Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Ukraine erwartet in kommenden Monaten bis zu 140 moderne Kampfpanzer
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. TV
  4. Papis Loveday raus aus Dschungelcamp 2023: Model, Multitalent, exzentrische Ikone?

Porträt
30.01.2023

Papis Loveday raus aus "Dschungelcamp" 2023

Papis Loveday war als Kandidat im Dschungelcamp 2023 dabei. Im Porträt stellen wir Ihnen das Model näher vor.
Foto: Jens Kalaene, dpa

RTL hat am 13. Januar zwölf Promis in das australische Dschungelcamp geschickt. Einer der Teilnehmer war Papis Loveday. Kurz vor Schluss ist er rausgeflogen. Wir stellen den Tausendsassa im Porträt vor.

Staffel 16 des Dschungelcamps läuft bei RTL. Die Version 2023 hat 17 Folgen, die aus dem rauen Gestrüpp des australischen Dschungels live in deutsche Wohnzimmer übertragen werden. Moderatoren des Abenteuers sind Sonja Zietlow und Dschungel-Neuling Jan Köppen.

Zwölf Teilnehmer (jeweils sechs Kandidaten und Kandidatinnen) der bekannten Promi-Show trauen sich was: Wilde (Krabbel-)Tiere, nervenaufreibende Dschungelprüfungen und im Zweifel nur Reis und Bohnen auf dem Tisch. Wie die Teilnehmer dort abschneiden, kann überlebenswichtig sein, denn die Promi-Kandidaten von IBES 2023 werden nacheinander vom Publikum hinausbefördert. Bis es soweit ist, versammeln sich die VIP-Sternchen gemeinsam im Dschungelcamp, wo sie rund um die Uhr von Kameras beäugt werden und sicher wird sich auch das ein oder andere mehr oder weniger wichtige Drama abspielen. Seit Folge 15 ist Papis Loveday jedoch nicht mehr im Dschungelcamp dabei.

Als Model, Tausendsassa, TV-erfahrener Moderator und Influencer ist Papis Loveday Kameras gewöhnt. Der aus dem Senegal stammende 45-Jährige ist in einer großen Familie aufgewachsen, hat sechs Geschwister und 19 Halbgeschwister.

Dschungelcamp 2023: Alter, Beruf - Steckbrief von Papis Loveday

  • Alter: 45
  • Beruf: Model
  • Geburtstag: 3. Januar 1977
  • Geburtsort: Dakar, Senegal
  • Sternzeichen: Steinbock
  • Instagram: @papis_loveday
Video: dpa

Papis Loveday - Kandidat beim Dschungelcamp 2023 arbeitet als Topmodel

Dieser Teilnehmer brachte Glanz in die Übertragung des RTL-Dschungelcamps: Papis Loveday ist ein prominentes Männermodel, posierte bereits auf bedeutenden Catwalks und wurde weltweit in diversen Hochglanz-Magazinen abgelichtet. 2018 war er bei "Germany's Next Topmodel" als Laufsteg-Coach dabei, wodurch er vermutlich seine gar nicht so kleine Dschungelcamp-Gage 2023 gesichert hat.

Zwischen 2005 und 2008 war Papis angeblich das weltweit am meisten gebuchte schwarze Topmodel. Auch im TV war er dann und wann ein häufig präsenter Gast, unter anderem als Juror bei "Austria's Next Topmodel" und "Switzerland’s Next Topmodel".

Bei Wikipedia ist zu lesen, Papis Loveday würde hauptsächlich durch sein exzentrisches Auftreten Gegenstand der Berichterstattung von Boulevardmedien. Die RTL-Zuschauer bekamen diese Seite an den Sendeterminen des Dschungelcamps einige Male zu sehen. In Folge 15 jedoch schied der Kandidat aus dem Dschungelcamp aus.

Lesen Sie dazu auch

Dschungelcamp 2023: Arztsohn Papis Loveday startete vielversprechende Sportler-Karriere

Papis Loveday heißt mit bürgerlichem Namen Pape Badji. In Dakar (Senegal) machte er an einer Privatschule das Abi. Ursprünglich wollte er Arzt werden, wie schon sein Vater.

Daraus wurde allerdings nichts, denn Papis war auch ein herausragender Sportler. Mit seinem Talent ergatterte er ein Sportstipendium in Paris. Dann der herbe Rückschlag: Beim Training für die Leichtathletik-WM 2003 wurde er schwer verletzt.

Doch er hatte Glück im Unglück: Ein Fotograf, der Papis beim Training fotografiert hatte, schickte damals eins seiner Bilder an eine Modelagentur - das war der Startschuss für eine erfolgreiche Laufbahn als Model.

Während seiner Karriere sah Papis sich nicht selten mit Rassismus konfrontiert. Mittlerweile setzt er sich aktiv gegen derartige Menschenrechtsverletzungen ein - 2020 hielt er auf dem Münchner Königsplatz vor mehr als 20.000 Menschen eine Rede. Anlass war der Mord an George Floyd durch einen weißen Polizisten in den USA.

Hat er eine Partnerin oder einen Partner? "Papis Loveday hält sein Privatleben weitestgehend unter Verschluss", vermeldete Sat.1 im Jahr 2021 im Rahmen von "Promi Big Brother". Dann jedoch bekannte sich Loveday, der angeblich zwischen München und Mailand pendelt, in dem Format öffentlich als homosexuell. (AZ)