Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russische Attacken im Donbass dauern trotz Schnee und Kälte an
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Tatort heute: "Querschläger": So wird der Hamburg-Tatort heute

Tatort heute
22.08.2021

"Querschläger": So wird der Hamburg-Tatort heute

Julia Grosz (Franziska Weisz) und Thorsten Falke nehmen sich Roland "Rolle" Rober zur Brust: Szene aus dem Hamburg-Tatort "Querschläger".
Foto: Sandra Hoever, NDR

Der Hamburg-Tatort heute ist eine Wiederholung. Ein verzweifelter Vater, mehrere Tote - der Fall ist für Falke und Grosz hochemotional. Lohnte sich "Querschläger"?

  • "Querschläger" heißt der Tatort aus Hamburg, der heute am Sonntag (22.08.2021, 20.15 Uhr) im Ersten läuft. Der Krimi ist eine Wiederholung, die Erstausstrahlung fand am 01. Dezember 2019 statt.
  • Wie weit geht ein Vater, um seiner Tochter ein gutes Leben schenken zu können? Um diese Frage dreht sich der Fall mit den Bundespolizisten Thorsten Falke und Julia Grosz.
  • In unserem Tatort-Schnellcheck bekommen Sie alle Infos zu den Kommissaren, Handlung, Kritik und Darstellern.

Handlung: Der Hamburg-Tatort heute am Sonntag im Schnellcheck

Ein Heckenschütze schießt auf einem Autohof auf einen Lkw-Fahrer, der Täter flüchtet unerkannt. Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring) und Julia Grosz (Franziska Weisz) ermitteln im Umfeld der Spedition: Handelt es sich um einen psychisch gestörten Einzeltäter oder um eine Auseinandersetzung im Truckermilieu? Bei ihren Ermittlungen stoßen Falke und Grosz auf eine Mauer des Schweigens. Während sie mehr und mehr von einer Erpressung ausgehen, schlägt der Täter erneut zu.

Macht sich Sorgen um seine Tochter (Charlotte Lorenzen): Steffen Thewes (Milan Peschel) spielt eine emotionale Rolle im Tatort heute.
Foto: Christine Schroeder, NDR

Kritik: Lohnt es sich, bei "Tatort: Querschläger" heute einzuschalten?

Wie verzweifelt muss der Vater eines Kindes sein, das am Sterben ist? Dazu braucht es einen Tatort wie "Querschläger", der vorzüglich besetzt ist. Vor allem beeindruckt Milan Peschel in der Hauptrolle des Thewes. Regisseur Stephan Rick macht deutlich, wie sich nun moralische wie ethische Begriffe bei dem von Verzweiflung getriebenen Vater, der seine sterbenskranke Tochter Sara (Charlotte Lorenzen) retten will, verschieben. Andererseits inszeniert er "Querschläger" ziemlich plakativ. Darum lebt auch dieser Tatort in erster Linie von Emotionen.

Thewes dreht durch, beeindruckend gespielt von Milan Peschel.
Foto: Christine Schroeder, NDR

Schauspieler: Das sind die Darsteller im Hamburger-Tatort heute

  • Thorsten Falke: Wotan Wilke Möhring
  • Julia Grosz: Franziska Weisz
  • Steffen Thewes: Milan Peschel
  • Cem Aksoy "Jimmy": Eray Egilmez
  • Efe Aksoy: Deniz Arora
  • Tine Geissler: Marie Rosa Tietjen
  • Roland Rober "Rolle": Rudolf Danielewicz
  • Marie Thewes: Oana Solomon
  • Sara Thewes: Charlotte Lorenzen
  • Torben Falke: Levin Liam
  • Kathy Aksoy: Esther Roling

Tatort heute: Vorschau, Stream und ganze Folgen in der ARD-Mediathek

Das Erste zeigt alle Tatort-Folgen parallel zur TV-Ausstrahlung am Sonntag auch als Live-Stream in der ARD-Mediathek (zur Mediathek). Die Folgen sind dort im Anschluss sechs Monate lang abrufbar - aus Jugendschutzgründen allerdings nur zwischen 20 und 6 Uhr.

Kommissare: Falke und Grosz sind die Tatort-Ermittler in Hamburg

Hauptkommissar Thorsten Falke ist ein echter "Straßenbulle". Er kennt Hamburg, er kennt die Menschen. Er ermittelt pragmatisch, ist impulsiv und geradeheraus - was ihm oft Probleme mit Anwälten oder Vorgesetzten beschert. Falke ist Single, hat sich bewusst gegen eine Familie entschieden. Aus einer Affäre mit einer verheirateten Frau hat er aber einen heranwachsenden Sohn, der jedoch nicht weiß, wer sein Vater ist.

Falke arbeitet zunächst beim LKA Hamburg, wechselt später aber zur Bundespolizei. 2016 trifft er bei Ermittlungen auf die junge Polizeioberkommissarin Julia Grosz, die nach einem traumatischen Auslandseinsatz in Afghanistan am Flughafen Hannover stationiert ist. Seither arbeiten beide zusammen - anfangs professionell, aber distanziert. Mit der Zeit wachsen die beiden aber zusammen.

Der Tatort lockt Sonntag für Sonntag Millionen vor den Fernseher. Aber wer ermittelt eigentlich wo? Diese  Kommissare bzw. Teams sind derzeit im TV-Einsatz.
23 Bilder
Tatort-Kommissare: Wer ermittelt wo?
Foto: Marcus Glahn, MDR/MadeFor

Pressestimmen: Die Kritik zu den letzten Tatort-Fällen aus Hamburg

Sendetermine: Das sind die kommenden Tatort-Folgen am Sonntag

Mit dem Berliner Fall "Die dritte Haut" hat sich der Tatort am 6. Juni in die Sommerpause verabschiedet. Bis 29. August, also zwölf Wochen lang, müssen Tatort-Fans nun auf neue Fälle bzw. Erstausstrahlungen verzichten. Dann startet die neue Tatort-Saison mit der Folge "Wer zögert, ist tot" aus Frankfurt.

Ganz aus dem Programm ist der Sonntagabend-Krimi in der Sommerpause allerdings nicht: Bis Ende August sind im Ersten laut Programmplan immer mal wieder Tatort-Wiederholungen geplant. Was Tatort-Fans in der zweiten Jahreshälfte erwartet, erfahren Sie hier.

  • 22. August: "Tatort: Querschläger" (Wdh., Hamburg)
  • 29. August: "Tatort: Wer zögert, ist tot" (Frankfurt)
  • 05. September: "Polizeiruf 110: Bis Mitternacht" (München)
  • 12. September: kein Tatort (TV-Duell zur Bundestagswahl)
  • 19. September: "Tatort: Der Reiz des Bösen" (Köln)
  • 26. September: kein Tatort (Bundestagswahl)