Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Corona-Variante Pirola: Wie lange dauert die Inkubationszeit?

Covid-19
26.01.2024

Corona-Variante Pirola: Wie lange dauert die Inkubationszeit?

Die Inkubationszeit kann bereits beginnen bevor der Corona-Schnelltest positiv anschlägt.
Foto: Sebastian Gollnow, dpa (Symbolbild)

Die Corona-Variante Pirola weist bestimmte Symptome auf. Hat sie auch eine längere oder kürzere Inkubationszeit als andere Corona-Varianten?

Die Omikron-Variante BA.2.86 - auch Pirola genannt - hat in den vergangenen Wochen laut dem Ärzteblatt weltweit die Aufmerksamkeit von verschiedenen Virologen auf sich gezogen. Denn die Corona-Variante weist im Vergleich zu ihrem Vorläufer, dem Omikron-Subtyp BA.2, über 30 Mutationen auf. Auch konnten der Corona-Variante inzwischen spezifische Symptome zugewiesen werden. Infiziert sich jemand allerdings mit Covid-19, ist die betroffene Person bereits vor Einsetzen der Krankheitszeichen ansteckend, denn die Inkubationszeit setzt schon früher ein. Wie lange die Inkubationszeit bei der Pirola-Variante dauert, lesen Sie hier.

Übrigens: Die derzeitig grassierenden Varianten haben alle ihre eigenen Anzeichen und unterscheiden sich in den Symptomen, die sie auslösen. Aktuell dominiert die Variante Eris das Infektionsgeschehen in Deutschland.

Kurz erklärt: Wann beginnt die Inkubationszeit?

Die Inkubationszeit beschreibt dem RKI zufolge den Zeitraum von der Ansteckung mit einem Virus bis zum Beginn der Erkrankung. Für Covid-19 wird im Allgemeinen eine mittlere Inkubationszeit von 5,8 Tagen angegeben. Dabei bezieht sich das RKI auf Berechnungen einer Meta-Analyse. Demzufolge kann die Inkubationszeit aber auch weniger oder deutlich mehr Tage betragen.

Video: dpa

Wie die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) auf infektionsschutz.de schreibt, dauert die Inkubationszeit in der Regel mehrere Tage an. Wichtig ist dieser Zeitraum, da Betroffene andere Menschen bereits mit Covid-19 anstecken können, bevor sie selbst überhaupt Symptome entwickeln.

Übrigens: Seit September gibt es einen neuen, an die Omikron-Varianten angepassten Corona-Impfstoff. Dieser kann auch zeitgleich mit der Grippe-Impfung verabreicht werden und ab 2025 soll es auch eine Kombi-Impfung geben.

Pirola: Wie lange dauert die Inkubationszeit der Corona-Variante?

Für die Corona-Variante BA.2.86 (Pirola) wird bislang noch keine individuelle Inkubationszeit angegeben. Zuerst in Deutschland nachgewiesen wurde die Omikron-Variante laut dem RKI in der 34. Kalenderwoche, also Mitte August. Entstanden ist Pirola laut dem Ärzteblatt aus dem Omikron-Subtyp BA.2, der Anfang 2023 für zahlreiche Corona-Infektionen verantwortlich war und für den eine Studie eine individuelle Inkubationszeit angibt. 

Die Meta-Studie aus China und den USA wurde am 29. September in der Zeitschrift BMC Medicine veröffentlich und hat sich unter anderem mit der Inkubationszeit verschiedener Corona-Varianten befasst. Demzufolge liegt die Inkubationszeit für den Omikron-Subtyp BA.2 im Mittel bei 4,06 Tagen und hat damit - genau wie die Omikron-Variante BA.5 (3,81 Tage) - eine "signifikant kürzere Inkubationszeit" als andere Corona-Varianten.

Ob diese Inkubationszeit auch für die Pirola-Variante, die aus BA.2 entstanden ist, angenommen werden kann, ist nicht klar. Das dürfte sich erst in Zukunft in weiteren Studien und Analysen zeigen.