Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌

Claudia Roth
Aktuelle News und Infos

Foto: Ulrich Wagner

Hier finden Sie gesammelt alle Neuigkeiten und Artikel zu Claudia Roth. Doch wer ist Claudia Roth überhaupt? Hier ein Kurzporträt:

Claudia Roth, geboren am 15. Mai in Ulm, ist eine deutsche Politikerin der Partei Bündnis 90/Die Grünen. Sie wuchs gemeinsam mit ihren zwei jüngeren Schwestern in Babenhausen auf und absolvierte 1974 ihr Abitur am Simpert-Krämer-Gymnasium in Krumbach. Anschließend beschloss Roth, das Studium der Theaterwissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität in München aufzunehmen, brach dieses jedoch nach zwei Semestern ab. Ab dem Jahr 1975 arbeitete sie zunächst als Dramaturgieassistentin, dann als Dramaturgin, bis sie von 1982 bis 1985 Managerin der Band „Ton Steine Scherben“ um Rio Reiser wurde. 

Nach Theater und Musik fand Claudia Roth schließlich zur Politik: 1985 wurde sie Pressesprecherin der ersten grünen Fraktion im Deutschen Bundestag und nur vier Jahre später ins europäische Parlament gewählt. Dort blieb sie bis zum Jahr 1998, ab 1994 sogar als Fraktionsvorsitzende der Grünen. Über die bayerische Landesliste schaffte Claudia Roth es schließlich in den deutschen Bundestag. 1998 bis 2001 bekleidete sie das Amt der Vorsitzenden des neu gegründeten Ausschusses für Menschrechte und Humanitäre Hilfe, zwischen März 2003 und Oktober 2004 war sie Beauftragte der rot-grünen Bundesregierung für Menschrechtspolitik und humanitäre Hilfe im Auswärtigen Amt. 2001 bis 2002 sowie 2004 bis 2013 wurde sie zur Parteivorsitzenden der Grünen gewählt, seit 2013 ist sie Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags. 

Claudia Roth engagiert sich besonders für Menschen- und Bürgerrechte, Klimaschutz, entwicklungspolitische Fragen, Anti-Rassismus und Kultur. Sie ist unter anderem Mitglied des Kuratoriums der DFB-Kulturstiftung und ehrenamtliche Vorsitzende des „Vereins der Freunde und Förderer des Jüdischen Kulturmuseums Augsburg-Schwaben“.

Aktuelle News zu „Claudia Roth“

Kulturpolitik

Bund will mit Kulturfonds "Angebote in Krisenzeiten sichern"

Der neue Kulturfonds Energie kann aus Sicht von Kulturstaatsministerin Claudia Roth "Kulturangebote gerade in Krisenzeiten sicherstellen".

Claudia Roth (Bündnis 90/Die Grünen), Kulturstaatsministerin, spricht bei einer Pressekonferenz.
Kunst

Bund nach documenta-Skandal in Zwickmühle

Im Streit um die documenta geht es nicht nur um politischen Schlagabtausch. Ein Gutachten betont nun die Bedeutung der Kunstfreiheit. Wieviel Rassismus und Antisemitismus darf die Kunst?

Andreas Scheuer ist dank eines sogenannten Überhangmandats im Bundestag.
Wahlrecht

Wahlrechtsreform: Diese bayerischen Politiker wären nicht mehr im Bundestag

Der Bundestag ist so groß wie nie. Zu groß, da sind sich alle Parteien einig. Doch die geplante Wahlrechtsreform hätte gravierende Folgen für Bayern.

Claudia Roth (Bündnis 90/Die Grünen), Staatsministerin für Kultur und Medien, spricht.
DDR-Geschichte

Stasi-Zentrale soll "Ort des Erinnerns und Forschens" werden

Auf dem Gelände der früheren Stasi-Zentrale in der Berliner Normannenstraße soll nach den Worten von Kulturstaatsministerin Claudia Roth ein "gemeinsamer Ort des Erinnerns und Forschens" geschaffen werden.

Claudia Roth spricht in der Synagogo über die Vorfälle in der Silvesternacht.
Extremismus

Claudia Roth besucht oberfränkische Synagoge nach Anschlag

Rund zwei Wochen nach einem wohl rechtsextremen Anschlag auf eine Synagoge in Oberfranken hat Kulturstaatsministerin Claudia Roth (Grüne) zum Einstehen gegen Antisemitismus aufgerufen.

