Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. König Charles verrät nach Krebs-Diagnose: Das hat ihn zu Tränen gerührt

Britisches Königshaus
26.02.2024

Nach Krebs-Diagnose: Das hat König Charles zu Tränen gerührt

Der britische König Charles III. (r) mit Rishi Sunak, Premierminister von Großbritannien, während der ersten persönlichen Audienz seit der Krebs-Diagnose des Königs.
Foto: Jonathan Brady, dpa

Bei einer Audienz hat König Charles verraten, was ihn nach seiner Krebs-Diagnose zu Tränen gerührt hat. Fans der Royals beschäftigen außerdem bestimmte Fotos.

Auch wenn sich König Charles aktuell nicht in der Öffentlichkeit aufhalten möchte, sind ihm die wöchentlichen Gespräche mit Premierminister Rishi Sunak sehr wichtig. Am 21. Februar 2024 traf sich der König erstmals nach Erhalten seiner Krebs-Diagnose mit dem britischen Premier.

Premierminister Rishi Sunak: "Das Land steht ganz hinter Ihnen"

Es war ein besonderes Treffen, das am Mittwoch im Buckingham Palace stattfand. Neben Regierungsangelegenheiten sprachen die beiden Männer nämlich auch über die Gesundheit des Königs. "Das Land steht ganz hinter Ihnen", soll Sunak dem 75-jährigen König versichert haben. So berichten es mehrere britische Medien, unter anderem der Mirror.

König Charles zeigte sich überwältigt von den Reaktionen der vergangenen Wochen. Er habe so viele wundervolle Nachrichten erhalten, die ihn zu Tränen gerührt hätten.

Video: dpa

Buckingham Palace: Fans überrascht von Fotoauswahl

Aber nicht nur dieses rührende Gespräch sorgte für Aufsehen in der Presse und auf Social Media. Auf den Fotos aus dem Buckingham Palace erkennt man zwei eingerahmte Bilder im Hintergrund. Die große Überraschung: Darin befinden sich nicht etwa Fotos anderer Familienmitglieder der britischen Royal Family, sondern Fotos anderer Königsfamilien. In dem einen ist ein Foto von Königin Máxima der Niederlande zusammen mit ihrem Ehemann König Willem-Alexander zu sehen. Im zweiten Rahmen befindet sich ein Foto von Königin Margrethe von Dänemark, die im Januar in den Ruhestand ging, den Titel als Königin aber behielt.

Warum diese Rahmen da stehen, wird im Internet heiß diskutiert. Mögliche Antwort: Die entfernte Verwandtschaft der britischen Königsfamilie zu den anderen Königshäusern. Königin Margrethe ist die Cousine dritten Grades der verstorbenen Queen Elizabeth. König Willem-Alexander ist Charles' Cousin sechsten Grades.

Übrigens könnte König Charles' Krebsdiagnose wieder zu einer Annäherung mit seinem Sohn Prinz Harry führen. Dieser jedenfalls besuchte seinen Vater sofort, als er von der Diagnose hörte.