Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Urlaub wegen Hitze stornieren: Geht das?

Rechte als Urlauber
01.08.2023

Urlaub wegen Hitze stornieren: Geht das?

Was, wenn der geplante Urlaubsort von einer Hitzewelle geplagt ist? Kann man einen Urlaub stornieren, weil es dort zu heiß ist?
Foto: Oliver Weiken, dpa (Symbolbild)

Was, wenn der geplante Urlaubsort von einer Hitzewelle geplagt ist? Kann man einen Urlaub stornieren, weil es dort zu heiß ist? Alle Antworten im Überblick.

Europa wird im Moment von einer Hitzewelle heimgesucht. Besonders die bei deutschen Touristen beliebten Urlaubsorte im Süden Europas sind stark betroffen. Gewässerpegel sinken dramatisch, ganze Landstriche stehen in Flammen und vielerorts werden Temperaturen jenseits der 40 Grad gemessen. Für viele wird das nicht gerade Lust auf den anstehenden Urlaub machen, manch einer sorgt sich vielleicht sogar um seine Gesundheit. Was aber kann man da machen? Kann man seinen Urlaub wegen Hitze stornieren?

Urlaub stornieren wegen Hitzewelle?

Laut dem Europäischen Verbraucherzentrum Österreich ist die Lage nicht ganz schwarz-weiß. Hitze alleine, selbst wenn sie gefährliche Temperaturen über 40 Grad erreicht, ist in der Regel kein ausreichender Grund, seinen Urlaub zu stornieren. Denn: Dass es im Sommer an ohnehin heißen Orten noch heißer ist als sonst, kann beim Vertragsabschluss als nicht völlig überraschend gewertet werden. Mit anderen Worten: Man kann damit rechnen, dass es im Süden heiß wird. Ein ärztliches Attest, das bescheinigt, dass man in dieser Hitze gesundheitlichen Schäden ausgesetzt ist, kann eventuell helfen. Schlussendlich ist man aber auf die Kulanz des Reiseanbieters angewiesen.

Anders verhält es sich, sobald Waldbrände ins Spiel kommen. Eine kostenlose Reisestornierung ist nämlich dann möglich, wenn "unvermeidbare, außergewöhnliche Umstände auftreten, die die Reise erheblich beeinträchtigen", wie der ADAC erklärt. Waldbrände können als solche unvermeidbare, außergewöhnliche Umstände gelten. Allerdings nur in gewissen Situationen.

Video: dpa

Waldbrände: Wann kann man seine Reise kostenlos stornieren?

Waldbrände sind etwas anderes als Hitzewellen. Auch wenn sie mittlerweile mit großer Regelmäßigkeit auftreten, müssen Reisende nicht mit ihnen rechnen. Das heißt, Waldbrände können durchaus ein Grund sein, eine Reise zu stornieren, ohne Stornokosten übernehmen zu müssen. Dafür müssen allerdings die Umstände stimmen.

Zunächst muss der Waldbrand die Reise auch wirklich betreffen. Entweder, indem beispielsweise das gebuchte Hotel in einem Waldbrandgebiet liegt oder der Flughafen zur Anreise gesperrt ist wegen der Waldbrände. Auch wenn das Hotel beispielsweise nicht im Gebiet selbst aber direkt daneben liegt und stark von der Rauchbildung betroffen ist, kann eine kostenlose Stornierung möglich sein.

Wichtig ist allerdings: Nur weil es in einem Land Waldbrände gibt, ist nicht schon das ganze Land unbereisbar. Wer aktuell nach Griechenland reist, kann seine Reise nicht kostenlos stornieren, weil es auf der Insel Rhodos brennt. Nur, wenn man direkt von einem Waldbrand betroffen ist bzw. wäre, ist das möglich.

Lesen Sie dazu auch

Für eine kostenlose Stornierung ist ebenfalls wichtig, wann die Reise ansteht. Nur wenn eine Reise unmittelbar bevorsteht und es in dem Reisegebiet brennt, kann kostenlos storniert werden. Wer erst in einigen Wochen oder Monaten reist, kann jetzt noch keine Stornierung beantragen. Schließlich können Waldbrände auch wieder gelöscht werden.

Kostenlose Urlaubsstornierung: Bei Pauschalreisen einfacher

Allgemein gilt: Pauschalreisen sind deutlich einfacher zu stornieren als individuell gebuchte Reisen. Wer nämlich vor Ort etwas bucht, für den gilt das lokale Gesetz. Besonders bei Reisen außerhalb der EU kann es sein, dass Reisende nicht die gleichen Rechte haben wie hier. Außerdem sind individuelle Buchungen auch weniger bindend für die Anbieter. Eine Fluglinie muss seine Reisenden nur ans Ziel bringen, ob das Hotel in einem Waldbrandgebiet liegt oder nicht, interessiert sie nicht. Hier wäre eine kostenlose Stornierung beispielsweise nicht möglich.