Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Tatort heute aus Münster: Handlung, Kritik, Darsteller, Mediathek

Tatort heute
11.07.2021

"Spieglein, Spieglein": So wird der Münster-Tatort heute

Frank Thiel (Axel Prahl) und Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers): Szene aus dem Münster-Tatort "Spieglein, Spieglein", der heute Abend im Ersten läuft.
Foto: Thomas Kost, WDR

Der Münster-Tatort heute ist eine Wiederholung. Thiel und Boerne bekommen es mit einem Serientäter zu tun. Lohnt sich "Spieglein, Spieglein"?

  • "Spieglein, Spieglein" heißt der Tatort aus Münster, der heute am Sonntag (11.07.2021, 20.15 Uhr) im Ersten läuft. Der Krimi ist eine Wiederholung, die Erstausstrahlung war am 17. März 2019.
  • Da werden sogar Thiel und Boerne nervös: Täglich wird in Münster ein Mensch ermordet, der den Mitgliedern des Ermittler-Teams auffallend ähnlich sieht.
  • In unserem Schnellcheck bekommen Sie alle Infos zu den Tatort-Kommissaren, Handlung, Kritik und Darstellern.

Handlung: Der Münster-Tatort heute am Sonntag im Schnellcheck

Wutschnaubend stürmt Staatsanwältin Wilhelmine Klemm (Mechthild Großmann) in die Mordkommission: Nur kurze Zeit nachdem eine Tote hinter dem Dom gefunden wurde, tauchten die ersten Videos in den sozialen Netzwerken auf. Und jetzt auch noch dieses Foto auf der Titelseite der Tageszeitung – wie konnte Frank Thiel (Axel Prahl) sich nur lachend am Tatort fotografieren lassen?

Die Ermittlungen haben kaum begonnen, da steht der Kommissar schon in der Kritik. Zumal auch Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) keine Hinweise auf einen Täter liefern kann. Ein Motiv oder andere Verdachtsmomente sind im Umfeld der Ermordeten nicht zu finden. Freunden gegenüber berichtete sie noch, ihr sei in den letzten Tagen jemand gefolgt. Da meldet sich Prof. Boerne: Im Kanal wurde ein weiteres Todesopfer geborgen. Und es gibt einen Hinweis darauf, dass ein Zusammenhang zwischen den Todesfällen besteht.

Thiel und Boerne beim Renovieren nach einer durchgearbeiteten Nacht.
Foto: Thomas Kost, WDR

Tatort-Kritik: Lohnt es sich, bei "Tatort: Spieglein, Spieglein" einzuschalten?

Ermitteln Thiel und Boerne, ist der Quoten-Sieg am Sonntagabend vorprogrammiert. Handlung, Inhalt? Meist zweitrangig. In Münster zählt anderes: die Unterhaltung. Umso mehr überrascht die Kritik zum Münster-Tatort "Spieglein, Spieglein": Viele Witze schal, die Handlung konstruiert und vorhersehbar, so ein oft gezogenes Fazit. Überspannen die Macher in Münster den Bogen? Lesen Sie die Pressestimmen zur Erstausstrahlung: "An einem neuen Tiefpunkt"

Sichten Video-Material: Boerne, Thiel, Silke Haller (Christine Urspruch) und Staatsanwältin Wilhelmine Klemm (Mechthild Großmann).
Foto: Thomas Kost, WDR

Schauspieler: Das sind die Darsteller im Münster-Tatort heute

  • Frank Thiel: Axel Prahl
  • Prof. Karl-Friedrich Boerne: Jan Josef Liefers
  • Nadeshda Krusenstern: Friederike Kempter
  • Silke Haller "Alberich": Christine Urspruch
  • Staatsanwältin Klemm: Mechthild Großmann
  • Herbert Thiel: Claus D. Clausnitzer
  • Sascha Kröger: Arnd Klawitter
  • Birgit Brückner: Kathrin Angerer
  • Ronald Kukulies: Markus Timotschek
  • Björn Mayer: Mirko Schrader

Tatort heute: Vorschau, Stream und ganze Folgen in der ARD-Mediathek

Das Erste zeigt alle Tatort-Folgen parallel zur TV-Ausstrahlung am Sonntag auch als Live-Stream in der ARD-Mediathek (zur Mediathek). Die Folgen sind dort im Anschluss sechs Monate lang abrufbar - aus Jugendschutzgründen allerdings nur zwischen 20 und 6 Uhr.

