Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Putin kündigt Stationierung taktischer Atomwaffen in Belarus an
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. 49-Euro-Ticket: Vorbestellen und Bezahlen

Deutsche Bahn
03.02.2023

49-Euro-Ticket vorbestellen: So geht es

Das 49-Euro-Ticket soll im Frühjahr kommen. Schon jetzt kann es vorbestellt werden.
Foto: Arne Dedert, dpa

Das 49-Euro-Ticket ist beschlossene Sache, noch ist es aber nicht da. Doch es gibt die Möglichkeit, das Deutschlandticket vorzubestellen. Wie das funktioniert, erfahren Sie hier.

Es ist beschlossene Sache: 2023 soll das 49-Euro-Ticket, auch Deutschlandticket genannt, kommen. Viele Pendlerinnen und Pendler warten darauf. Damit ist es möglich Busse und Bahnen des gesamten öffentlichen Nahverkehrs in Deutschland zu nutzen. Losgehen soll es am 1. Mai. Die deutschlandweit gültige Monatskarte soll dann ab dem 3. April verkauft werden. Sie wollen den Start nicht verpassen? Hier erfahren Sie, wie Sie das Ticket vorbestellen können.

Wie kann man das 49-Euro-Ticket vorbestellen?

Um das 49-Euro-Ticket vorzubestellen, gibt es derzeit zwei Optionen: die Deutschlandticket-App und der Online-Shop des Eisenbahnunternehmens Transdev.

49-Euro-Ticket vorbestellen in der Deutschlandticket-App

In der Deutschlandticket-App kann das Ticket vorbestellt werden und landet dann automatisch auf dem Handy, sobald es verfügbar ist.

Video: dpa

Diese App ist keine offizielle der Deutschen Bahn, sondern kommt vom Softwareentwickler HanseCom Public Transport aus Hamburg. Das Unternehmen hat bereits Erfahrungen mit ÖPNV-Tickets auf dem Smartphone und nun eine eigene App für das Deutschlandticket entwickelt. In der App sind über 20 Verkehrsverbünde miteinbezogen.

Nachdem die App auf das Handy geladen wurde, muss sich bei einem der Unternehmen registriert werden. Dabei ist es egal, bei welchem Unternehmen man sich registriert, da das Ticket in ganz Deutschland gilt. Die App generiert dann ein mobiles Ticket, das mit dem Handy bei Kontrollen vorgezeigt werden kann.

Sobald das Ticket auf dem Markt ist, erscheint es in der App und der monatliche Betrag wird abgebucht. Derzeit kann nur über das SEPA-Lastschriftverfahren bezahlt werden. Weitere Bezahlmöglichkeiten wie Kreditkarte, Paypal, Google Pay und Apple Pay sollen folgen.

Lesen Sie dazu auch

Sollte es Probleme mit der Abrechnung geben, muss man sich an das Verkehrsunternehmen, bei dem man sich registriert hat, wenden, denn dieses ist offizieller Vertragspartner für das Abo.

Das Deutschlandticket ist als Abo-Modell vorgesehen, sodass nicht jeden Monat ein neues Ticket gekauft werden muss. Das Abo kann in der App verwaltet und monatlich gekündigt werden. Für Pendlerinnen und Pendler kann das Ticket eine finanzielle Entlastung sein.

Sollten Fragen aufkommen, können in der App die häufigsten Fragen nachgelesen werden und es gibt einen Hilfebereich mit Kontaktdaten zu den einzelnen Verkehrsverbünden.

49-Euro-Ticket vorbestellen im Online-Shop von Transdev

Auch das Eisenbahn- und Busunternehmen Transdev bietet die Möglichkeit an, das Deutschlandticket im Online-Shop vorzubestellen. Dafür wurde eine eigene Website aufgebaut. Der Vertragsbeginn ist wählbar am 1. April 2023, 1. Mai 2023, 1. Juni 2023 und 1. Juli 2023. Sollte das Deutschlandticket doch erst später eingeführt werden - wie es nun schlussendlich der Fall ist -, fällt der Vertragsbeginn auf den offiziellen Starttermin, erklärt das Unternehmen auf der Website. Demnach ist damit zu rechnen, dass die Startmöglichkeit zum 1. April auf der Website bald deaktiviert wird.

Hier kann nur die Bezahlung per Lastschrift vorgenommen werden. Das Geld wird dann nach Angaben von Transdev am Anfang jedes Monats abgebucht. Das Ticket wird dann als Barcode auf die E-Mail-Adresse geschickt. So besteht die Möglichkeit das Ticket daheim auszudrucken oder es digital auf dem Handy vorzuzeigen. Außerdem ist es auch möglich das 49-Euro-Ticket im Login-Bereich der Website von Transdev abzurufen.

Kann das Deutschlandticket auch bei der Deutschen Bahn vorbestellt werden?

Wie schon beim Vorgänger, dem 9-Euro-Ticket, wird das Deutschlandticket künftig auch über den DB Navigator der Deutschen Bahn verfügbar sein. Der Kauf wird auch über viele Apps von regionalen Verkehrsbetrieben möglich sein. Wer so eine App also bereits nutzt, für den ist der Kauf darüber einfacher, da er sich nicht erst bei der Deutschland-App registrieren muss. Vorbestellen kann man die Tickets beim DB Navigator und den regionalen Verkehrsbetrieben allerdings bislang nicht. Ob es das Deutschlandticket auch in Papierform geben wird, ist noch ungewiss.

Welche Verkehrsmittel kann ich mit dem Deutschlandticket nutzen?

Jeweils einen Monat lang kann das 49-Euro-Ticket für den kompletten Nah- und Regionalverkehr in Deutschland genutzt werden. Inbegriffen sind also Linienbusse, S-Bahnen, Straßenbahnen, U-Bahnen und Regionalzüge. Im Fernverkehr (IC/EC/ICE) ist das Ticket nicht gültig.

Fahren kann man mit dem Ticket nur in der 2. Klasse. Aber auch das Fahren in der 1. Klasse soll möglich sein. Ein Zusatzticket dafür soll laut Transdev noch folgen.

Kinder können bis zum 6. Lebensjahr mit dem Deutschlandticket mitfahren. Kinder, die älter als sechs Jahre sind, brauchen ein eigenes 49-Euro-Ticket.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung