Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Porträt: "Anti-Meloni" Elly Schlein wird Chefin der italienischen Sozialdemokraten

Porträt
28.02.2023

"Anti-Meloni" Elly Schlein wird Chefin der italienischen Sozialdemokraten

Die italienische Politik wird weiblicher. Elly Schlein setzte sich überraschend bei den Wahlen zur Vorsitzenden der Sozialdemokraten (PD) durch.
Foto: Roberto Monaldo, Lapresse Via AP/dpa

Die traditionell von Männer beherrschte italienische Politik wird weiblicher. Überraschend gewann eine Außenseiterin den Kampf um die Parteispitze der Sozialdemokraten.

Giorgia Meloni ist die erste Frau, die in Italien das Amt der Regierungschefin bekleidet. Im Oktober wurde sie vereidigt. Seit Sonntagnacht ist auch die Oppositionsführerin im italienischen Parlament weiblich. In einer Urabstimmung wählten die Sympathisanten des Partito Democratico (PD) die 37-Jährige überraschend zur neuen Parteichefin der Sozialdemokraten. Elly Schlein setzte sich mit 54 Prozent gegen den Favoriten Stefano Bonaccini, Präsident der Region Emilia-Romagna, durch. So viel Weiblichkeit gab es noch nie an der Spitze der von Männern wie Silvio Berlusconi, Matteo Salvini oder Giuseppe Conte geprägten italienischen Politik

Die linke Elly Schlein wirkt wie ein Gegenentwurf zur Regierungschefin Giorgia Meloni

Die linke Schlein wirkt wie der Gegenentwurf zu rechtsnationalen Meloni. Die Regierungschefin stammt aus dem dumpfen, rechtsradikalen Milieu in Rom und verehrte in ihrer Jugend Diktator Benito Mussolini. Schlein hingegen hat internationale Wurzeln und gilt als ausgewiesene Linke. Geboren wurde Elena Ethel Schlein 1985 bei Lugano in der Schweiz, mit 19 Jahren kam sie zum Jura-Studium nach Bologna. 

Giorgia Meloni ist die erste Premierministerin in der italienischen Geschichte. Die rechtsnationale Politikerin regiert seit Oktober 2022.
Foto: Bernd von Jutrczenka, dpa

Meloni tritt für die traditionelle Familie ein. Schlein bezeichnet sich als bisexuell und lebt mit einer Frau zusammen. Sie will die Sozialdemokraten auf einen Links-Kurs führen, mit Schwerpunkten auf Klimapolitik, Arbeitsmarkt und gerechter Vermögensverteilung. Ihre ersten Erfahrungen in der Politik machte Schlein in den USA. 2008 und 2012 arbeitete sie als Helferin in den Wahlkampfteams von Barack Obama. 2013 beteiligte sie sich als Aktivistin an der Besetzung von Parteibüros des PD. Sie wollte damit gegen die Beteiligung der Sozialdemokraten an einer Großen Koalition mit den Konservativen, insbesondere mit Silvio Berlusconi protestieren. 2014 wurde sie EU-Parlamentarierin. 2015 trat Schlein zwischenzeitlich aus dem Partito Democratico aus. 

Die Herausforderung ist, die Sozialdemokraten in Italien zusammenzuhalten

Die Partei war erst 2007 als Zusammenschluss aus Alt-Kommunisten, Sozialisten und linken Christdemokraten gegründet worden. Diese unterschiedlichen Strömungen bestimmen bis heute die Partei. Sie zusammenzuhalten, wird nun die große Herausforderung für Schlein als Chefin sein. Im Herbst 2022 zog Schlein als Unabhängige auf einer linken Liste in das italienische Abgeordnetenhaus ein. Nach dem Wahlergebnis des PD mit nur 19 Prozent der Stimmen bei der Parlamentswahl kündigte Parteichef Enrico Letta seinen Rücktritt an. Schlein trat als Außenseiterin an und steht nun im politischen Rampenlicht. Als Gegenspielerin von Ministerpräsidentin Giorgia Meloni.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.