Claudia Roth, Staatsministerin für Kultur und Medien.
Kultur

Wege aus der Krise: Kulturszene will Menschen zurückholen

Drei Jahre Pandemie haben in der Kulturszene tiefe Spuren hinterlassen. Auch wegen staatlicher Hilfen ist vieles erhalten. Doch nicht überall kommt das Publikum zurück.

Claudia Roth (Bündnis 90/Die Grünen), Staatsministerin für Kultur und Medien, steht vor einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur in ihrem Büro im Bundeskanzleramt.
Kultur

Roth: Wieder Bewegung mit mehr Zuschauerzahlen bekommen

Kulturstaatsministerin Claudia Roth setzt nach schwierigen Jahren für die Kultur auf eine Rückkehr von Besucherinnen und Besuchern in Kinos, Theater, Konzerte oder Museen.

Daniel Barenboim dirigiert die Staatskapelle.
Staatsoper

"Kann die Leistung nicht mehr erbringen": Barenboim tritt ab

Daniel Barenboim zählt zu den musikalischen Genies der Klassik. Seinen 80. Geburtstag musste der Dirigent krankheitsbedingt bereits anders feiern als geplant. Nun gibt er als Generalmusikdirektor der Berliner Staatsoper Unter den Linden auf. Doch ganz geht er nicht.

Daniel Barenboim im Saal der Staatsoper in Berlin. Der Dirigent und Pianist tritt als Generalmusikdirektor zurück.
Staatsoper Unter den Linden

Daniel Barenboim tritt als Generalmusikdirektor zurück

Daniel Barenboim zählt zu den musikalischen Genies der Klassik. Seinen 80. Geburtstag musste der Dirigent krankheitsbedingt bereits anders feiern als geplant. Nun gibt er als Generalmusikdirektor der Berliner Staatsoper Unter den Linden auf.

Daniel Barenboim, damaliger Generalmusikdirektor der Berliner Staatsoper, bei einer Pressekonferenz.
Kulturstaatsministerin

Roth: Barenboim hat Musikleben entscheidend geprägt

Kulturstaatsministerin Claudia Roth hat den Rücktritt von Daniel Barenboim als Generalmusikdirektor der Staatsoper Unter den Linden bedauert.

Besucher der documenta fifteen sitzen auf den Stufen des Fridericianums in Kassel.
Nach Antisemitismus-Eklat

Wie geht es weiter mit der documenta?

Gut drei Monate nach dem Ende der umstrittenen documenta fifteen in Kassel steht die Schau auf dem Prüfstand. Der Bund will nur noch Geld geben, wenn er auch inhaltlich mitreden kann.

Claudia Roth (Bündnis 90/Die Grünen), Staatsministerin für Kultur und Medien, spricht.
Weltkunstschau

Zukunft der documenta: Wie geht es weiter?

Gut drei Monate nach dem Ende der umstrittenen documenta fifteen in Kassel steht die Schau auf dem Prüfstand. Der Bund will nur noch Geld geben, wenn er auch inhaltlich mitreden kann.

Das Leitungs-Duo der Berlinale: Mariette Rissenbeek und Carlo Chatrian.
Filmfestival

Was die Berlinale 2023 bringt

Werden Filmstars in Zukunft noch so viel fliegen? Und was, wenn sich Klimaaktivisten auf dem roten Teppich festkleben? Seit Monaten bereiten Mariette Rissenbeek und Carlo Chatrian die nächste Berlinale vor. Gute Gelegenheit, ihnen Fragen zu stellen.

Kulturstaatsministerin Claudia Roth (Grüne) spricht bei der Eröffnungsveranstaltung der 72. Berlinale.
Film

Bund gibt Berlinale 2,2 Millionen Euro mehr

Die Berlinale kann für die kommende Ausgabe der Filmfestspiele mit gut zwei Millionen Euro zusätzlich vom Bund kalkulieren.

Das Kultur und Museumszentrum Humboldt Forum am Schlossplatz und der Fernsehturm in Berlin  Mitte.
Kolonialismus

Zuständigkeitsgerangel: Humboldt Forum bleibt Baustelle

Es soll ein kulturelles Aushängeschild mit internationalem Glanz im Herzen der Hauptstadt sein. Doch das Berliner Humboldt Forum wird seine Kinderkrankheiten nicht los. Nun zeichnen sich Konsequenzen ab.

