Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌

Erdbeben
Aktuelle News und Infos

Foto: Alessandro Di Meo, dpa

Aktuelle News zu Erdbeben: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zu Erdbeben.

Aktuelle News zu „Erdbeben“

Wie ist die Abschiebung der Familie Yükselen rechtlich einzuordnen?
Emersacker

Besteht für die abgeschobene Familie Yükselen eine Chance auf Rückkehr?

Plus Familie Yükselen aus Emersacker ist abgeschoben worden. Wie ist die Abschiebung rechtlich zu beurteilen? Ein Rechtsanwalt ordnet den Fall ein.

Die Aufmerksamkeit richten Seval Dal, neue Mitarbeiterin im Bauamt, und Rathauschef Neher auf den Plan Neue Rathaus-Mitte. Start dieses Projektes ist noch in diesem Jahr, sagt Neher.
Vöhringen

Die Vöhringer Bauplanung liegt jetzt in weiblicher Hand

Plus Seval Dal ist die Neue im Stadtbauamt. Sie tritt die Nachfolge von Timo Söhner an, der in die Selbständigkeit gegangen ist. Durch eine Verkettung glücklicher Zufälle ist sie mit Vöhringen bereits eng vertraut.

Der Spalt am Hochvogel vergrößert sich Jahr für Jahr. Es droht ein riesiger Felssturz.
Allgäu

Erdbeben in den Alpen: Kommt es zum großen Felssturz am Hochvogel?

Plus Etliche leichte Erdbeben werden derzeit im Alpenraum gemessen. Auch schon in Oberstdorf. Ab einer bestimmten Stärke könnte das zur Gefahr am Hochvogel werden.

Die Beratung zur energetischen Sanierung wird nun wieder bezuschusst.
Zuschuss

Staat vergibt nach Zwangspause wieder Zuschuss: Wer kann die 1700 Euro jetzt bekommen?

Im Zuge der Haushaltskrise fiel auch der Zuschuss zur Energieberatung flach. Zwei Monate später ist die Förderung zurück. Wir sagen, was im Jahr 2024 gilt.

In Island ist am Donnerstagmorgen erneut ein Vulkan ausgebrochen. Es handelt sich bereits um die zweite Eruption in diesem Jahr.
Island

Vulkanausbruch in Island: Vulkanaktivität geht stark zurück

Auf ein kleines Erdbeben in Island folgte am Donnerstagmorgen der bereits zweite Vulkanausbruch 2024. Wieder handelt es sich um die Region rund um den Ort Grindavik.

NICHT VERÖFFENTLICHEN!
Video

Videografik: So kommt es zu Vulkanausbrüchen

Nach einem Erdbeben nordöstlich von Sýlingarfell in island ist in der Region ein Vulkan ausgebrochen. Vulkanausbrüche hängen mit der Tektonik von Erdplatten zusammen.

NICHT VERÖFFENTLICHEN!
Video

Kritik an Erdogan: Fehlende Hilfe nach dem schweren Erbeben vor einem Jahr

Am 06. Februar 2023 trifft die Türkei ein schweres Erdbeben, bei dem 60.000 Menschen sterben. Heute gedenken die Menschen dem schweren Beben, aber kritisieren Erdoğan und die fehlende Hilfe zum Wiederaufbau der zerstörten Regionen.

Trauernde besuchen die Gräber von Familienmitgliedern auf einem Friedhof in Antakya.
Türkei

Gedenken und Wut ein Jahr nach Erdbeben in der Türkei

Ein Jahr nach den schweren Erdbeben in der Türkei kommen bei vielen die schmerzhaften Erinnerungen hoch. Die Menschen gedenken der Zehntausenden Toten. Doch auch Zorn macht sich breit.

NICHT VERÖFFENTLICHEN!
Video

Türkei: Gedenken an die Opfer ein Jahr nach dem Erdbeben

Ein Jahr nach dem verheerenden Erdbeben in der Türkei mit zehntausenden Toten ist am Dienstag der Opfer der Katastrophe gedacht worden. Um 04.17 Uhr versammelten sich Familien und Freunde unter anderem im Stadtzentrum von Antakya, das zu 90 Prozent zerstört wurde.

NICHT VERÖFFENTLICHEN!
Video

Ein Jahr nach Erdbeben in der Türkei: Gedenken an Zehntausende Tote

Vor einem Jahr erschütterten schwere Erdbeben die Türkei und das Nachbarland Syrien, Zehntausende Menschen starben. Mehr als eine halbe Million Überlebende müssen bis heute in Notunterkünften hausen.

Menschen gehen nach dem Erdbeben im Februar 2023 durch die türkische Stadt Hatay. Bei der Katastrophe starben zehntausende Menschen.
Türkei

Ein Jahr nach dem Erdbeben: „Für mich ist jeder Tag der 6. Februar"

Vor einem Jahr erschüttert ein Erdbeben die Türkei und Syrien. Zehntausende sterben. Rusen Karakaya verliert damals ihre 14-jährige Tochter. Seither kämpft sie um Gerechtigkeit.

Ganze Stadtviertel von Viña del Mar sind niedergebrannt.
Notfälle

Zahl der Toten bei Waldbränden in Chile steigt auf 112

Die Feuer ziehen eine Schneise der Verwüstung durch das südamerikanische Land - vor allem rund um die Küstenstädte Valparaíso und Viña del Mar. Die Zahl der Opfer steigt immer weiter.

