Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌

Claudia Roth
Aktuelle News und Infos

Foto: Ulrich Wagner

Hier finden Sie gesammelt alle Neuigkeiten und Artikel zu Claudia Roth. Doch wer ist Claudia Roth überhaupt? Hier ein Kurzporträt:

Claudia Roth, geboren am 15. Mai in Ulm, ist eine deutsche Politikerin der Partei Bündnis 90/Die Grünen. Sie wuchs gemeinsam mit ihren zwei jüngeren Schwestern in Babenhausen auf und absolvierte 1974 ihr Abitur am Simpert-Krämer-Gymnasium in Krumbach. Anschließend beschloss Roth, das Studium der Theaterwissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität in München aufzunehmen, brach dieses jedoch nach zwei Semestern ab. Ab dem Jahr 1975 arbeitete sie zunächst als Dramaturgieassistentin, dann als Dramaturgin, bis sie von 1982 bis 1985 Managerin der Band „Ton Steine Scherben“ um Rio Reiser wurde. 

Nach Theater und Musik fand Claudia Roth schließlich zur Politik: 1985 wurde sie Pressesprecherin der ersten grünen Fraktion im Deutschen Bundestag und nur vier Jahre später ins europäische Parlament gewählt. Dort blieb sie bis zum Jahr 1998, ab 1994 sogar als Fraktionsvorsitzende der Grünen. Über die bayerische Landesliste schaffte Claudia Roth es schließlich in den deutschen Bundestag. 1998 bis 2001 bekleidete sie das Amt der Vorsitzenden des neu gegründeten Ausschusses für Menschrechte und Humanitäre Hilfe, zwischen März 2003 und Oktober 2004 war sie Beauftragte der rot-grünen Bundesregierung für Menschrechtspolitik und humanitäre Hilfe im Auswärtigen Amt. 2001 bis 2002 sowie 2004 bis 2013 wurde sie zur Parteivorsitzenden der Grünen gewählt, seit 2013 ist sie Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags. 

Claudia Roth engagiert sich besonders für Menschen- und Bürgerrechte, Klimaschutz, entwicklungspolitische Fragen, Anti-Rassismus und Kultur. Sie ist unter anderem Mitglied des Kuratoriums der DFB-Kulturstiftung und ehrenamtliche Vorsitzende des „Vereins der Freunde und Förderer des Jüdischen Kulturmuseums Augsburg-Schwaben“.

Aktuelle News zu „Claudia Roth“

A Mass statt Hass: Klare Botschaft der Grünen, hier beim Politischen Aschermittwoch. Das darf auch als Reaktion darauf verstanden werden, was es an Anfeindungen gegen die eigene Partei gibt.
Grüne

Für viele Deutsche sind die Grünen zum roten Tuch geworden

Plus Feindseligkeit, ja Hass gegen Politiker der Grünen nehmen zu. Bei der Fraktionsklausur in Leipzig sprechen sie über Ursachen – und das durchaus selbstkritisch.

Erste Rohlinge der Berlinale-Bären sind in der Bildgießerei Hermann Noack zu sehen.
Filmfestspiele

Aufsichtsrat soll in Sondersitzung über Berlinale beraten

Mit der umstrittenen Berlinale-Gala soll sich der Aufsichtsrat der Internationalen Filmfestspiele in einer Sondersitzung befassen.

Das Strafrecht sei gut aufgestellt, um antisemitische Äußerungen zu ahnden, so Marco Buschmann (FDP).
Kulturpolitik

Debatte um Berlinale geht weiter

Die Kritik an Israel bei der Abschlussgala der Berlinale sorgt weiter für Debatten. Angesichts politischer Reaktionen warnen Experten vor falschen Erwartungen.

Claudia Roth, die Staatsministerin für Kultur und Medien, am Eröffnungsabend der Berlinale.
Gesellschaft

Antisemitismus in der Kultur - Was kann man tun?

Die Israelkritik-Debatte der Berlinale erinnert an den Antisemitismus-Eklat der documenta. Nun beschäftigt das Thema die Biennale in Venedig. Ein Berater hat Vorschläge, wie man damit umgehen kann.

Marco Buschmann, Bundesminister der Justiz, gibt ein Pressestatement.
Film

Debatte um Berlinale: Warnung vor "Symbolpolitik"

Die Kritik an Israel bei der Abschlussgala der Berlinale sorgt weiter für Debatten. Angesichts politischer Reaktionen warnen Experten vor falschen Erwartungen.

Florian Herrmann (CSU), Leiter der bayerischen Staatskanzlei, nimmt nach einer Kabinettssitzung an einer Pressekonferenz teil.
Berlinale

Herrmann fordert Roth nach Vorfall zum Rücktritt auf

Nach den israelkritischen Äußerungen einiger Filmschaffender hat die CSU Kulturstaatsministerin Claudia Roth ins Visier genommen. Staatskanzleichef Herrmann fordert drastische Konsequenzen.

Florian Herrmann (CSU), Leiter der bayerischen Staatskanzlei, nimmt nach einer Kabinettssitzung an einer Pressekonferenz teil.
Berlinale-Vorfall

Herrmann fordert Roth zum Rücktritt auf

Nach den israelkritischen Äußerungen einiger Filmschaffender hat die CSU Kulturstaatsministerin Claudia Roth ins Visier genommen. Staatskanzleichef Herrmann fordert drastische Konsequenzen.

"Cease Fire Now" (Jetzt Feuer einstellen) steht auf dem Rücken vom Jurymitglied Verena Paravel, während sie sich bei der Abschluss-Gala der Berlinale mit weiteren Festival-Teilnehmern bespricht.
Filmfestspiele

Die Berlinale beschädigt, Claudia Roth in der Kritik

Nach der Abschluss-Gala der 74. Internationalen Filmfestspiele herrscht Entsetzen. Die Kulturstaatsministerin verspricht nun eine Aufarbeitung der Vorfälle.

Umstritten: Basel Adra und Yuval Abraham posieren mit dem Berlinale Dokumentarfilmpreis für "No Other Land".
Kommentar

Die Berlinale darf sich nicht kapern lassen

Nach der Documenta dient jetzt auch die Berlinale als Plattform für einseitige Israelkritik. Weder Politik noch die Kuratoren lernen aus den Skandalen.

Das Leitungsduo der Berlinale, Mariette Rissenbeek (l) und Carlo Chatrian, bei der Preisverleihung.
Filmfestspiele

Aufregung um Israelkritik bei Berlinale

Israelkritische Aussagen bei der Abschlussgala der Berlinale stoßen auf ein heftiges Echo. Aus Politik und Verbänden hagelt es Vorwürfe und Kritik. Auch Kanzler Olaf Scholz meldet sich zu Wort.

Die Berlinale war in diesem Jahr besonders stark von politischen Debatten geprägt.
Filmfestival

Aufregung um Israelkritik bei der Berlinale

Israelkritische Aussagen bei der Abschlussgala der Berlinale stoßen auf ein heftiges Echo. Aus Politik und Verbänden hagelt es Vorwürfe und Kritik. Auch Kanzler Olaf Scholz meldet sich zu Wort.

NICHT VERÖFFENTLICHEN!
Video

Israelkritik bei Berlinale: Claudia Roth fordert Aufarbeitung

Nach den Reaktionen auf israelkritische Äußerungen während der Abschlussgala der Berlinale hat Kulturstaatsministerin Claudia Roth eine Untersuchung der Vorfälle angekündigt. Es solle untersucht werden, ob die Berlinale ihrem Anspruch gerecht geworden ist.

Claudia Roth (Bündnis 90/Die Grünen), Staatsministerin für Kultur und Medien, spricht am Eröffnungsabend der Berlinale.
Festspiele

Söder fordert nach Vorfällen bei Berlinale Klärung von Roth

Nach dem israelkritischen Eklat bei der Berlinale nimmt die CSU die zuständige Kulturstaatsministerin Claudia Roth ins Visier: Sie sieht erneut ein "Totalversagen" nach offenem Antisemitismus.