Kulturstaatsministerin Claudia Roth (Bündnis 90/Die Grünen) spricht.
Kolonialismus

Roth will mehr Transparenz bei Spendern im Humboldt Forum

Nach Spenden aus umstrittenen Quellen für eines der wichtigsten deutschen Kulturprojekte will Kulturstaatsministerin Claudia Roth klarere Verhältnisse im Humboldt Forum Berlin.

Die Villa von der Heydt, Sitz des Präsidenten und der Hauptverwaltung der Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK).
Kulturpolitik

Preußen-Stiftung soll international mitmischen

Mit Millionen von Kunstschätzen gehört die Stiftung Preußischer Kulturbesitz zu den international führenden Kulturinstitutionen. Doch steht sich die Stiftung mitunter selbst im Weg. Das soll sich ändern.

Kulturstaatsministerin Claudia Roth spricht bei einer Pressekonferenz.
Kolonialismus

Rückgaben zeigen "neue Wege" für Umgang mit Geschichte

"Türöffner" für einen "Königsweg" - die international beachtete Rückgabe von Benin-Bronzen aus deutschen Museen gilt als Schritt zur Aufarbeitung von Kolonialgeschichte. Nun soll es weitergehen.

Claudia Roth (Bündnis 90/Die Grünen), Kulturstaatsministerin, spricht.
Kulturministerin

Roth: Kultur als Ziel im Grundgesetz kann Immunität aufbauen

Von der geplanten Aufnahme der Kultur als Staatsziel im Grundgesetz verspricht sich Kulturstaatsministerin Claudia Roth eine Stärkung von Institutionen und Szene.

Alhaji Lai Mohammed (r), Minister für Information und Kultur in Nigeria, mit Außenministerin Annalena Baerbock (l.) und Nigerias Außenminister Geoffrey Onyeama in Abuja.
Koloniale Raubkunst

Baerbock und Roth übergeben Benin-Bronzen an Nigeria

Eine international beachtete Rückgabe markiert ein neues Kapitel in der Aufarbeitung des deutschen Kolonialismus. Zwei Ministerinnen übergeben in Nigeria wertvolle Benin-Bronzen. Es soll nur ein Anfang sein.

Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen) spricht in der Pressekonferenz im Außenministerium in Abuja.
Kolonialismus

Baerbock und Roth übergeben Benin-Bronzen an Nigeria

Eine international beachtete Rückgabe markiert ein neues Kapitel in der Aufarbeitung des deutschen Kolonialismus. Zwei Ministerinnen übergeben in Nigeria wertvolle Benin-Bronzen. Es soll nur ein Anfang sein.

Claudia Roth, die im schwäbischen Babenhausen aufwuchs, ist Staatsministerin für Kultur und Medien.
Interview

Roth: "Wenn ein Intendant mehr als der Bundeskanzler verdient, besteht eine Schieflage"

Exklusiv Medienstaatsministerin Claudia Roth (Grüne) sieht einen erheblichen Reformbedarf bei ARD, ZDF und Deutschlandradio. Warum sie am Rundfunkbeitrag festhalten will – und was sie wütend macht.

Benin-Bronzen werden im Ethnologischen Museum Dahlem für die Rückgabe nach Nigeria verpackt.
Kolonialismus

Roth in Benin-City: Bringen zurück, was uns nie gehört hat

Kulturstaatsministerin Claudia Roth hat die Rückgabe von wertvollen Benin-Bronzen aus fünf deutschen Museen an Nigeria als "historisch" bezeichnet.

Claudia Roth und Annalena Baerbock nehmen an der Sitzung des Bundeskabinetts im Bundeskanzleramt teil.
Kultur

Baerbock: Aufarbeitung der Kolonialgeschichte ernst gemeint

Mit der Rückgabe der Benin-Bronzen gehe man laut Außenministerin Annalena Baerbock einen längst überfälligen Schritt. Auch wenn dies "nicht alle Wunden der Vergangenheit heilen" werde.

Claudia Roth (Bündnis 90/Die Grünen) spricht.
Bundesregierung

Roth: Für Ukraine alles geben, was möglich ist

Kulturstaatsministerin Claudia Roth hat den Willen der Bundesregierung zur Unterstützung der Ukraine unterstrichen.