Kommissare: Thiel und Boerne sind die Tatort-Ermittler in Münster

Seit 2002 ermitteln Frank Thiel und Prof. Dr. Dr. Karl-Friedrich Boerne in Münster. Der bodenständige Kriminalhauptkommissar und der schnöselige Rechtsmediziner sind die Quoten-Könige im Tatort - Werte jenseits der zwölf Millionen sind für das ungleiche Duo nichts Außergewöhnliches.

Thiel kommt geschieden aus Hamburg nach Münster. Er ist kein Mann der großen Worte, Aufregungen sind ihm verhasst. Thiel fährt mit dem Fahrrad zum Dienst, Statussymbole bedeuten ihm nichts. Seine Marke ist die Unauffälligkeit.

Der elitäre Boerne wirkt da an Thiels Seite wie ein beißender Kontrast. Der feinsinnige Mediziner ist ein eloquenter Plauderer, der sich gerne mit schönen Dingen umgibt. Seine Hobbies: schöne Autos, Reiten, Golf, Oper, gutes Essen. Kollegen haben es nicht immer leicht mit dem eingebildeten Professor: Boerne kann alles, weiß alles - erleidet damit aber auch nicht selten Schiffbruch.

Der Tatort lockt Sonntag für Sonntag Millionen vor den Fernseher. Aber wer ermittelt eigentlich wo? Diese  Kommissare bzw. Teams sind derzeit im TV-Einsatz.
22 Bilder
Tatort-Kommissare: Wer ermittelt wo?schenk
Foto: Gordon Muehle, rbb/PROVOBIS

Pressestimmen: Die Kritik zu den letzten Tatort-Fällen aus Münster

Sendetermine: Das sind die kommenden Tatort-Folgen am Sonntag

Der Berliner Fall mit dem Titel "Die dritte Haut" am 06. Juni war der letzte Fall der Saison. Der Krimi, der den Mietwahnsinn in der Hauptstadt thematisierte, holte die beste Quote am Sonntagabend. Im Schnitt 8,04 Millionen schalteten den Berlin-Tatort ein, das entsprach 25,2 Prozent Marktanteil.

Mit dem Berliner Fall hat sich der Tatort in die Sommerpause verabschiedet. Vom 6. Juni bis 29. August, also zwölf Wochen lang, müssen Tatort-Fans nun auf neue Fälle bzw. Erstausstrahlungen verzichten. Am Sonntag, 20. Juni, folgte nochmal ein neuer Krimi, wenn auch kein Tatort. Im "Polizeiruf 110" mit dem Titel "Frau Schrödingers Katze" ermittelte Elisabeth Eyckhoff (Verena Altenberger) in München.

Ganz aus dem Programm ist der Sonntagabend-Krimi in der Sommerpause allerdings nicht: Bis Ende August sind im Ersten laut Programmplan immer mal wieder Tatort-Wiederholungen geplant. Was Tatort-Fans in der zweiten Jahreshälfte erwartet, erfahren Sie hier.

  • 11. Juli: "Tatort: Spieglein, Spieglein" (Wdh., Münster)
  • 18. Juli.: "Tatort: Allmächtig" (Wdh. München)
  • 25. Juli: "Tatort: Kaputt" (Wdh., Köln)
  • 01. August: "Tatort: Damian" (Wdh., Schwarzwald)
  • 08. August: "Tatort: Inferno" (Wdh., Dortmund)

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Karte von Google Maps anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Google Ireland Limited Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung