Newsticker
G7-Staaten wollen ärmeren Ländern mit 2,3 Milliarden Impfdosen helfen
  1. Startseite
  2. Podcasts
  3. Augsburg meine Stadt
  4. Podcast: Kälte und Corona: Wie sich dieser Augsburger um Obdachlose kümmert

Podcast
28.01.2021

Kälte und Corona: Wie sich dieser Augsburger um Obdachlose kümmert

Knut Bliesener (rechts) auf einem seiner Einsätze mit dem Kältebus.
Foto: Peter Fastl

Knut Bliesener vom SKM Augsburg ist seit über 30 Jahren in der Obdachlosenhilfe tätig. Im Podcast "Augsburg, meine Stadt" gibt er Einblicke in seine Arbeit.

Trotz Minusgraden schlafen auch in diesem Winter wieder Menschen in Augsburg im Freien - unter Brücken, auf Heizungsschächten, in Parks. Damit sie nicht erfrieren, ist der Kältebus unterwegs. Am Telefon wacht jeden Abend Knut Bliesener, stellvertretender Geschäftsführer des katholischen Verbands für soziale Dienste (SKM) in Augsburg. Bei ihm rufen Anwohner an, die sich um möglicherweise Hilfsbedürftige sorgen. Bliesener hält Kontakt mit den Ehrenamtlichen, die am Abend mit dem Kältebus ihre Runden drehen, die Betroffenen mit Schlafsäcken und Tee versorgen oder sie in eine Unterkunft bringen.

 

Sozialpädagoge Bliesener ist seit 31 Jahren in der Obdachlosenhilfe tätig. Im Podcast "Augsburg, meine Stadt" beschreibt Bliesener, welche Hilfen es in Augsburg für Obdachlose gibt, warum manche Menschen trotz der Kälte lieber auf der Straße als in einer Unterkunft schlafen und wie Corona Betroffene und Helfer vor zusätzliche Herausforderungen stellt.

Podcast "Augsburg, meine Stadt" auf Spotify, iTunes und Co.

Den Podcast "Augsburg, meine Stadt" finden Sie bei Spotify, Apple Podcasts – und überall sonst, wo es Podcasts gibt.

Sie haben eine Frage, Kritik oder Anmerkungen? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an podcast@augsburger-allgemeine.de.

Lesen Sie dazu auch: Unterwegs mit dem Kältebus: In Augsburg soll kein Mensch erfrieren

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.