim ein Ständchen

Die Wertachfreunde Unterallgäu wollen die Wertach aus ihrem unnatürlichen Korsett befreien. Am Samstag wird dieses Engagement gefeiert.

Am Montag waren im Augsburger Süden  Aufräumarbeiten angesagt. Die Höhe der Schäden steht bislang nicht exakt fest. Einiges ist jetzt zu beachten.
Augsburg

Sperrmüll, Grundwasser und Pegel: Was die Augsburger jetzt wissen müssen

Am Montag nach dem Regenwochenende hat im Augsburger Süden das Aufräumen begonnen. Die Höhe der Schäden steht noch nicht fest. Wo es noch Einschränkungen gibt.

Das Hochwasser an Lech und Wertach hat in Augsburg keine größeren Schäden verursacht.
Augsburg

Hochwasser: Für dieses Mal ist Augsburg gut davongekommen

Plus Es wurde in den vergangenen Jahren viel für den Hochwasserschutz in Augsburg getan. Doch weitere Reserven zu schaffen, ist im Hinblick auf den Klimawandel sinnvoll.

Der Pegel an der Wertach (hier ein Bild vom Samstag in Oberhausen) ist inzwischen wieder deutlich gesunken.
Augsburg

Wertach-Pegel in Augsburg ist deutlich gesunken

Die Lage an den Flüssen im Augsburger Stadtgebiet hat sich beruhigt. Es ist zum Abend nochmal mit einem Anstieg zu rechnen, der aber unproblematisch bleiben soll.

Die Wertach an der Fußgängerbrücke Drentwettsteg in Augsburg-Oberhausen am Samstagnachmittag.
Augsburg

Feuerwehrchef: "Wir haben die Lage in Augsburg sehr gut im Griff"

In der Nacht sind die Wasserstände in Lech und Wertach zurückgegangen. Auch am Diebelbach und am Brunnenbach ist die Lage unter Kontrolle.

Die Freiwillige Feuerwehr Haunstetten pumpt das eingedrungene Grundwasser aus dem Keller einer Gärtnerei in Haunstetten.
Augsburg

Keller unter Wasser: So kämpft Haunstetten gegen den Regen

Anwohner und die Feuerwehren kämpfen in Haunstetten gegen das Grundwasser an. Auch in der Fuchssiedlung bei Inningen sind die Menschen angespannt.

Die Wertach in Göggingen bei der Wellenburger Brücke ist mittlerweile ein reißender Fluss. Am Samstagvormittag wurde hier Meldestufe 2 erreicht.
Bildergalerie

Reißende Flüsse, überflutete Keller in Augsburg: Die Bilder vom Samstag

Plus Der starke Dauerregen der vergangenen Stunden hat in Augsburg Lech und Wertach stark anschwellen lassen. In Haunstetten hatte die Feuerwehr mit Grundwasser, das in die Keller lief, zu kämpfen.

Die Wertach in Göggingen bei der Wellenburger Brücke ist mittlerweile ein reißender Fluss. Am Samstagvormittag wurde hier Meldestufe 2 erreicht.
Augsburg

Pegel der Wertach in Augsburg weiter bei Meldestufe 2

Der Schwerpunkt in Augsburg lag in der Nacht im Süden in Bergheim und Haunstetten. Für Sonntag warnt der Deutsche Wetterdienst vor teils starken Gewittern mit viel neuem Regen.

Gebietsbetreuerin Eva Liebig (links) und Biodiversitätsberaterin Judith Kronberg unterwegs im Zusamtal. Auf der Karte zeigen sie die Dimension dieses für die Natur so wertvollen Gebiets.
Ziemetshausen

Ameisen „adoptieren" in einem Naturparadies bei Ziemetshausen Raupen

Plus Ein Streifzug mit Gebietsbetreuerin Eva Liebig durch die Schönheit des Zusamtals bei Ziemetshausen. Sie möchte den Zauber der Natur „vor der Haustüre“ vermitteln.

Auf der Chemnitzer Straße schwimmen Müllbehälter.
Augsburger Geschichte

Pfingsthochwasser 1999: Als große Teile Pfersees unter Wasser standen

Plus Das Pfingsthochwasser richtete vor 25 Jahren in Pfersee einen riesigen Schaden an. Es gelangte über den "vergessenen" Brunnenbach in die Neubaugebiete.


Immer wieder lassen Erholungssuchende ihren Müll einfach auf Kiesbänken oder in den Grünanlagen zurück - hier ein Bild von einer Lechkiesbank am Hochablass.
Augsburg

Reste vom Grillfest und Glasscherben: Ärger über Müll in Grünanlagen wächst

Plus Immer mehr Menschen genießen das Picknick im Park oder den Grillabend am Fluss. Was bleibt, ist liegengelassener Abfall. Die Stadt will gegensteuern.

Gletscherströme haben das Stadtgebiet von Augsburg geformt. Die Innenstadt liegt auf einer Hochterrasse zwischen Lech und Wertach.
Augsburg

So formten Gletscherströme das Gelände in Augsburg

Die Hochterrasse zwischen Lech und Wertach schätzten schon die Römer. Im späten Mittelalter sorgte diese Stadtlage für eine raffinierte Wassertechnik, nun UNESCO-Welterbe.