Zwei Männer gehen an einer völlig zerstörten Häuserzeile in Antakya vorbei. Im Zentrum der Stadt waren bei dem Beben vor einem Jahr unzählige Häuser zerstört oder beschädigt worden.
Erdbeben in der Türkei

Trümmer, Trauer, Trauma - Ein Jahr nach den Erdbeben

Die Erdbeben in der Türkei töteten 2023 mehr als 53.000 Menschen. Ein Jahr danach leben Hunderttausende Menschen weiter in Containern. Präsident Erdogan versucht, das für sich zu nutzen.

Dem "Supporter-Team" von Humanitas Aichach bot sich ein Bild der Verwüstung.
Aichach

Erdbeben-Hilfe aus Aichach: Wie geht es den Menschen in der Türkei?

Plus Das Erdbeben vom 6. Februar 2023 betrifft auch Angehörige von türkischstämmigen Familien in Aichach. Sie starten spontan eine Hilfsaktion. Was ist daraus geworden?

2020 hatte sich Taylor Swift schon einmal hinter Joe Biden gestellt.
USA

Biden und Swift: Wahlkampfhilfe für den US-Präsidenten?

Dem ältesten US-Präsidenten aller Zeiten fehlt es in seiner Wiederwahlkampagne an Schwung. Könnte ihn einer der einflussreichsten Popstars des Landes retten in dem erwarteten Duell gegen Trump?

NICHT VERÖFFENTLICHEN!
Video

Türkei: Ein Jahr nach dem Erdbeben trauert Familie Hancer noch immer

Die Hand seiner verschütteten toten Tochter fest umschlossen harrt ein verzweifelter Vater in den Trümmern aus. Das Foto von Mesut Hancer in seiner grellorangen Warnjacke ging um die Welt. Ein Jahr später wohnt die Familie in Ankara, doch die Trauer um die tote Tochter bleibt.

NICHT VERÖFFENTLICHEN!
Video

Endlose Gräberreihen in der Türkei: Letzte Ruhe für Erdbebenopfer

Vor einem Jahr kamen bei dem verheerenden Erdbeben im Südosten der Türkei mehr als 50.000 Menschen ums Leben. Bei Kapicam in der Provinz Kahramanmaraş wurden tausende Opfer in schier endlosen Reihen von Gräbern beigesetzt.

Adoptivvater Chalil Sawadi betrachtet Afraa wenige Tage nach ihrer Geburt. Das kleine Mädchen wurde unter Trümmern des Erdbebens in Syrien am 6. Februar 2023 geboren.
Katastrophe

Geboren unter Trümmern - Ein Jahr nach den Beben in Syrien

Sie war der Hoffnungsfunke des Bebens in Syrien: Afraa kam unter Trümmern zur Welt. Nun feiert sie ihren ersten Geburtstag. Doch die Narben der Vergangenheit sitzen tief - besonders bei den Jüngsten.

Michelle O'Neill ist die neue Regierungschefin Nordirlands.
Regierung

Erste Katholikin an Nordirlands Spitze

Gegründet wurde Nordirland ausdrücklich als Hochburg probritischer Protestanten. Doch die Demografie verändert sich - mit politischen Folgen.

Eine Luftaufnahme zeigt vom Erdbeben zerstörte Gebäude.
Erdbeben

Forscher vor Jahrestag: Beben kündigten sich vorher an

Schon Monate vor dem Erdbeben mit gravierenden Folgen in der Türkei und Syrien, kündigte sich die Katastrophe an. Problem: Die Daten konnten nicht gedeutet werden.

Zwei Männer wärmen sich in den Trümmern eines zerstörten Hauses in Kahramanmaras an einem Feuer. Im Zentrum der Stadt waren bei dem Beben vor einem Jahr unzählige Häuser zerstört oder beschädigt worden.
Türkei

Knapp ein Jahr nach Beben: Erdoğan besucht Provinz Hatay

Rund 60.000 Menschen starben bei dem Erdbeben in der Türkei und Syrien vor einem Jahr. Zum Teil dauern die Aufräumarbeiten bis heute an. Nun besucht Erdoğan einen der am stärksten betroffenen Orte.

Michelle O'Neill in der Großen Halle des Parlamentsgebäudes in Stormont (bei Belfast).
Michelle O'Neill

Erstmals Katholikin an Regierungsspitze von Nordirland

Auf den Tag genau nach zwei Jahren bekommt Nordirland wieder eine Regierung. Für die britische Provinz ist es ein einschneidendes Ereignis.

Taylor Swift auf dem Weg zum Viertelfinale der Buffalo Bills gegen die Kansas City Chiefs.
Pro und Contra

Reicht es jetzt mit dem Hype um Taylor Swift?

Taylor Swift ist überall: Auf Social Media, in den Nachrichten, bei Football-Spielen. Reicht's langsam mal? Unsere Autorinnen sind sich uneinig.

Ein wichtiges Projekt von LandsAid ist der Foodtruck, der viele Betroffene mit Essen versorgt.
Kaufering

Ein Jahr nach dem Erdbeben in der Türkei: LandsAid zieht Bilanz

Die Kauferinger Hilfsorganisation berichtet, was sie seit dem schweren Erdbeben im Südosten der Türkei und Nordwesten Syriens erreicht hat.

Erdbeben in den Phlegräischen Felder lassen die Sorge vor einem Ausbruch des Supervulkans steigen.
Phlegräische Felder

Neue Erdbebenserie in Italien: Droht Ausbruch des Supervulkans?

Innerhalb einer Woche wurden in den Phlegräischen Feldern 24 Erdbeben registriert. Damit steigt die Sorge vor einem Ausbruch des Supervulkans wieder.