Claudia Roth (Bündnis 90/Die Grünen), Staatsministerin für Kultur und Medien, spricht am Eröffnungsabend der Berlinale.
CSU

Söder fordert nach Vorfällen bei Berlinale Klärung von Roth

Nach dem israelkritischen Eklat bei der Berlinale nimmt die CSU die zuständige Kulturstaatsministerin Claudia Roth ins Visier: Sie sieht erneut ein "Totalversagen" nach offenem Antisemitismus.

Der Berlinale-Bär ist während einer Pressekonferenz am Mikrofon befestigt.
Gesellschaft

Roth will Israelkritik bei Berlinale-Finale aufarbeiten

Nach den Reaktionen auf israelkritische Äußerungen während der Abschlussgala der Berlinale hat Kulturstaatsministerin Claudia Roth eine Untersuchung der Vorfälle angekündigt.

Kulturstaatsministerin Claudia Roth (Bündnis 90/Die Grünen) geht über den Roten Teppich.
Kulturstaatsministerin

Roth dankt scheidendem Berlinale-Duo

Kulturstaatsministerin Claudia Roth hat zum Ende der Berlinale dem Leitungsduo der Internationalen Filmfestspiele für ihre Arbeit in den vergangenen Jahren gedankt.

Religion

Kulturwissenschaftler Bernhard Purin ist tot

Die Arbeit im Jüdischen Museum München war für Bernhard Purin mehr als nur ein Job. An Häusern in Wien, Fürth oder München setzte er wichtige Akzente - und wurde auch weltweit als Experte geschätzt.

Zahlreiche Menschen engagieren sich in Bayerisch-Schwaben ehrenamtlich. In Interviews verraten sie ihre Passion.
Interviews zum Ehrenamt

Wie sich Bayerisch-Schwaben ehrenamtlich engagiert

Hinter unserer Region stecken viele Ehrenamtliche, die sich für ihre Heimat engagieren. In kurzen Interviews verraten sechs von ihnen mehr zu ihrer Arbeit und Motivation.

Tausende junge Deutsche können einen einmaligen Zuschuss bekommen.
Zuschüsse

Tausende Deutsche bekommen jetzt diesen neuen Zuschuss

Tausende junge Deutsche können einen einmaligen Zuschuss bekommen. Welcher das ist und wie sie sich dafür registrieren können, lesen Sie hier.

Politische Berlinale: Papis Loveday und Pheline Roggan positionieren sich gegen rechts.
Filmfest in Berlin

Glanz und Düsternis – so lief die Eröffnung der Berlinale ab

Auf der Eröffnungsgala von Deutschlands wichtigstem Filmfest feiert sich die Branche selbst. Doch dann kommt der Eröffnungsfilm.

Heiß begehrt: Cillian Murphy gibt am Eröffnungsabend der Berlinale Autogramme.
Filmfestspiele

Berlinale gestartet: Prunk und Protest bei Eröffnung

Will "Oppenheimer"-Star Cillian Murphy lieber bei der Berlinale oder den Oscars gewinnen? Bei der Eröffnungsgala der Filmfestspiele gibt er eine Antwort. Ansonsten wird es politisch.

Die Berlinale-Leitung, die Berlinale-Jury sowie die Moderatoren stehen am Eröffnungsabend der Berlinale auf der Bühne.
Filmfestspiele

Prunk und Protest bei Eröffnung der Berlinale

Will "Oppenheimer"-Star Cillian Murphy lieber bei der Berlinale oder den Oscars gewinnen? Bei der Eröffnungsgala der Filmfestspiele gibt er eine Antwort. Ansonsten wird es politisch.

Claudia Roth (Bündnis 90/Die Grünen), Staatsministerin für Kultur und Medien, geht am Eröffnungsabend der Berlinale über den Roten Teppich.
Berlinale-Eröffnung

Roth: Film ist Auseinandersetzung mit der Welt

Zur Eröffnung der Berlinale hat Kulturstaatsministerin Claudia Roth an die Verbindung von Film und Realität erinnert.

Kulturstaatsministerin Claudia Roth will die deutsche Filmwirtschaft voranbringen.
"Booster für Filmwirtschaft"

Roth will Steueranreiz für Filmproduktionen

Während andere Länder große Filmproduktionen anlocken, bricht der Markt in Deutschland ein. Das soll sich ändern.